Telekom: Das sollen die neuen Tarife sein

Die IFA wird für viele Dinge genutzt. Man sieht neue Hardware, aber auch Diensteanbieter lassen von sich hören. Neue Tarife in Sachen Mobilfunk und Internet sind da keine Seltenheit. Fast schon traditionell mutet die Pressekonferenz der Telekom an, in deren Rahmen immer Neuerungen für Bestands- und Neukunden genannt werden. Spannend zu beobachten wird sein, wie sehr sich die Telekom an die eigene Aussage hält, Bestands- und Neukunden gleich zu behandeln.

Doch zurück zum Thema, Telekom und kommende Tarife, die zur IFA vorgestellt werden sollen. Da muss ich vorab mal etwas ausholen: Auch die Telekom kann schnell reagieren, nicht alles ist in Stein gemeißelt und so kann es sein, dass es bis zur IFA Änderungen gibt – oder Dinge völlig verschwinden. Dies sah man zuletzt an dem offensichtlich zu guten Angebot mit den zusätzlichen 3 GB im MagentaMobil XS. Für dieses Angebot hatte die Telekom schon eine Buchungsseite (zu früh) scharf geschaltet, zudem auch Werbung auf unterschiedlichen Webseiten gebucht. Kurz danach wurde das Angebot vom Netz genommen und fehlt bis heute. Von daher weise ich darauf hin, dass wir zwar Informationen bekommen haben, diese aber noch bis zur IFA geändert werden können – beispielsweise in Sachen Preis oder Leistungsumfang.

Was plant die Telekom für neue Tarife zur IFA 2019?

Da soll es beispielsweise eine Anpassung nach oben in Sachen Volumen geben. So soll die Staffelung von MagentaMobil aussehen:

MagentaMobil S (ohne Handy): 6 GB / 39,95 Euro
MagentaMobil M (ohne Handy): 12 GB / 49,95 Euro
MagentaMobil L (ohne Handy): 24 GB / 59,95 Euro
MagentaMobil XL (ohne Handy): unlimitiert GB / 84, 95 Euro

Auch die Family Card gibt es natürlich, da sieht die Staffelung wie folgt aus:

MagentaMobil S Family Card: 29,95 Euro
MagentaMobil M Family Card: 39,95 Euro
MagentaMobil L Family Card: 49,95 Euro
MagentaMobil XL Family Card: 74, 95 Euro

Alle diese Tarife bekommen LTE Max, bzw. 5G, wenn verfügbar – ohne Aufpreis. In MagentaMobil S und M müsste man für Social & Chat monatlich 4,95 Euro bezahlen, bei L und XL sind sie inklusive. Alle Tarife haben aber Musik, Video- und Gaming-Streaming inkludiert, also das StreamOn-Angebot – außer S, da ist nur Musik und Gaming dabei. Und bei XL ist man ja eh unlimitiert dabei.

Berechtigte Kunden für MagentaMobil Young zahlen wie folgt:

MagentaMobil S (ohne Handy): 6 GB / 29,95 Euro
MagentaMobil M (ohne Handy): 12 GB / 39,95 Euro
MagentaMobil L (ohne Handy): 24 GB / 49,95 Euro
MagentaMobil XL (ohne Handy): unlimitiert GB / 74, 95 Euro

Sicher wird es im Bereich MagentaEins ebenso Vorteile für Kunden geben, die komplett bei der Telekom sind, im Gespräch ist da wie immer mehr Volumen in den Mobilfunkverträgen sowie nun auch bei Family Cards – und Sparen soll man bei der Mobilfunkrechnung auch ein paar Euro.

Sollten die uns vorliegenden Informationen stimmen, dann bekommt man im zweifelsohne guten Netz der Telekom ein durchaus ansprechendes Volumen-Angebot, wobei der Preis halt auch etwas angehoben wurde. Wie immer werden wir euch beim Vorliegen neuer Informationen bei uns hier im Blog informieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

155 Kommentare

  1. Gibt es bei der Telekom eigentlich etwas ähnliches wie das Gigadepot der Vodafone? Sprich ungenutztes Datenvolumen in den nächsten Monat mitnehmen.

    • Nein gibt es leider nicht, außer bei Business Kunden gibt es die „Data Flex“ Option, ist aber auch nicht ganz vergleichbar (man bekommt für 1 Jahr 24 Datenpässe die man einsetzen kann wie man will… bei Magenta M mit 5GB sind es z. B. 24x 2,5GB Datenpässe die 1 Jahr gültig sind)

      • Danke. Das macht es für mich leider unattraktiver, da mein Datenvolumenverbrauch monatlich stark schwant und Gigadepot das immer gut ausglich, ohne insgesamt mehr Volumen zu benötigen.

    • Das Datenvolumen kann man leider nicht mitnehmen.

      Aber seit es StreamOn gibt, verbrauche ich kaum noch etwas (1,5 GB außerhalb von StreamOn). Jahrelang wartet man auf vernünftiges Datenvolumen und jetzt, wo ich sie nicht mehr brauche wird von 6GB auf 24GB erhöht (Magenta L).

  2. Frag mich wie man bei solchen Preisen konkurrenzfähig sein soll?! Das kann und möchte doch kein Normalo zahlen. Kann ich nicht nachvollziehen

    • Du hast Roaming in der Schweiz inklusive. Das kann kein anderer Anbieter ausser die alten o2 Verträge die es heute nicht mehr zu buchen gibt. In der Grenzregion bleibt dir fast nichts anderes übrig als die Telekom.

      • Oder man deaktiviert Roaming wenn man sich am Bodensee befindet.

      • die telekom wird immer teurer statt billiger…. ich mein netz is schon gut empfangsmässig aber der preis nja werden wir sehn ob ich mein vertrag noch mal verlängere bald ist es soweit. freenet funk und vodafone mit dem neuen 10gb 20€ tarif is schon ne ansage!

