Telekom mit neuer Mobilfunk-Eigenmarke 4B Flexz!

Aus dem Hause Telekom kommt eine neue Mobilfunk-Eigenmarke namens 4B Flexz!. Die hat man mit dem Unternehmen 4BRO zusammen ins Leben gerufen. Mit der neuen Mobilfunk-Eigenmarke im Netz der Telekom setzen beide Partner auf ein Portfolio für junge Leute, das online über die 4B Flexz! APP buchbar ist.

Engin Ergün, Gründer von 4BRO, sagt: „Mit 4B Flexz! schaffen wir es, unseren BRO‘S und SIS‘ ein weiteres, an sie perfekt angepasstes Produkt zur Verfügung zu stellen und die Kommunikation innerhalb der Community weiter zu stärken.“ Der Tarif „LIL BRO“ bietet für 10 Euro ein Datenvolumen von 5 GB an, der „BIG BRO“ ist für 15 Euro zu haben und hat 10 GB inklusive. Beide Tarife können um bis zu jeweils 5 GB erhöht werden, indem der personalisierte BRO4BRO Code mit Freunden geteilt wird und neue Kunden angeworben werden. In beiden Tarifen sind SMS und Telefonieflats inklusive.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Jim Panse says:

    Ich mit meinen mitte 30 bin wohl nicht mehr die Zielgruppe. Für mich ist das Ganze eher „cringe“.
    Gibt es denn hier eine Altersbegrenzung oder soll es nur erstmal die Jugend ansprechen?
    Erinnert mich vom Produkt her stark an fraenk.

    greez

    • Ich bin 45 und spreche auch nicht jeden mit Bro an. Nun ja…. 😀 Soll nur die Jugend ansprechen, ist kein Young-Tarif.

      • Jim Panse says:

        Alles klar, danke 🙂

        greez

      • @ caschy

        ohne jetzt rassischtisch zu sein der Gründer klingt irgendwie Türkisch, und da sagen die Bro oder man hört eben oft „hey Bruder was geht“. Klingt aber nicht so schlecht 10 GB für 15 €. Caschy ist das mit den 5GB für einen geworbenen Kunden oder wie freank pro Kunde 1GB und bei 5 is dann Schluß?

        • Geht in die richtige Richtung. „4 Bro“ richtete sich ursprünglich mal mit dem Eistee gezielt an das Klientel in Shisha Bars und Barber Shops.

        • Ohne jetzt klugscheißerisch zu wirken ist das selbstverständliche rassistisch, wenn du einfache und anspruchlose Sprache direkt mit türkisch verbindest 🙂

      • Ist Bro nicht out? Ich höre die Jugend alles und jeden immer nur „Digger“ nennen.

    • RegularReader says:

      Ich glaube auch nicht dass das wirklich irgendeine Jugend anspricht. Wirkt eher so als wenn eine Marketingabteilung auf Krampf vermeintliche Jugendwörter in Produkte gepresst hätte. Die Tarife sind ja noch nicht mal gut.

  2. Wenn man ums Verrecken cool sein möchte, ist man‘s nicht.

  3. Voll lit, Bro! Und Sis natürlich auch, yo!

    Bin ich einfach zu alt oder findet ihr das auch ganz schön sus? Für mich jedenfalls ein ziemliches Cringefest! Yolo!

    Gezeichnet, ein alter Knacker

  4. Sheesh. Tighter shice.

  5. sheesh ganz schön cringe Namen, aber was solls die inneren Werte der Tarife zählen nicht der Name.

  6. Da ist mir Fraenk wesentlich sympathischer – allein von der Aufmachung.
    Dank Freundschaftswerbungen habe ich dort auch schon 10 GB für 10 Euro 🙂
    …und wenn ich „bro“ schon lese *würg*
    Aber sicherlich gibt es dafür eine „Zielgruppe“

    • Ist bei mir genauso. 10GB für 10€.
      Hab gerade eben nur wieder den Fallstrick von fraenk gefunden, den ich anscheinend erfolgreich verdrängt hatte: Man kann keine ausländischen Nummern anrufen -.-.
      Ohne das Kleingedruckte bei 4B gelesen zu haben, wie ist das dort geregelt?

      • Dazu holt man sich eine Nummer von Satellite …

      • Genau das gefällt mir bei fraenk: keine 180er Rufnummern, keine kostenpflichtige SMS, kein Bullshit.

        Solange ich im Home-Office arbeite, reicht mir fraenk sogar mit 6 GB völlig aus.
        Wenn ich wieder jeden Tag pendeln müsste, dann würde ich schon einen Tarif mit 100 GB bzw. Unlimited holen, da ich auf dem Weg ins Büro gerne Netflix schaue, und Netflix verbraucht so um 3 GB pro Stunde.

