Tesla: Das Aufladen am Supercharger wird günstiger

Erst kürzlich gaben wir Änderungen für die Bepreisung von Teslas Superchargern bekannt. Bei den Superchargern handelt es sich um die Schnellladeinfrastruktur des US-Autobauers. Im Zuge eines dynamischen Tarifs fällt der Preis an Superchargern nun nur noch zu Stoßzeiten teurer aus. Preislich wurden bislang durchschnittlich rund 0,73 Euro pro kWh fällig, außerhalb der Stoßzeiten sind es durchschnittlich 0,65 Euro pro kWh. Damit will Tesla nicht nur den Geldbeutel der Kunden entlasten, sondern auch das lokale Energienetz. Durchschnittlich deshalb, da sich die Superchargerpreise nach den aktuellen Energiepreisen richten.

Nun gibt Tesla weitere Änderungen für die Preise an den Superchargern bekannt. In der Vergangenheit äußerte man sich bereits dazu, Preise vierteljährlich zu prüfen und Anpassungen vorzunehmen. Nachdem es in den vergangenen Monaten nur teurer wurde, senkt man nun die Kosten. Die höheren Preise zu Stoßzeiten bleiben erhalten. Insgesamt geht man aber mit den Kosten am Supercharger nach unten. Wo vorher knapp 0,65 Euro fällig wurden, sind es nach der Preissenkung etwa 0,48 Euro die kWh. Der Preisunterschied zu Stoßzeiten fällt mit 0,53 Euro pro kWh nicht erheblich teurer aus und liegt gar unter den alten Preisen außerhalb der Stoßzeiten. Wie oben beschrieben, variieren die Preise je nach Supercharger-Standort. Mit den neuen Preisen liegt man wieder näher an den Preisen der Schnelllader der Konkurrenz. Für die genannten Preise muss man nicht in Besitz eines Teslas sein. Inzwischen können auch Autos der Konkurrenz an vielen Superchargern aufladen. Da kommt man aber nur mit einem Abonnement auf die genannten Preise.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Lehrer. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Wettbewerb funktioniert also. Auch Tesla Fahrer machen nicht alles mit.

  2. Ha – muss ich mal drauf achten! Seit die Preise auf über 70ct kletterten, habe ich andere Ladekarten benutzt…

    … übrigens: Das Foto? Ist das Northeim Westerlange? 😀 Das sieht verdammt danach aus, direkt bei mir vor der Haustür quasi und genau dort habe ich dann bei ARAL geladen mit MVV für 54ct (statt 74ct bei Tesla) 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.