      • Leider ist das genau der Grund bei der Telekom zu bleiben.
        Wohne in der nähe von Konstanz und habe oft auf der deutschen Seite nur Schweizer Netze da bleibt dir nichts anderes über wenn du erreichbar sein musst und nicht noch viel mehr an Roaming bezahlen willst.

    • Naja das beste netz kostet halt auch ich zahle mit handy derzeit 79€ habe aber auch keine alternative. Habe 3 Simkarten in dem Vertrag. Und dank Stream ON eigentlich Flat. In der Stadt würde ich auch was anderes nehmen aber auf dem Land hat man halt nur mit Telekom Empfang auch wenn die Türme von meinem Zuhause alle 8km weit weg sind. Vodafone sein Turm ist 4km weg da bekommt man aber kein Netz bei mir Zuhause denke der Abstrahlwinkel ist ungünstig. O2 ist zwar im Letzten ja besser geworden hier aber gut ist was anderes. Teilweise 10km ohne das man Telefonieren kann. Ich teste sowas gerne.

      • LOL, bestes Netz? Tagsüber vielleicht.

        Abends ist das Telekom-Netz so überlastet (Stichwort Peering), dass da kaum noch was geht. Gerade der Telekom-Backbone dürfte dank der grottigen Peering-Strategie das schlechteste Netz Deutschlands sein. Da nützt dir ein vermeintlich guter Empfang nämlich gar nix, wenn du trotzdem keine Daten aus dem Telekom-Netz bekommst.

        • Kann ich schon seit Jahren nicht mehr nachvollziehen, weder Mobil noch VDSL. 24/7 Top Bandbreite überallhin, wo ich hin surfen will. YouTube&Co absolut Problemlos.
          Ich erinnere noch die Zeit, als das anders war und man per Proxy dann bisschen was rausholen konnte… aber das ist seit Jahren vorbei.
          Berufsbedingt habe ich auch Vodafone Mobil&Festnetz und einige andere Provider im Festnetz-Bereich, die müssen sich inzwischen alle an der Telekom messen was die Stabilität und Performance betrifft.

          • Das Peering ist nach wie vor ein riesiges Problem, da die Telekom die Kapazitäten insbes. am DE-CIX bewusst knapp hält, um Content-Anbieter in direktes Peering zu horrenden Preisen zu zwingen. Die „Großen“ wie machen dieses miese Spiel offensichtlich größtenteils mit, weshalb es hauptsächlich auf Gaming-Servern, bei Hetzner (die haben deshalb extra einen teureren Tarif für Telekom-Kunden eingeführt) und andere mittelgroße Websites/Dienstleister, die über das Telia-Netz angebunden sind.
            Genau das ist ja das große Problem: Das Problem ist nicht ständig vorhanden und ist auch abhängig von Nutzer, Uhrzeit, Ort und genutzten Dienst. Deshalb kann die Telekom immer wieder dieses Bullshit abziehen und mit fadenscheinigen Begründungen aussitzen bis die Kunden erstmal wieder still sind.

        • FriedeFreudeEierkuchen says:

          Kann ich weder im Festnetz, noch Mobile nachvollziehen. Bei uns hakelt nix, weder YouTube (das wurde damals immer bemängelt), noch Amazon prime noch sonstwas.
          Sprichst du aus konkreter Erfahrung oder vom Hörensagen oder weil es vor ein paar Jahren mal Thema war?

    • Verstehe das gerade auch nicht. Wenn das wirklich die künftigen Tarife sein sollen wäre das mmn einfach eine Frechheit. 😀
      Naja die Reseller werden ja im Telekom-Netz aktuell günstiger und sonst kann man guten Gewissens bei freenet Funk bleiben wenn der o2 Netzempfang sich weiterhin so positiv entwickelt.

      • Was soll daran eine Frechheit sein? Das Datenvolumen steigt extrem und das für 3€ mehr.
        Im M Tarif zahlt man aktuell 47€ für 5gb, mit Gaming+Musik-Pass/StreamOn, Hotspot-Flat, Allnet-Flat.
        Im neuen M-Tarif für 50€ sind es dann schon 12gb und man soll angeblich auch noch den Video-Pass obendrauf bekommen. Also das ist schon eine recht deutliche Erhöhung. Und wer von M zu S, oder von L zu M wechselt bekommt quasi immer noch mehr Datenvolumen, für weniger Geld.

        • In der Regel sollten Tarife günstiger und nicht teurer werden. Die Telekom erhöht jetzt aber zum (mindestens) zweiten mal den Grundpreis und bietet dafür nur wenig mehr Datenvolumen.

          • Sind sie. Paradox, oder? 😉

            Magenta S aktuell:
            2,5 GB für 36,95€/Monat
            14,78€/GB/Monat

            Magenta S neu:
            6 GB für 39,95€/Monat
            ~6,66€/GB/Monat

            • eben, es gibt mehr als das Doppelte Datenvolumen für 3€ mehr, weiterhin sollen (angeblich) dann ja alle Tarife auch den Video-Pass/StreamOn bekommen, was ein extrem großer Vorteil zu vorher ist. Wenn dem wirklich so ist könnte ich problemlos von M zu S wechseln und habe immer noch 1gb mehr für ca. 7€ weniger pro Monat. Als for Friends Kunde spare ich aktuell noch mal 30% auf den Tarifpreis, ob es dabei bleibt oder auf die „üblichen“ 15% Rabatt zurückfällt wird man sehen.

              Also ich finde das Update gut und Leute die wegen den Preis jammern sollte man bedenken das Sie mittels StreamOn sehr viel Datenvolumen sparen, bei anderen muss man sich das Datenvolumen noch mal extra erkaufen.

            • Das ist ein komplett falsches Verständnis, welches von „Telekomjüngern“ gerne angebracht wird. Die wenigsten interessiert der Preis pro GB sondern der Preis, der am Ende auf der Rechnung steht und der steigt eben seit längerem bei der Telekom. Deshalb wärs oft besser wenn der Preis gleich bleibt und die Zugabe dafür geringer ausfällt. Um dann bei einem pro GB Preis von 6,66€ zu landen wären dann halt nur 5,5GB enthalten statt 6. Also kein wirklich großer Unterschied. Nur so wie es aktuell angegangen wird steigt der Preis bei jeder neuen Tarifrunde für die, die nicht nach 24 Monaten wechseln und dann eben von M auf S wechseln, um bei gleichen Konditionen weniger zu zahlen.