        • Hans-Dieter says:

          Man kann aber auch die Filme/Serien im WLAN runterladen und sich dann Datenvolumen und den höheren Akkuverbrauch sparen.
          Aber wenn man zuviel Geld hat, kann man auch einen 100GB Tarif bei der Telekom buchen.

  7. GermanDream says:

    Wenn ich mir die ganzen Kommentare hier durchlese, merke ich, dass wir in Deutschland sind haha. Ich bin selber 32, aber warum wird das direkt abgestempelt? Die Firma 4Bro leistet mit den Eistees gute Arbeit. Diese findet man überall. Nun wollen sie einen Tarif im Telekom Netz für die Jugend bieten, die alles per App buchen können und auch noch einen Namen hat, der in der Gruppe als normal und ansprechend wirkt.

    BTW: Geht hier auch eSim oder bekommt man eine pysische SIM Karte?

    • „Leistest mit den Eistees gute Arbeit“ ? Inwiefern? Meinst du jetzt auf sozialer Ebene oder was

    • Der Kunde kann sich entweder für eine klas­sische SIM-Karte als auch eine elek­tro­nische Vari­ante (eSIM) entscheiden.

      Das habe ich dazu gefunden

  8. verstrahlter says:

    Die vermeintliche Zielgruppe will bestimmt eher weniger diese peinliche Anbiederei, sondern einfach nur niedrige Preise; am Besten noch inklusive Hardware …
    Insofern könnte man hier schon mal schlank den Großteil seiner Marketingziele verfehlt haben. ;o)

  9. AndroidFan says:

    Mich spricht es auch überhaupt nicht an, obwohl ich einen türkischen Hintergrund habe. Daher habe ich auch gleich mal nach dem Gründer Engin Ergün von 4BRO gegoogelt und bin auf einen Artikel auf Business Insider gestoßen. Und in dem Artikel wird ganz klar die Zielgruppe hervorgehoben: „Er habe der sogenannten Shishabar Generation ein Gesicht gegeben, so Ergün“. Die Generation „Shishabar“ 🙂 Hin und wieder rauche ich auch mal eine Shisha, würde mich aber auch nicht zu dieser Generation zählen.

  10. Aus meiner Sicht ist das einzig und allein interessant, wenn man dringend für 24 Stunden unlimited Traffic benötigt. App installieren und den Tarif buchen. Da es über die App geht, wird dann keine Sim benötigt oder?

  11. Unlimited für 180€ im Monat 😀 was für ein -Laden 😀

  12. Die Telekom arbeitet mit mir 4Bro zusammen. Interessant. Ich hab mich bisher nicht dafür interessiert wer hinter 4Bro steckt , wär man was, das in Erfahrung zu bringen

  13. Wird auf jeden Fall Werbepartner aufzuklären

  14. @GermanDream,

    guten Arbeit? Was ist an billigst hergestelltem Eistee zum überzogenen Preis mit massenhaft Zucker und Chemiezusätzen bitte gute Arbeit?

    Der ganze Auftritt dieser Firma ist zum fremdschämen und peinlich.

    • the tech giant says:

      das zu verkaufen ist gute arbeit. machen ist das eine. verkaufen und eine Marke Aufbauen eine ganz andere Nummer.

      • So ist das also heutzutage, ein 0815-Produkt aus Wasser, Zucker und ein paar künstlichen Geschmäckern herstellen und das dann bei Instagram/Youtube und Co. als das neue Ambrosia anpreisen und übertreurt verkaufen zählt als gute Arbeit…..

  15. Sehe hier leider keinen Mehrwert für meine Kids. Telefonieren und SMS schrieben sie eh nicht also geht es ausschließlich um Daten und da haben wir sogar bei Congstar 25 GB für 22€ nen besseren Tarif am laufen.

  16. T wie Tom says:

    Warum nicht. Dazu noch ein zusätzliches „Lets-Swag“-Datenpaket und ne Ehrenbro-FamilyCard, und ich seh Tim Höttges bei der nächsten Aktionärsversammlung als „MC Cool-T“ seinen Bericht rappen.

  17. Das ganze hört sich ziemlich peinlich an. *insert Steven Buscemi mit Skateboard Meme* Mein Nachwuchs in der potentiellen Zielgruppe findet das auch. Das ist ein bisschen so wie mit der Bravo in meiner Kindheit, werfen mit vermeintlich coolen Anglizismen um sich und glauben es wäre Jugendsprache.
    Abgesehen davon ist das Angebot unattraktiv – aktuell sind 1€/GB Datenvolumen die Norm, bei stiegendem Volumen sogar noch günstiger.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.