Telltale Games: Doch noch Hoffnung für „The Walking Dead“?

Telltale Games wird wohl in absehbarer Zeit schließen. Das Studio hat fast seine komplette Belegschaft entlassen und arbeitet mit nur noch 25 Mitarbeitern lediglich an der Fertigstellung von „Minecraft: Story Mode“ in einer speziellen Variante für Netflix. Das ist auch für Fans von „The Walking Dead“ ein Tiefschlag gewesen. Denn die finale Staffel des Episoden-Adventures, das Telltale Games so richtig groß rausgebracht hat, würde dann jäh mit der zweiten Folge enden. Doch nun gibt es einen kleinen Hoffnungsschimmer.

Laut Telltale Games seien einige potentielle Partner an das Studio herangetreten. Man könne zwar noch nichts versprechen, es sehe aber aktuell danach aus, als ob man die dritte und vierte Folge von „The Walking Dead: The Final Season“ noch „in irgendeiner Form“ veröffentlichen könne. Eigentlich sollte die finale Staffel allerdings fünf Episoden umfassen. Damit scheint die letzte Folge wohl immer noch gestorben zu sein. Vermutlich waren die Arbeiten daran noch nicht fortgeschritten genug.

Die Reaktion auf den Tweet von Telltale Games fallen sehr gemischt aus. Viele Kommentatoren merken bissig an, dass Telltale Games lieber die abrupt entlassenen Entwickler mit einer Abfindung bedenken sollte, statt Ressourcen in ein unfertiges Game zu pumpen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Möchte Amazon Telltale nicht aufkaufen? Da war doch mal was…

  2. „Eigentlich sollte die finale Staffel allerdings fünf Episoden umfassen.“
    Das ist nicht richtig. Auch wenn es etwas merkwürdig ist, weil ja sonst fast alle Telltale-Spiele für über 20 Euro fünf Episoden enthielten (bzw. Game of Thrones sogar sechs), sollte die finale Staffel von Anfang an nur vier Episoden umfassen. Zumindest war in der Pressemitteilung vom 6. Juni davon die Rede (kann ich euch gerne weiterleiten ;))

    Ich fände es natürlich auch schön, wenn Episode 3 und 4 noch fertiggestellt würden – aber nicht, wenn Telltale bzw. deren Chefs davon noch einen finanziellen Vorteil hätten. Das Geld hätten dann wirklich eher diejenigen verdient, die so viel Arbeit darin investiert haben und plötzlich rausgeworfen wurden. Die Kommentare auf Twitter kann ich gut nachvollziehen – und ich finde es erfreulich, dass da nicht jeder nur an das Spiel denkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.