              • Ich will ja nix sagen aber ich habe 10 GB o2 free also quasi unlimited und zahle dafür 20€ im Monat. Mit dem o2 Netz hatte ich in den letzten Jahr kein Problem in meiner Region und auf Reisen. Das sind übrigens 2 Euro pro Gigabyte. Ich kann Florian in allen Punkten nur zustimmen! Die Preise der Telekom sind eine absolute Frechheit!

                • FriedeFreudeEierkuchen says:

                  Dann hast du Glück. Ich war ca. 15 Jahre Kunde bei O2 und war ständig vom Netz gefrustet. LTE hatte ich gelegentlich im Urlaub, z.B. in Leipzig oder in Jena. daheim im weiten Umkreis nur theoretisch laut Abdeckungskarte.
                  Ich habe dann einen Test mit meinem Dual-SIM Handy gemacht. Ich bin zwei Monate im Urlaub und im Alltag kreuz- und quer in Süddeutschland unterwegs gewesen. Das O2 Netz war selten mal auf Gleichstand, nie besser (abgesehen von 5km Zugstrecke im Nirgendwo). In der Regel war es deutlich schlechter. Da ich wirklich an vielen Orten unterwegs war, war das Ergebnis für mich deutlich.
                  Seit ich bei der Telekom bin, bezahle ich das doppelte, habe aber immer Netz. bei O2 wird einem oft Netz angezeigt, sogar mit gutem Empfang, aber man hat keine Daten oder Anrufe kommen nicht durch, weil der nächste Funkmast überlastet ist (z.B. um den Hauptbahnhof herum). In meiner Stadt ist mir das so oft passiert, dass ich einfach keinen Bock mehr auf den Laden hatte.
                  Wenn es bei dir anders ist, hast du wohl großes Glück.

              • „Das ist ein komplett falsches Verständnis“

                Warum? Weil ich andere Präferenzen habe als du?

                Klar, deine Argumentation mit den 5,5 GB ist schlüssig. Die Entscheidung hat die Telekom aber nicht getroffen. Es obliegt also jedem selbst, ob er das Produkt kaufen möchte oder nicht. Und nur so nebenbei: Ich akzeptiere deine Meinung dazu. Dann würde es mich freuen, wenn du mir nicht ein komplett falsches Verständnis unterstellen würdest.
                Denn rein rechnerisch haben die möglicherweise neuen Tarife ein besseres Preisleistungsverhältnis als die aktuellen. Das kannst du drehen und wenden wie du willst.

                • Das falsche Verständnis bezog sich nicht direkt auf dich sondern darauf, dass ich eben nicht für 3€ 3,5GB mehr bekommt, sondern dass der Preis pro GB eben niedriger ist, die Telekom aber eben höher Umsätze generieren will und daher die Gebühr erhöht, anstatt den Preis beizubehalten und die Erhöhung des Volumens anzupassen. Insgesamt ist das P/L Verhältnis natürlich besser geworden. Alles andere wäre wirklich komisch.

                  • Sicher, das wird deren Grund sein und war auch mein erster Gedanke. Wir haben also ein unterschiedliches Verständnis gehabt, was deine Formulierung von

                    „In der Regel sollten Tarife günstiger und nicht teurer werden.“

                    betrifft. Denn wie, außer über die €/GB, will man die telekomeigenen Tarifanpassungen sonst vergleichen? Und mal ehrlich: Für Telekomverhältnisse SIND die neuen Tarife mit ihrer beschriebenen Leistung günstig.

  3. Und wieder keine bezahlbaren unlimited Tarife wie in jedem 5G Land in Europa….
    Siehe Spanien, UK,…

    • Gleich kommt wieder wer der sagt, dass die Tarife eh unlimited sind aufgrund von Stream-On.

      • Aufgrund von StreamOn ist das Satenvolumen in den Tarifen unlimited

        • Bäm da isser, der der glaubt das wäre ein unlimited Tarif….

          • Weil es das in der Praxis für die Masse der Nutzer letztlich auch ist.

            • Weil die Marketingmaschinerie sie genau das glauben machen will. Und genau aus dem Grund bin ich dem ganzen StreamOn-Gedönse und wie das alles heißt, total skeptisch gegenüber eingestellt. Ich habs bei uns abbestellt. Dann schaue ich später nicht dumm aus der Wäsche und brauchen tun wirs auch nicht.

              • Ich kann Musik und Videos unbegrenzt streamen, aber da ich das für eine Marketingmasche halte, schalte ich das Feature lieber ab, laufe in die Datendrosselung und beschwere mich dann über mein viel zu schnell aufgebrauchtes und zu knapp bemessenes Datenvolumen.

                Das ist dann wohl der absurde Gipfel der „Ich bin aus Prinzip erst mal gegen alles“-Mentalität der modernen Gesellschaft *kopfschüttel*

    • Wieso ist der Unlimited unbezahlbar?
      Eine Stadtvilla in Berlin Mitte ist unbezahlbar, aber 80€ ist durchaus möglich. Gerade wenn ich sehe, wie viele Jugendliche mit dem iPhone X/XS rumlaufen.

      Ich zahle lieber mit dem deutschen Gehalt 80€ für Unlimited, als mit einem spanischen Gehalt 50€ für einen ähnlichen Tarif.
      Nur auf den Preis zu schauen, aber Gehälter außer acht zu lassen ist kein sinnvoller Vergleich.

      • Dein Argument zieht nicht mit UK

        Was glaubst du, warum ich beide Länder angegeben habe. 😉

        • Du gibst damit zu, dass ich mit Spanien recht habe.

