„The Legend of Zelda“ soll noch dieses Jahr auf Smartphones kommen

Ok, es ist an der Zeit für ein Outing. Ich mag Zelda nicht. Ich habe verschiedene Teile angezockt. aber nie großartig weitergespielt. Link holt mich einfach nicht ab, obwohl ich die Art der Zelda-Games eigentlich mag. Wie auch immer, so spare ich mir easy den Kauf einer Switch-Konsole, um den aktuellsten Teil spielen zu können. Aber Smartphone-Nutzer, die die Spielereihe mögen, sollten die Ohren spitzen. Denn laut Wall Street Journal soll es „The Legend of Zelda“ noch dieses Jahr auf Smartphones schaffen.

Unklar ist dabei allerdings in welcher Form und auch mit welchem Geschäftsmodell. Da hat Nintendo ja mit Super Mario Run (einmaliger Kauf für 9,99 Euro) und Fire Emblem: Heroes (typisches Freemium-Game mit In-App-Käufen) bereits testen könne, welches Modell sich eventuell besser eignet. Und in dieser Hinsicht sieht es nun einmal so aus, das Fire Emblem wesentlich mehr Kohle einfährt als Super Mario Run, trotz einer viel kleineren Nutzerbasis.

Allerdings eignet sich eben auch nicht jedes Game für die In-App-Kauf-Hölle, gerade bei Zelda stelle ich mir da eine Freemium-Umsetzung schwierig vor. Aber das werden wir dann eventuell im Herbst erfahren. Dann soll das Game, nach Animal Crossing, auch für Smartphones verfügbar sein. Jedoch steht der Termin noch nicht wirklich fest, es kann deshalb auch durchaus länger dauern.

Ebenso ist leider unklar, wie genau das Game aussehen wird. Ob es ein Remake eines bereits erhältlichen Teils ist oder ob etwas ganz Neues erstellt wird. Was man aber wohl nach Nintendos bisherigem Abliefern auf Smartphones bereits sagen kann: Es wird toll werden. Mag nicht jeder auf den ersten Blick erkennen, aber sowohl Super Mario Run als auch Fire Emblem: Heroes sind typische Vorzeigespiele, die man kaum besser umsetzen kann.

Zelda auf dem Smartphone, wie tief würdet Ihr denn dafür in die Tasche greifen? Oder kommt bei Zelda nur dann richtiges Feeling auf, wenn man es auch auf einer richtigen Konsole zockt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Also wenn das ein richtiges echtes Zelda wird zahl ich bis zu 20 EUR für einen iPad Version.

  2. „Super Mario Run als auch Fire Emblem: Heroes sind typische Vorzeigespiele, die man kaum besser umsetzen kann“

    Also ich vertrete in der hinsicht eine ganz andere Meinung. Die bissherigen umgesetzen Spiele sind „nett“ aber keine wirklich Leistung.
    Bin mir sicher, dass Spieler bereit sind für ein „Vollwertiges“ Nintendo Game mehr zu bezahlen als nur für so ein 0815 Mobile Game.

  3. Thomas Kreuzer says:

    Mit „diesem Jahr“ ist bei der original Meldung allerdings das Geschäftsjahr von Nintendo gemeint und das endet erst am 31. März 2018. Damit ist es nicht sicher, ob ein Release in 2017 geplant ist.

  4. Jetzt hat Nintendo Blut gefleckt, dass wird wohl noch einigen alten Games noch so ergehen.

  5. Ich denke Zelda eignet sich ganz hervorragend für Freemium. In Game Währung wie Diamanten oder unzählige Items wie Waffen, Ringe, Umhänge, Masken, Elixier, Bomben, etc. Ausserdem sind Zelda-Spiele doch recht unterschiedlich, die kann man nicht vergleichen. Ich würde mir etwas Zeit nehmen und mit A Link to the Past anfangen.

  6. Quatsch pro Dungeon 5 Euro. 1 Euro pro viertel Herzteil und das mit den Bomben oder Pfeilen ja 2,50 Euro direkt pro 2er Pack… Abspann 10 Euro…

  7. Ich wünsch mir ein Retro 2D Zelda a la Seasons/Links Awakening
    Würde dafür locker 5Euro zahlen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.