The Continental: Prequel-Serie zu John Wick in Produktion

Hunde-Freunde aufgepasst: Laut NBCUniversal haben die beiden Unternehmen Peacock und Lionsgate einen mehrjährigen Vertrag abgeschlossen, der die dreiteilige Serie „The Continental“ sichern soll – eine Prequel-Serie zu John Wick. Beleuchtet wird darin die Entstehungsgeschichte und das Innenleben des exklusiven Continental Hotels, das im Zentrum des John Wick Universums steht und als Zufluchtsort für Auftragskiller dient.

Aus der Perspektive des Hotelmanagers erzählt, wird der junge Winston Scott (Colin Woodell, basierend auf Ian McShanes Figur in den Filmen) durch das New York des Jahres 1975 geschleppt, um sich einer Vergangenheit zu stellen, von der er dachte, er hätte sie hinter sich gelassen. Bei dem Versuch, die Kontrolle über das kultige Hotel zu erlangen, das als Treffpunkt für die gefährlichsten Verbrecher der Welt dient, begibt sich Winston auf einen tödlichen Kurs durch die mysteriöse Unterwelt von New York City.

Autoren für The Continental sind Greg Coolidge und Kirk Ward, zu sehen sein werden neben Woodell auch noch Ayomide Adegun, Peter Greene, Mel Gibson, Ben Robson, Hubert Point-Du Jour, Jessica Allain, Mishel Prada und Nhung Kate. Im März des kommenden Jahres soll dann zudem John Wick: Chapter Four weltweit in den Kinos starten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Hoffentlich ist der junge Keanu Reeves auch dabei.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.