          Und mit UK ist es ähnlich. UK ist nicht London, wo die Gehälter deutlich höher sind als in Schottland, Wales oder Nordirland.
          Zudem ist das Netz in UK schlecht. Nur Telekom zusammen mit Orange hatten lange als einziger mit der Firma EE 4G dort gehabt, was jetzt von BT gekauft wurde.
          Schlechtes Netz, günstige Preise, ist wie bei O2, wer will das schon?

          • Naja wirklich schlechter als in Deutschland ist das Netz in UK auch nicht. EE liegt beispielsweise gleichauf mit der Telekom was die Testergebnisse angeht.

            • EE war ja auch ein Telekom Netz.
              Wie Rene bereits geschrieben hat, gehörte es der Dt Telekom und Telekom France.
              British Telecom hatte lange Zeit gar kein Mobilfunk, erst mit dem Kauf von EE bekamen sie gleich ein gutes Netz.

          • In Spanien kosten mit Tuenti 10GB 14€ im Monat. Und 25GB mit Vodafone Bit 25€ im Monat.

        • sebastian Ferdinand says:

          Bin ich doof oder kostet der neue unlimited Tarif 5 euro mehr ? alter preis , 79.95 als normaler tarif 84.95 als neu tarife

          junge Leute tarif 69.95 neuer Preis 74.95 . häää

  4. Also ich bin jemand der das gerne zahlt und auch viele in meinem Umfeld.
    Wenn man mal ein paar der Billiganbieter durch hat und immer wieder Probleme mit denen hat, sei es mit dem Service oder dem Netz, dann weiß man für was man bei der Telekom etwas mehr bezahlt.

    • Die Probleme mit dem Netz sind doch 1:1 die gleichen, wenn man das Netz der Telekom bei Klarmobil oder MD bucht, daher kann man das Argument schon mal vergessen.
      Möglich, dass der Sevice schlechter ist, nur wann braucht man den Service wirklich? 80% kommen doch erst zur Kündigung oder Vertragsverlängerung mit einem Ansprechpartner in Kontakt.

      • Nicht unbedingt.
        Da die Telekom ihr Netz priorisiert. Das heißt, das Businesskunden (direkt) vorrang vor Privatkunden (direkt) haben, dann kommen die Provider die direkte Telekomverträge vertreiben wie mobilcom debitel und die Discounter zum Schluss.
        Das kann ich Silvester oder auf Festivals immer gut beobachten, wie die Discount-Tarif-Nutzer oft deutliche Verzögerung bei der Nutzung der mobilen Daten haben während bei mir als Direktkunde noch alles locker läuft. Natürlich sind das Extrembeispiele. Aber das ist wie bei Computern oder bei Smartphones für die letzten paar Prozent an Mehrleistung und Qualität zahlt man am meisten drauf.

        Und Ich brauche den Kundenservice von verschiedenen Anbietern oft, da ich für ungefähr 20 Haushalte der Mann für „Alles was mit Internet und Elektro“ zu tun hat bin und da sammelt man eben seine Erfahrungen. Klar ist bei der Telekom auch nicht immer alles gut, da hat man auch mal eine Pfeife am Telefon oder einen Techniker vor Ort der nix taugt, aber die Quote ist viel geringer als bei O2, Kabel/Vodafone usw. von den „Billigstanbietern“ brauchen wir gar nicht erst anfangen, da kann man froh sein, wenn ein Problem noch vor der nächsten Jahrhundertwende bearbeitet wird.

        PS: Die Tarife bei mobilcom debitel sind auch nur dann günstiger als bei der Telekom, wenn man Einschränkungen (wie fehlendes LTE zum Beispiel) in Kauf nimmt, ansonsten sind die Tarife 1:1 die gleichen. Wenn man schlau ist schließt man Verträge während einer Aktion ab oder wenn man schon Telekomkunde ist ruft man während einer Aktion an und bittet darum, dass man auch als Bestandskunde die besseren Konditionen bekommt, das hat bisher immer geklappt.

    • Blacky Forest says:

      Statt soviel Geld auszugeben, nehme ich durchaus mal ein bisschen Offline-Zeit in Kauf. Abgesehen davon, dass hier im Schwarzwald jeder Anbieter seine guten und miserablen Bereiche hat. Jeder! Vor allem wenn man nur noch Edge hat, kommt praktisch keine Verbindung mehr zustande. Egal bei welchem Anbieter.
      Beim Service habe ich persönlich noch keine Unterschiede festgestellt.

      • +1

        Ich hab auch mal lieber nur halb so schnelles Internet, als den vierfachen Preis zu zahlen. Dafür bin ich eh zu häufig im WLAN als das mich Internet mobil dermaßen interessiert.

        • +1! Eben, ich betreibe mein zweit-Handy sogar WLAN-only!

        • Ich hab lieber überhaupt mal Internet unterwegs. Was nutzt mir ein Smartphone mit Internettarif, wenn eine simple Googlesuche einen Timeout bekommt oder zumindest das Gesicht beim Warten einschläft? Da geht es dann gar nicht um endlose Geschwindigkeiten, da gehts dann einfach nur um brauchbaren Datendurchsatz, möglichst überall dort zu haben, wo ich mich außerhalb eines WLANs aufhalte. Sonst bräuchte ich auch kein Smartphone mit einem Internettarif.

        • FriedeFreudeEierkuchen says:

          Bei O2 ging es in meiner Stadt nicht um die Geschwindigkeit, sondern dass mehrere Masten komplett überlastet sind (z.B. um den Hbf herum oder in Uni-Nähe). Dann hast du zwar technisch optimalen Empfang, aber es laufen keine Daten bzw. Telefonate kommen nicht durch. Wenn du dann bei der (Business-)Hotline anrufst, wird die Überlastung offen zugegeben. Nur, es dauert dann wirklich mehrere Jahre, bis sich was ändert – oder auch nicht (am Hbf). Total cool, wenn man im Büro keine Kundengespräche annehmen kann und immer zurück rufen muss.
          das habe ich im Telekom-netz noch nie erlebt. (Zahle aber auch das doppelte).

