Telekom StreamOn: Das sind die neuen Partner ab 1. Oktober


StreamOn, das heißt bei der Telekom mittlerweile nicht mehr nur, dass diverse Audio- und Videostreaming Dienste von einer Anrechnung auf im Vertrag enthaltene Datenvolumina ausgenommen werden. Sondern auch Games sind mittlerweile inbegriffen, sofern sie denn in die heilige Liste der Ausnahmen aufgenommen wurden. So auch wieder ab dem 1. Oktober, allerdings sind die Neuzugänge in allen drei Bereichen doch sehr überschaubar:

Audio-Streaming-Partner: 1000 Antworten SWR, Antenne Sylt, Astiga, DFL Audiothek, Fivee.FM, Star FM Nürnberg
Video-Streaming-Partner: planestream
Gaming-Streaming-Partner: Castle Clash

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Immer noch kein Google Play Music. Nehme an, dass das nichts wird, bis es in YouTube Music überführt wird.

  2. und wieder kein Twitch… meine Güte Amazon was geht ab bei euch?

  3. Flixster wäre noch gut. Also Warner Bros. legt euch ins Zeug.

  4. Noch zu sehr an den letzten Bundesliga Spieltag gedacht? Soll doch sicher DLF Audiothek heißen. 😉

  5. Ich denke du solltest die Praxis in keiner Weise promoten… Und falls doch, zumindest auf die Gefahren hinweisen. Ein, zwei sarkastische Ausdrücke, wie von einer „heiligen Liste“ zu reden, ist nicht genug und hilft Leuten die sich nicht mit der Materie auseinandergesetzt haben recht wenig.

  6. Ich will keine privilegierten „Partner“, die von einem Provider bevorzugt behandelt werden, während der Rest des Internets gedrosselt und eingeschränkt wird.

    Ich will ein freies Internet, in dem jeder Content gleich gut erreichbar ist.

    Ihr macht hier Werbung für das Aushebeln der Netzneutralität. Das ist ein Schuss ins Knie.

    • Das zu entschieden ist Aufgabe der Bundesnetzagentur.

      Stream On schränkt NICHT die Erreichbarkeit von Produkten ein, die nicht teilnehmen. Ist das inklusive Datenvolumen verbraucht, werden auch alle Stream On Partner gedrosselt.

    • Daniel FPunkt says:

      Erkläre doch mal bitte in wie fern hier ein Content Anbieter eingeschränkt oder bevorzugt wird? JEDER Contentanbieter kann sich doch kostenneutral für diesen Dienst anmelden… Erkläre in dem Zuge bitte auch kurz in wie fern Anbieter A welcher sich bei der Telekom zu diesem Dienst angemeldet hat gegenüber Anbieter B welcher sich nicht für den Dienst angemeldet hat bevorzugt bzw. benachteiligt wird.

      Danke.

    • Ich will auch so einiges… Das Leben ist kein Wunschkonzert

    • Immer der gleiche Unfug. Das hat nichts mit Netzneutralität zu tun. Es wird lediglich ein Teil erbrachten der Leistung nicht berechnet. Und zwar Traffic von ausgesuchten Anbietern. Für die Telekom ist das ein Mittel der Kundenbindung und nicht um ein paar Dienste bevorzugt zu behandeln. Sowas findet nicht statt.

  7. Jetzt kommen sie wieder. Die Schwachsinns-Redner aus ihren Löchern. Gedrosselt, eingeschränkt? Entweder falsche Wortwahl oder absichtlich falsch wiedergeben. 🙂

  8. Immer wieder die gleichen Jammer- und Mecker-Menschen!

    Mimimi

  9. Hallo,
    habe mir das gerade mal angesehen auf der Telekom Seite.
    Erst steht da:
    „Mit StreamOn können Sie die Audio- und Videodienste teilnehmender Partner im Inland streamen, ohne das Highspeed-Datenvolumen Ihres Mobilfunk-Tarifs zu verbrauchen.“
    dann:
    „Sofern das Inklusiv-Volumen des Basistarifs durch anderweitige Datennutzung verbraucht und die Bandbreite auf max. 64 KBit/s im Download und 16 KBit/s im Upload beschränkt wurde, gilt die Bandbreitenbeschränkung auch für StreamOn Music&Video.“
    Das macht doch keinen Sinn ,oder? Für mich 2 gegensätzliche Aussagen.

    • Nein, alles korrekt.
      Du hast xGB Volumen. Wenn du StreamOn nutzt, wird dieses nicht gemindert.
      Alles was nicht bei StreamOn ist verbraucht dein Datenvolumen. Wenn du dann aber dein Volumen aufgebraucht hast, ist StreamOn auch nur noch gedrosselt.

      Beispiel mit 4GB Volumen:
      Du streamst 16GB Musik und surfst 3GB im Internet –> alles gut
      Du streamst 16GB Musik und surfst 4,1GB im Internet –> LTE ist futsch, bzw. nur noch 64KB Downlaod; dies gilt dann auch für das StreamOn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.