Telekom mit weiteren 5G-Testfeldern

Die Provider – aber auch die Smartphone-Hersteller-  trommeln ordentlich für 5G – und vermutlich wird es viele von uns, je nach Hauptwohnort, bis zum nächsten fernen Handykauf auch gar nicht interessieren müssen.

Zumindest getestet wird von der Telekom aktuell in Düsseldorf, Halle/Saale und Ingolstadt. Da setzt man derzeit auf einen Testbetrieb auf 2,1 GHz. Damit das unter realen Bedingungen passiert, senden die 5G-Antennen im Live-Netz, so die Telekom.

In Düsseldorf sind 54 Antennen eingeschaltet, sie decken den Innenstadtbereich und den Stadtteil Derendorf ab. Ingolstadt hat aktuell zwölf 5G-Antennen und kommt noch im Laufe der Woche auf 51. Das 5G-Gebiet erstreckt sich von der historischen Altstadt bis zum Hauptbahnhof und schließt dabei auch Teile des Gewerbegebietes Südost mit ein. Weiterhin sind 28 Antennen in Halle/Saale aktiviert. Sie versorgen den östlichen Industriebereich neben der Innenstadt und die Neustadt. Einer der Test-Standort ist in Gotha Siebleben.

Die Telekom arbeitet nach eigenen Aussagen daran, über 40.000 Antennen für den 5G-Ausbau auf der 2,1-GHz-Frequenz noch in diesem Jahr fit zu machen. Damit würden dann mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung von 5G profitieren können. Erinnerung: Nicht nur die Bevölkerung ist bei solchen Aussagen wichtig, sondern auch die Fläche. Aktuell sind bereits mehr als 500 Antennen für 5G im deutschen Netz verbaut. Sie funken zurzeit in acht Städten. Im Laufe des Jahres s2020 oll die Zahl dieser Antennen auf der 3,6-Gigahertz-Frequenz auf mehr als 1500 steigen. Damit möglichst viele Menschen in der Stadt und auf dem Land 5G bekommen, will die Telekom zusätzlich die 2,1-Gigahertz-Frequenz für 5G nutzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Ich finde den 5G Ausbau aller Anbieter, sowas von traurig langsam. Vor einem Jahr hat man die Frequenzen versteigert, seitdem hat sich absolut nichts getan.

    Da hätte ich gedacht, dass es wesentlich schneller geht.

    • Genau das Gegenteil ist der Fall, zumindest bei der Telekom. Bei LTE und auch UMTS hat es ewig gedauert aber wie hier zu lesen ist, soll mit 5G dieses Jahr bei der Telekom schon die Hälfte der Bevölkerung erreicht werden. Dass es mit 5G schnell geht hat zwei Gründe die hier schon beleuchtet wurden… erstens gibt es mittlerweile Antennen, die alle Funk-Techniken beherrschen, sonst gab es für jede Technik eigene Antennen. Somit gibt es bereits zahlreiche Antennen die 5G-fähig sind. Und die zweite Sache ist, dass 5G anfangs hauptsächlich auf der LTE Frequenz gefunkt wird (2,1 GHz), damit aber deutlich mehr Reichweite und somit Kunden erreicht werden, zwar mit deutlich niedriger Geschwindigkeiten als es mit 5G eigentlich möglich ist, dafür hat man aber halt schnell viel Abdeckung. Die echten 5G Standorte sollen wie oben zu lesen ist, dieses Jahr nur auf 1500 wachsen und diese sind zwar schnell aber die Reichweite ist sehr gering und eignet sich daher nur für Innenstädte oder Orte wo sich viele Menschen aufhalten (Fußballstadien).

      • 3×3 bei 5G, 3fach soviele mit jede 3fach soviel Energiehunger zum 3fachen Preis so zumindest vom Günstigsten Anbieter am Markt angesagt, Huawei.

  2. Finde das eine gute Sache der Telekom Band n1 für 5G zu nutzen und damit zumindest einen UMTS-Ausstieg light zu vollziehen. Schade, dass man immer noch ein 5 MHZ Spektrum für die Altlasten UMTS belässt.

    Hoffentlich nimmt der Ausbau jetzt mal fahrt auf – in meiner Gegend sind leider bisher nur ein paar Flecken in Darmstadt und Frankfurt mit n78 ausgebaut.

    • gregorius says:

      Der Bremser auf dem Zug wurde bezahlt und hier zahlt der Bremser Geld.
      Zeig mir Einen Mobilfunkanbieter, der darauf verzichtet.

    • 3G wird immer mehr abgeschaltet, 2G ist fall back für den Fall der Fälle, LTE ist endlich gut unterwegs aber noch sehr ausbaufähig, 5G… omg
      Ich lach mich schlapp wenn ich vor allem die Kiddys aus der Pampa höre das die dieses oder jenes Modell nur wollen da es Zukunftsicher ist, da hat wohl die Gerhinwäsche der 5G PR Abteilungen gute Arbeit geleistet. Haben die Kids doch bis sie es endlich nutzen können schon 3 andere Geräte kaputt gemacht in der Zwischenzeit 😉

  3. Die sollen in Oldenburg erstmal LTE flächendeckend anbieten. Würde mir im Stadtsüden schon reichen…

  4. Update vom Land: Gestern auf einer Landstraße gefahren, paar Kilometer zwischen zwei Dörfern, und ich hatte original KEINEN Empfang, also nicht mal Telefon!!! Einfach nur peinlich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.