    • Das Netz ist außerhalb der Großstädte wirklich besser als O2, aber der Service bei der Tkom ist wirklich miserabel!

      • Hans Günther says:

        Also ich kann über den Service der Telekom nur Gutes zu berichten!
        Wenn ich mal ein Problem beim „Telekom hilft“ Forum gepostet habe, dann wurde mir immer schnell und zufriedenstellend geholfen.

        Aber den Service von O2 fand ich vorher auch immer gut.

    • Sehe ich genauso bin seit Jahren sehr zufrieden mit der Telekom. Netz Probleme habe ich nur in der Bahn und selbst da ist das Netz immer schneller als das wifi im ICE. Ich würde mich jetzt auch nicht als normalen Nutzer sehen wenn ich wifi und Mobilfunk im
      Monat alleine am iPhone zusammen rechne gehen da 50-120 GB im Monat durch.

    • Das Netz ist tatsächlich das große Plus bei T-Mobile, das ist (zumindest gefühlt) noch eine Ecke besser als VF. Allerdings bekommst du das gleiche Netz auch bei Resellern und das eben deutlich billiger. Beim Service kannst du auch bei der Telekom Pech haben. Wenn man ihn denn überhaupt braucht, i.A. funktioniert ja alles einfach so und das meiste kann man mittlerweile per self-service im Web-Interface erledigen. Allerdings ist das auch bei den Resellern gefühlt nicht mehr ganz so gruselig wie früher. Hatte in letzter Zeit Kontakt mit mobilcom-debitel und klarmobil (beide Freenet), das lief ohne besondere Wartezeit und wurde zu meiner Zufriedenheit gelöst.

  5. Bin mal gespannt ob es für Senioren auch mal einen Tarif geben wird..
    Diese Tarife werden sich die wenigsten Rentner leisten können

    • Die Rentner sind die Generation in Deutschland, die das meiste Geld in den Taschen hat. Schlappe 20% der Rentnerhaushalte sind von Armut bedroht. Vergleiche das mal mit dem Rest der Republik… lächerlich da nach Seniorentarifen zu schreien. Die sollten eigentlich auf alles 100% Zuschlag zahlen, um wenigstens einen Bruchteil des von ihnen verursachten Klimaschadens zu finanzieren.

      • Genau, die restlichen 80% kriegen alle 5000-15000 Euro monatliche Rente.

      • @Harry: An Deiner Stelle würde ich die Zeit die Du mit Neid verbringst mal zur Information nutzen!
        Du hast von beidem KEINE Ahnung.

      • @Harry,
        die heutigen Rentner sind diejenigen, die in jungen Jahren so nachhaltig gelebt haben, wie es heute kaum noch junge Leute tun. Fahrräder wurden vererbt, Sachen geflickt, … Elektronikschrott war Mangelware. Wege wurden zu Fuß gegangen, da würde der Nachwuchs heute dicke Backen machen.
        Bitte also nicht so pauschal solche Thesen raushauen.

      • Glaubst Du den Schwachsinn den du über Rentnervermögen lösläßt wirklich auch selbst, wenn ja solltest du dich mal genau informieren.

  6. Wie gehabt, Preise aus dem Gruselkabinett… Offenbar gibt es aber wohl genug, die sich diese Tarife holen, so daß T den ganzen Resellern umfangreiche Rabatte einräumen kann. Vielleicht möchte T die Kunden aber auch gar nicht selbst haben und will sie damit nur abschrecken. Daß würde auch die die knapp 40€ Strafgebühr („Bereitstellungspreis“) erklären. Mit den Realkosten für eine SIM-Karte + Versand kann das ja nichts zu tun haben.
    Das erklärt allerdings nicht, warum sogar die hauseigenen Prepaid-Tarife bei vergleichbarer oder besserer Leistung durchweg deutlich günstiger sind (komm mir jetzt keiner mit VoLTE oder WiFi-Call, das sind nette Gimmicks, die zudem nur minimale Einmalkosten erzeugen).

    • Genau an den Vergleich zu Prepaid der Telekom denke ich auch schon die ganze Zeit.
      Wollte damals von einem Business-Tarif in einen privaten in Kombination mit unserem Magenta-Home mit ähnlichen Leistungen switchen, da ich bei der Firma, über die der Business lief, schon lange nicht mehr arbeite. Als ich dann die Preise hörte, dachte ich, die wollen mich veräppeln. War zwar ein riesen Aufwand (weil bei denen meist links nicht weiß, was rechts tut), aber irgendwann habe ich es dann geschafft, den Business in den preiswertesten Prepaid zu wandeln.
      Der kostet ´nen knappen 10er, dafür gibts1,5GB + genug Tel. und seit einiger Zeit jeden Monat noch 500MB geschenkt, wenn man die Magenta App nutzt. Reicht mir völlig, da könnte mich nichts dazu überzeugen, mindesten das 3 oder 4-fache zu zahlen.

  7. Was bin ich froh, dass O2 hier eine sehr gute Abdeckung hat. Mein AldiTalk Tarif ist hier gegenüber einfach nur Wellness fürs Konto… 😉

    • Du bewegst dich also nur in einem kleinen Radius? Die Frage wäre, ob es dort dann nicht auch öffentliches WLAN gibt.

      Wer mal in Nachbarstädten geht oder aufs Land, vermisst schnell das O2 im Display. Das Telefonica Netz ist leider grottig und wenig geeignet fürs Mobile. Außer in der Berliner U-Bahn habe ich noch nie erlebt, dass das O2 Netz mit D1 und D2 mithalten kann.

      • Kann ich beim besten Willen nicht unterschreiben. Außer auf der Autobahn hatte ich noch nie keinen Empfang mehr. Selbst mitten auf dem Land habe ich mit O2 mittlerweile nicht selten sogar LTE.
        Dass O2 nicht für Mobile geeignet ist, war vielleicht vor 5 Jahren so – das stimmt schon lange nicht mehr. Und wenn man großteils in der Stadt unterwegs ist, ist O2 sowieso quasi ungeschlagen, weil der Ausbau dort quasi auf dem gleichen Niveau ist – für nicht selten ein Drittel von dem, was die Telekom will.

