Telekom StreamOn: Zwei neue Partner im September

Die Telekom hat für den Monat September neue Partner für das Angebot StreamOn parat. Als Erinnerung: Die Nutzung der Partnerdienste wird nicht auf das im Vertrag enthaltene Datenvolumen angerechnet. Wer also Musik über die Mobilfunkverbindung streamt, muss keine Angst haben, dass die gebuchten Gigabyte flott zur Neige gehen. Neu im September 2021? MEGARADIOmix nennt man da als Neueinsteiger, aber auch tolino. tolino kennen die meisten sicherlich als eBook-Angebot, allerdings kann man auch Hörbücher über die App hören. Und jenes Datenvolumen ist nun inklusive, wenn man einen Vertrag mit StreamOn bei der Telekom hat.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Ich hätte schon fast mal lieber Dienste die nicht in StreamOn inbegriffen sind. Habe im August nur 1,2GB von 25GB meines normalen Datenvolumens verbraucht.

    • Das verstehe ich nicht? Was genau meinst du?

      • Geht mir fast genauso, durch StreamOn sind so ziemlich die meisten Dienste die ich nutze abgedeckt, sodass ich ich gerade mal 1,7 GB von 24 GB Datenvolumen diesen Monat verbraucht habe. Und morgen ist schon Reset vom Datenvolumen 😀

        Durch mehrere MultiSIM und Endgeräte hab ich laut Statistik angeblich allein im August 3,83 TB tatsächliches Datenvolumen genutzt. Hauptsächlich durch Twitch, Youtube und Twitter.

    • Wer braucht in Zeiten von Covid und Homeoffice noch Datenvolumen, hängen doch fast alle am heimischen Wlan. Gilt sich nicht für alle aber für viele.

  2. Mixcloud leider immer noch nicht…
    Warum eigentlich?

  3. Es gibt so viele Anbieter, die nicht mit StreamON abgedeckt werden. StreamON ist übrigens auch in der Mobile Website / Desktop Version abrufbar und nickt kur, wie die Telekom glauben mag, mit Apps allein nutzbar, weil das sonst zu 100% gegen die Netzneutralität verstoßen würde.
    Zudem habe ich das Gefühl, das die Telekom selbst sehr oft auf die Anbieter zugeht.
    Wie kann es sein, das z.B. Youtube aber nicht YouTube Music abgedeckt ist?
    Reine Internetseiten müssten sich frei sein und nicht erst „Partner“ werden. Das ist ein seltsames Produkt auch wenn es gut ist, aber im Sinne der Netzneutralität muss sie Koch einiges verbessern

  4. Bissen aufpassen Muss man halt das Youtube zwar drinnen ist aber zb. über alternative Youtube Apps aber angerechnet wird. Bei mir nun nicht das Problem habe genug Volumen aber bei kleineren Tarifen evtl zu beachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.