Testdisk & Photorec 6.12: gelöschte Daten und Fotos wiederherstellen

Ich weiss nicht, wie oft ich schon Testdisk und Photorec empfohlen habe. Es ist für mich einfach das Tool (Windows, Mac & Linux) um gelöschte Fotos und Dateien wiederherzustellen. Jau, auch mir hat es schon den Allerwertesten gerettet, als Urlaubsbilder aus Rhodos verschwanden. Photorec fand sie alle wieder.

Ob Festplatte oder Speicherkarte der Kamera – Testdisk & Photorec wühlen herum und finden die Daten, sofern nicht sicher gelöscht (so löscht man eine Festplatte sicher). Ich hatte einmal eine Anleitung geschrieben, da es sich um ein Programm handelt, welches keine Klicki-Bunti-Oberfläche hat. Die Neuerungen der Version 6.12 und die Downloadmöglichkeit findet ihr hier. Gehört auf jede Festplatte bzw. in jeden Hinterkopf!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

21 Kommentare

  1. Yeah, hab das Tool auch schon des Öfteren genutzt. Sehr klasse!

    OT: Erster!

  2. rene-ka69 says:

    kann mich erinnern, dass mir diese Programme mal „die letzte Rettung“ waren. Alle anderen Progs damals waren nicht annähernd so erfolgreich. Seitdem sichere ich doch einmal öfter im Jahr wichtige Daten (aber von Hand, denn ich fand noch keine SW, welche Ordner automatisch im Format Jahr-Monat-Tag erstellt).

  3. iceteabottle says:

    Ich nutze für solche Fälle Recuva. Find ich glatt noch besser.

  4. Und ich nutze „r-studio“. Ich behaupte einfach mal das es das beste ist was man bekommen kann…

  5. und wer kann mir ein tool empfehlen mit der ich verschwundene und überschiebene (tabelle) partitionen (FAT32) wiederherstellen kann?
    ich verzfeifel nämlich seit geraumer zeit an einer von einer bekannten.
    hab uA schon testdisk, gparted undwasweissichnoch versucht…

  6. Der Artikel hat mir eine Menge Sucherei erspart. Das Programm konnte ich heute unter Ubuntu zufällig sehr gut gebrauchen: http://dietmarjanowski.bplaced.net/wordpress/?p=7847

  7. iceteabottle says:

    @fourty2: Recuva kann sowas eigentlich. Hab ich schon oft bei USB-Sticks gemacht.

  8. Guter Tipp, das wird gleich mal gesichert. War auch schon einmal in einer solchen Situation, konnte aber nur einen Teil wiederherstellen. Werd das mal testen, mal sehen ob das mit dem Programm hier besser geht.
    Danke

  9. JürgenHugo says:

    Ich hab eigentlich noch nie (seit dem allerersten Crash von Win) wesentliches verloren. Meine Backupstrategie scheint zu nutzen…

    So typische Urlaubsbilder würd ich aber eh nich machen. Wenn mich einer dazu nötigen würde, dem würde ich dann auch die Dateien geben. Und wenn der nich aufpaßt: Pech gehabt… :mrgreen:

    Um meinen „Allerwertesten“ würde ich mir da wenig Sorgen machen…

  10. Ich habe früher immer PC Inspector smart recovery von Convar empfohlen. Das Ding ist einfach zu bedienen.
    Es hat aber schon lange niemand mehr danach gefragt…

  11. @fourty
    wie soll das gehen, wenn die „Tabelle“ (Ich denke, Du meinst die File Allocation Table – FAT) überschreiben wurde???

    Aber Du kannst natürlich bedingt – je nach Fragmentierung der Daten(!) – (Teil-) Dateien Retten – u.a. mit „PhotoRevovery“, aber auch mit Recuva, Avira´s Tool etc.

    Empfehlenswert ist zudem aber auch, erst mal ein Abbild der Platte bzw. der betroffenen Partition zu erstellen – natürlich ein Sektorgenaues(!) Image.

  12. Thumbs up für Recuva! Hätte auch ein Feature verdient.
    Aber schön, dass es soviele Tools gibt ^^

  13. Ich verwende, wenn

    http://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk_Download
    Hier Testdisk

    Für mich sehr tief in Systeme eingreifend, aber mit dem meisten Erfolg 🙂

  14. Ich hatte letztens das Problem, dass ein Bild bereits über die Kamera ausversehen gelöscht wurde. Dies konnte ich mit Photorec leider nicht widerherstellen.
    Jemand eine Idee warum? Löscht eine Kamera die Bilder auf der Karte anders als wenn ich es unter Windows lösche?

  15. jannowitz says:

    Mir hat Testdisk in Verbindung mit Photorec auch schon mal mehrere hundert Fotos von einer plötzlich nicht mehr lesbaren SD-Karte zurückgeholt.

    Ging einfach und Schnell und seitdem empfehle ich dieses Programm auch jedem Bekannten. Recuva konnte mit der SD-Karte nichts anfangen.

    @sphyle:
    Wenn nach dem Löschen weitere Fotos gemacht wurden, wurde der Speicherbereich in dem das Bild lag wieder überschrieben und kann dadurch nicht mehr rekonstruiert werden.

  16. @Basian
    Danke für den tip. Sehenswerte oberfläche und stellt auch MacOSXfiles wieder her.
    Aber ist es auch zum Nulltarif wie Photorec?

  17. Wie gesagt, ich denke es ist mit das beste was zu bekommen ist. Es hat mir bisher alles wiederhergestellt was ich wollte.
    Zum Nulltarif gibt es im Netz ALLES 🙂

  18. ChrisCross says:

    Kennt jemand von euch ein kostenloses Tool um formatierte Festplatten, am besten inkl. Dateisystem wiederzuherstellen?
    Meine Recoverydsiks vom Laptop sind leider unbrauchbar und ich hatte die Festplatte damals formatiert.. also ist auch die Recovery-Partition von Acer formatiert bzw. leer.
    Aber nicht neu beschrieben, zumindest nicht diese Partition.

    Hab aber die Befürchtung, dass es eine logische Partition ist da GetDataBack etc. nur Fotos und Docs finden, die dort nie physisch lagen.

  19. christian says:

    @ChrisCross: Mit dem im Artikel beschriebenen Testdisk kann man (unter anderem) genau das machen.

  20. TestDisk hat mir schonmal mächtig den Hintern gerettet.
    Habe mir bei einer 200GB Platte die gesamte Partition zerschossen, die mit TestDisk ohne Fehler wieder hergestellt werden konnte!
    Nur zu empfehlen!

  21. Hallo,
    Kann man von einer sony memory card noch die allerersten bilder retten?? Wäre dankbar, wenn mir damit geholfen werden kann. Danke!