        • FriedeFreudeEierkuchen says:

          Hast du jemals die Netze mit einem Dual-SIM Handy parallel verglichen? In meinem zwei-monatigen Test hat O2 verkackt, worauf ich zähneknirschend jetzt das doppelte bei der Telekom bezahle, aber seitdem auch wirklich LTE und ein stabiles Netz habe. Glaub mir: nach 15 Jahren bei O2 und sehr guten Konditionen wechselt man nicht einfach aus Spaß 🙁

          • Ich habe Telekom, Vodafone und O2 bei mit miteinander verglichen, und da ist O2 genauso gut wie die Telekom. Mal gibt es stellen wo Tellekom kein LTE hat und O2 dafür aber, und manchmal ist es anders herum. Hier im Rhein-Main-Gebiet ist das 3G von O2 teilweise sogar schneller als LTE von der Telekom. Und in dne Städten hat man mit O2 nicht selten 100Mbit, während die Telekom mit LTE vielleicht 35 Mbit liefert. Außerdem ist ping bei o2 hier meist noch mal deutlich niedriger. Ich habe mit dem selben Telefon verglichen. Vodafone ist bei mir Test durchgefallen, da ich an vielen Stellen (gerade auf dem Land) gar keinen Empfang habe, noch nicht mal EDGE. Für mich somit total unbrauchbar.
            Keine Ahnung wo du wohnst, aber wenn du 15 Jahre für nen Wechseln gebraucht hast, kann o2 ja gar nicht so schlecht gewesen sein. Was mit bei o2 auch aufgefallen ist, ist das man deutlich schneller auf WLAN-Call umgestellt wird, wenn man sich im WLAN befindet. Ob man dabei guten Empfang hat ist egal.

      • Nicht immer die eigenen Erfahrungen verallgemeinern!

        Habe dienstlich Telekom und Privat O2. Auch wenn es zwei unterschiedliche Handys sind – JEDES Netz hat seine Stärken und schwachen Gebiete. Kenne genug Ecken wo ich mit O2 LTE habe und mit der Telekom reicht es nur für EDGE.

    • Ganz meine Meinung.

      Man hat das Gefühl, dass die Telekom auseinanderdividieren will.
      Eine Zwei-Klassen-Gesellschaft aus Telekom-Kunden und denen, die nur im schlechten Alternativnetz dümpeln.
      Ist das ihr Auftrag mit Deutschland als 31,9%igem Anteilseigner?

      Freundlicherweise ist man in manchen Regionen auf sie angewiesen und muss diesen Wermutstropfen schlucken.

      • Ich bin mir nicht sicher, worauf du hinaus möchtest…

        „Man hat das Gefühl, dass die Telekom auseinanderdividieren will.“
        Wen und mit was?

        „Eine Zwei-Klassen-Gesellschaft aus Telekom-Kunden und denen, die nur im schlechten Alternativnetz dümpeln.“
        Da die Telekom nur ein Netz hat, kannst du mit „schlechten Alternativnetz“ nur andere Anbieter meinen. Falls ja, und dieser Satz bezieht sich auf den Satz davor, dividiert die Telekom nicht das Geringste auseinander. Steht doch jedem frei, seinen Anbieter zu wählen. Da kann die Telekom weder etwas für deren Entscheidung, noch für die Leistungen der Mitbewerber.

        „Ist das ihr Auftrag mit Deutschland als 31,9%igem Anteilseigner?“
        Falls sich das auf deine Aussage mit der Division bezieht: Nö, weil die Antwort darauf auch schon nö ist.
        Sollte sich deine Aussage darauf beziehen, dass die Telekom für andere das Netz auszubauen hat: Auch hier ein nö mit einer Gegenfrage: Warum sollte sie?
        Sollte sich die Aussage darauf beziehen, dass die Telekom flächendeckend ein gutes Netz zur Verfügung zu stellen hat, weil der Staat mit 31,9% beteiligt ist, ändert das nichts an der Tatsache, dass jeder seinen Anbieter frei wählen darf, womit wir wieder bei deiner ersten Aussage wären: Nö.

        Falls ich das falsch verstanden habe, korrigiere mich bitte.

        • Es steht eben nicht jedem frei welches Netz er wählt. Manche können sich die hohen Telekom Preise nicht leisten. Sie scheinen wirklich nicht mehr in der Realität zu leben.

          • Soweit ich weiß, haben wir eine Demokratie und freie Marktwirtschaft. Und keinen Kommunismus mit Planwirtschaft. Natürlich kann sich nicht jeder alles leisten. Ich kann mir auch keinen Ferrari leisten. Spaltet Ferrari jetzt die Gesellschaften der Welt in zwei Klassen? Ich gebe die Annahme mit der Realität daher gerne zurück.

            PS: Es gibt Reseller mit günstigen Angeboten im Telekomnetz.

    • Hans Günther says:

      Das O2 Netz ist bei uns in der Gegend einfach Schrott.
      Bin jetzt Mitte August endlich zur Telekom gewechselt und habe es nicht bereut.

      Und dank Magenta Eins und Family Card zahlt man auch nicht so viel.

  8. In MagentaMobil S und L müsste man für Social & Chat monatlich 4,95 Euro bezahlen, bei L und XL sind sie inklusive.

    It’s not a bug, it’s a feature.
    S und M kostet 4,95€
    kleiner Herzinfakt

  9. Man kann die preise aber weiterhin gut drücken.

    Magenta M für effektiv 25 und magenta M young für effektiv 20 sind weiterhin drin.
    Das der reguläre preis für die „alten Leute“ tarife wieder ansteigen muss finde ich nicht richtig.
    Stream on chat also noch schnell buchen bis anfang september….

  10. Gibt es auch neue Festnetz/DSL-Tarife?

  11. kann man einer ne Tabelle machen was die Unterscheide zur der vorigen Generation sind? Also +x,xx Geld, +5G kostenlos, + Streaming … usw usw 🙂 ?

