Telekom und 1&1: Neuer Vertrag für VDSL und FTTH

Die Deutsche Telekom und 1&1 Versatel verlängern ihre Partnerschaft, die schon seit einigen Jahren besteht – und ausgebaut wird diese auch. Über die Laufzeit von 10 Jahren hat man einen Vertrag geschlossen, der sich auf die Festnetzsparte bezieht, konkret im Bereich von VDSL sowie direkten Glasfaseranschlüssen. Schon seit 2012 bezieht 1&1 Versatel Kupferanschlüsse (VDSL/Vectoring) von der Telekom und vermarktet diese Anschlüsse an ihre Endkunden weiter. Geregelt ist dies in einem sogenannten Kontingentvertrag, so die Meldung der Telekom. Technologische Basis ist das Glasfasernetz der Telekom. Der Ausbau der Partnerschaft sorgt nun dafür, dass die Telekom 1&1 Versatel neben den bestehenden VDSL-/Vectoring-Anschlüssen auch erstmals ihre Glasfasernetze (FTTH) bereitstellen wird. Diese haben Download-Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Bin gespannd was die Kosten werden. Hier macht gerad die Telekom Werbung, da hier im letzten halben Jahr GF verlegt wurde. Da stand was in der Werbung von ü 50€ im Monat. Da ist man mit VF Kabel deutlich billiger drann.

    • Naja Vodafone Kabel ist auch kein Glasfaser.
      Nicht falsch verstehen, ich bin sehr zufrieden mit Vodafone, aber nicht jeder der einen Glasfaseranschluss will/benötigt ist damit zufriedenzustellen. Besonders, da der Upload sich im Kabel aktuell noch in Grenzen hält. Aber auch hier soll ja demnächst ein Upgrade auf 100Mbit/s Upload kommen.

    • Die Telekom bietet auch z.B. 16MBit/s über Glasfaser an.
      Also die ganz „normalen“ DSL Tarife (teilweise größerer Upload) gibt es auch für FTTH Anschlüsse, mit den gleichen Kosten.

      • Ich habe einen Kabel Internet Anschluss mit 1 Gbit/s und auch einen Telekom Glasfaser mit 1 Gbit/s.
        Ich wollte letztes Jahr von Kabel zu Glasfaser wechseln und musste feststellen dass ich kein 1&1 buchen konnte. Das war sehr schade, da die ein sehr gutes Angebot hatten.. 100.000 Mbit/s für 40€/mtl, 10 Freimonate, 450€ Einkaufs-Coupon.
        Jetzt hoffe ich bis zum spätersommer auf ein neues 1&1 Angebot bzw. dass die Leitung zeitnah bei 1&1 verfügbar ist.

  2. Mal sehen, ab wann 1&1 dann einen Glasfaser-Tarif auf meiner Telekom FTTH-Leitung anbieten kann. Aktuell wird mir nur DSL 16 Mbit als verfügbar angezeigt. Interessant, da bei mir garkein Kupferkabel mehr liegt.

    • Bei mir genau das Selbe, auch O2 – welche ja scheinbar auch einen Vertrag mit der Telekom über FTTH haben, zeigt bei mir nicht an.

    • Wolfgang D. says:

      Wenn die wenigstens meine 5Mbit günstig anbieten würden, von VDSL kann man nur träumen.

  3. Kurze Frage wenn jetzt die das GF Kabel bis in den Hausanschluß legen rest im Haus ja Kuper ist, gibt´s dann trozdem den 1 GB aus der TAE?

    • Wolfgang D. says:

      „1 GB aus der TAE“
      Ne, so nicht.
      Man schraubt bei GFK eine Ethernet Bridge („Kabelmodem“) an die Wand neben der GF-Kabeleinführung. Da kommt die Fritzbox ran, Telefone an die FB. Bei einem Pyur Kunden haben die halt ein Loch in die Wand und Decke gehackt und das Gbit Ethernet Kabel so in den ersten Stock gebracht, wo halt die Telefonanschlüsse waren und die FB stehen sollte. TAE ist nur noch für Telefone an der Fritzbox.

      • Oder gleich an ne Fritzbox 5530 … so hab ich es.

        • Danke für die Aufklärung, dann wird es hier nur GF bis an den Anschlußkasten geben. Wohnblock mit 42 Wohneinheiten, da werden die nicht in jede Whg ein neues Kabel ziehen.

    • Beim Neubau von Mehrparteien Wohnanlagen ist am Übergabepunkt im Keller das Glasfasermodem von vornherein installiert. Von dort geht in jede Wohnung ein Netzwerkkabel. In der Wohnung ist zB im Abstellraum oder Flur die Netzwerkdose, oft daneben noch eine Netzwerkedose die zB mit einer Netzwerkdose im Wohnzimmer verbunden ist. Man kann das dann so patchen, dass man im TV Schrank die FRITZ!Box installiert und den TV direkt per Kabel verbindet. Telefone und WLAN gehen natürlich wie gewohnt über die FRITZ!Box. Die Modem Funktion, die ja oft trotzdem in der FRITZ!Box vorhanden ist, wird nicht genutzt, sondern sie dienst nur als Router.

  4. Endlich. Ich habe derzeit noch FTTH von der Telekom und kann es kaum erwarten, von diesem Drecksladen endlich wegzukommen. Abends ist dank des grottigen Peerings immer irgendein Dienst gestört oder schlecht erreichbar – zuletzt ging Github wochenlang nicht.

    Leider kann ich derzeit noch keine Alternativanbieter auf meiner Glasfaser buchen, aber sobald 1und1 am Start ist, bin ich dabei! Ich hoffe nur, dass der Upload auch stimmt.

    • Vodafone und Telefonica O2 sollten auch bald gehen. Die haben einen entsprechenden Vertrag mit der Telekom bereits Ende 2020 unterzeichnet,

    • Wie stellst du dir vor, wie das laufen soll, wenn die gleichen Leitungen lediglich vermietet werden?

      • Das Peering übernimmt ja dann 1&1 und nicht mehr Telekom. Kann es auch kaum erwarten Peering bei der Telekom ist einfach nur Rotz

  5. meine 1und1 Tage in der Pampa sind gezählt. Die Glasfaser wurde gerade verlegt und ab August heisst es statt 16mbit für 24,95 leckere 250 mbit symmetrisch für 29,90.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.