  12. Hans Günther says:

    Letztes Wochenende: Treffen mit der Familie, 25 Leute.
    Ich war der Einzige, der telefonieren konnte und 4G hatte.
    Die anderen waren alle bei O2 und Konsorten.

    Ich bin froh, dass ich Mitte August gewechselt bin. In meiner Region ist das D1 Netz einfach am besten.
    Und dank Magenta Eins und Family Card ist es gar nicht so teuer.

    • Es gibt genug Stellen in Deutschland, da ist das genau anders herum. Ich trage ein Geschäftshandy mit Telekom-Tarif und ein privates mit O2-Tarif mit mir herum, und unterm Strich nehmen die sich genau gar nix.

      Mal hat das Telekom-Handy keinen oder schlechten Empfang, mal das O2-Handy.

      Klar, wer so viel Geld für seinen Telekom-Tarif zahlt redet sich natürlich gerne ein, dass die Abdeckung so viel besser ist, um das zu rechtfertigen, aber unterm Strich ist es total egal, in welchem Netz man sich bewegt, mal hat man guten Empfang, mal weniger guten. Egal in welchem Netz.

      Und wer meint, er ist wirklich so wichtig, dass ihm ein oder zwei Prozent bessere Abdeckung mehr als das Doppelte beim Preis wert ist, hat vermutlich noch ganz andere Probleme…

      • Hans Günther says:

        Ich kann dir konkret einige Orte MEINES täglichen Lebens nennen, wo das D1 Netz signifikant besser ist als O2!
        Und da zahle ich gerne für.

      • Hättest du dir letzten beiden Absätze gespart, wäre das ein guter Kommentar gewesen. Schade. So kommt schon der Verdacht in mir auf, dass sich das mit deinem Diensthandy doch besser verhält, als mit deinem Privathandy und du nur neidisch bist.
        Und wer neidisch ist, dass andere mit ihrer Entscheidung zufriedener sind, als man selbst, der hat vermutlich ganz andere Probleme.

        • Wieso, er hat doch Recht. Habe die gleichen Erfahrungen gemacht.

          • Das mit dem Vergleich von O2 und Telekom wird schon stimmen.

            Deshalb zu behaupten, andere müssten sich ihre Entscheidung schön reden ist jedoch provokant, weshalb es den ersten beiden Absätzen eben einen faden Beigeschmack gibt. Ich hab ihm den Spiegel vorgehalten. Wenn er meint, das so sagen zu dürfen, steht mir das Recht doch auch zu. Oder nicht?

        • Junge Junge Junge du liest echt gerne was zwischen den Zeilen, über das du dich dann tierisch aufregen kannst oder?
          Das von Oliver ist kein Neid, sondern seine eigene Meinung. Es ist einfach wahr dass es vielerorts keinen großen Unterschied macht ob man Telekom, o2 oder Vodafone nimmt. Alle haben Ihre Lücken nur ist das den o2-Leuten bewusst. Die Telekomer leugnen das hingegen gern mit dem Verweis dass Ihr Tarif ja mehr kostet.

          • Sicher. Siehe:

            https://stadt-bremerhaven.de/telekom-das-sollen-die-neuen-tarife-sein/#comment-991998

            Ist das Gleiche, wie bei der Diskussion mit dir weiter oben. Du hast eine Sichtweise und unterstellst mir ein komplett falsches Verständnis. Dabei kennst du meine Präferenzen und die Umstände doch gar nicht. Ich kenne deine nicht. Deshalb behaupte ich weder, die Telekom sei generell günstig, noch dass es in deren Netz eine 100%ige Abdeckung gäbe. Gäbe es das – und auch bei den anderen Anbietern – würden auf Blogs und in Foren diese Diskussionen nicht jedes mal geführt. Nur meint ja immer jemand, seine Ansicht, seine Einstellung, seine Ansprüche, sein Bedarf und seine Meinung seien allgemeingültig. Zumindest sind viele Kommentare so formuliert. Auch deine und die von Oliver. Und das ist dann, was mich stört. Mir ist doch egal, wenn Oliver privat mit O2 zurecht kommt. Wenn das für ihn i.O. freut mich das. Wie sollte ich das auch wiederlegen können? Sind ja seine und nicht meine Erfahrungen.

            PS: Und du ignorierst Mathe? 😉

      • FriedeFreudeEierkuchen says:

        Deine Erfahrungen sind Interessant. Ich habe letztes Jahr im Dual-SIM Handy sowohl O2, als auch Telekom getestet, an verschiedenen Orten quer durch Süddeutschland. Dabei war die Telekom praktisch überall mit Abstand deutlich besser. Bei meinem Smartphone sind die SIM-Steckplätze gleichwertig. Zur Sicherheit habe ich die Tkom Karte aber in den potentiell benachteiligten 2. Slot gesteckt.

  13. Zu teuer. Egal welche Rechtfertigung kommt. Mehr braucht man dazu nicht sagen.

  14. Frank Lieder says:

    4,95 € Vertrag 15€ werden abgebucht auch bei keinem Gespräch Paepal esgipt keine gut Schrift T com ist das sozial ? Ihr wertet die kleinen noch brauchen ;: zum Bezahlen.

    • Alter .. was geht denn bei dir ab? Lern mal schreiben.

      Ich glaube dein Missverständnis ist,, dass man bei Telekom Prepaid nur in 15€ Schritten aufladen kann und dein Tarif halt nur 4,95€ kostet. Du also alle 3 Monate 15€ aufladen musst statt monatlich 4,95€.

      Tja – erst informieren, dann meckern.

      • FriedeFreudeEierkuchen says:

        Ich kenne auch keinen Provider, bei dem man in kleineren Schritten als 15€ aufladen kann. Ich hatte mal Glück bei einem SIP-Provider, der sein Eingabeformular nicht serverseitig geprüft hat 🙂

  15. Ich habe Vodafone M (24GB) mit Gigadepot (Rest Volumen in den nächsten Monat mitnehmen) und bin mehr als zufrieden.
    In Holland oder Ungarn bleibe ich direkt im VF-Netz (*hu oder *nl).

  16. Wie ist es mit Bestandskunden?
    Bekommen diese auch mehr?
    Heißt es dann von 2,5 GB auf 6 GB bei MagentaMobil S?
    Dann 6 GB + MagentaEins = 12GB?

    Fragen über Fragen!

    • Bei der letzten Anpassung konnte man seinen Tarif auf die neue Generation unkompliziert per Anruf bei der Hotline umstellen lassen. Die Vertragslaufzeit hat sich hierdurch nicht verändert.

    • Bernd Engel says:

      Wenn es bei der Magenta 1 Verdoppelung bleibt,dann sind es im S 12GB

    • Darauf dürfte es dann wohl hinauslaufen und das ist doch mal ein richtig großes Update, auch wenn der Preis um 3€ steigen sollte. Bei Mobil S mit MagenaEins von 5gb auf 12gb für 3€ mehr, ich glaub da würden sich viele freuen. Die neuen Tarife bekommen Bestandskunden dann aber nicht automatisch, wie immer. Man muss dann schon einen Tarifwechsel machen und/oder eine Vertragsverlängerung und dann in die aktuellen Tarif-Modelle wechseln.

      Allerdings ist S der kleinste Tarif, jemand der mit den 2,5gb oder 5gb sehr gut zurecht kommt, was vermutlich auch sehr viele sind, die brauchen das extra Volumen nicht und wollen gar nicht mehr zahlen.

  17. Steinzeitpreise… da kann die Netzabdeckung noch so gut sein.
    Die Telekom wird noch einige Jahre erfolgreich verhindern, dass es eine erschwingliche mobile Flat (Telefonie & Daten) im D1 Netz geben wird.
    Eine neue Werbekampagne hier, ein GB Datenvolumen mehr da und hin und wieder ein neues Feature, das niemand braucht: fertig ist die Preisbremse

    • Diese gejammere ist echt nervig, was willst du denn mit einer mobilen Flat???
      Wir sind es schon immer gewohnt nicht alles mobil zu machen und nun auf einmal will jeder unbegrentes Datenvolumen und meint das er dann auch direkt nutzt. Das ist totaler Schwachsinn. Selbst wenn ich unbegrenztes Datenvolumen hätte würde, hätte ich nicht automatisch mehr Zeit dieses zu nutzen, geschweige denn würde ich meine Gewohnheiten mal eben komplett ändern.
      Jemand der 8-9h arbeiten geht, Frau/Familie mit Kind hat der hat auch genug zu tun und muss nicht den ganzen Tag an seinem Handy hängen. Und jemand der nen gescheiten Job hat könnte sich auch jetzt schon einen Tarif mit unbegrenzten Datenvolumen holen. Aber dann ist es zu teuer (VF / Telekom) oder das Netz ist ihm zu schlecht (FUNK -> o2Netz).

      • Nicht jeder hat Lust in der Steinzeit zu leben, von daher ist dein „Früher war das auch immer so“-Argument komplett hinfällig.
        Genauso unten durch ist dein „wer Arbeitet und Familie/Kinder hat“-Gebrabbel. Es gibt auch Leute, die mehr oder weniger unterwegs oder zuhause arbeiten und – stell dir vor – keine Kinder haben oder wollen. Wir leben hier im 21. Jahrhundert, nicht im 19.
        Und nur weil man einen gescheiten Job hat, ist trotzdem nicht jeder bereit, unerheblich mehr zu zahlen für eine effektiv nicht gebrachte Leistung. Auch die Telekom ist unendlich weit weg von einem Netz, das solche Preise auch nur im Ansatz rechtfertigt.

        • Ich glaub du hast nicht verstanden worum es mir geht!
          Es schreien immer alle von unbegrenzten Datenvolumen, am besten für lau. Ich kann das absolut nicht nachvollziehen. Leute die unterwegs Arbeiten und ein Mobiles Netz wollen können die Kosten für ne richtige Flat auch steuerlich absetzen, so wie ich selbst auch. Aber trotzdem brauche ich keine Flat! wieso, weil man seit Jahren seine Tätigkeiten so mobil macht wie es eben gewohnt ist und Gewohnheiten ändern sich nun mal nicht von heute auf morgen. Wenn 25-40€ für dich erheblich mehr Geld ist, dann hast du vermutlich den falschen Job. Wenn ich es beruflich bräuchte wären das Peanuts.
          Und Leute die keine Familie und/oder Kind haben machen genau was mit einem unbegrenzten Datenvolumen, was sie vorher nicht machen konnten? Meinst die Leute fangen auf einmal an plötzlich unterwegs deutlich mehr Serien/Filme zu schauen? Wenn ja, wo kommt diese zusätzliche Zeit her? Als Kind, jugendlicher, Erwachsener hat man pro Tag nur x Stunden zur Verfügung, und mit unbegrenzten Datenvolumen hat niemand automatisch mehr Zeit.

        • „für eine effektiv nicht gebrachte Leistung“

          Wenn das für dich in deinem Dunstkreis zutrifft, ist das doch legitim und gleichzeitig subjektiv. wenn du das für dich passende Angebot auswählst. Das ist dir frei gestellt.
          Und so war es mir frei gestellt, meinen Anbieter zu wechseln. Eben weil ich eine signifikante Verbesserung festgestellt habe. Wo da für jeden einzelnen dann das Preisleistungsverhältnis in Ordnung geht, muss ebenfalls jeder für sich selbst entscheiden. Ich habe mich entschieden. Das versetzt mich aber nicht in die Position, dir zu sagen, deine Argumentation wäre für den Arsche, nur weil sie nicht auf meine Situation zutrifft.

      • Wir sind es nicht gewohnt, weil es uns nicht möglich ist. Und ich rede hier nicht von einer Datenflat für Instagram und Pokemon Go, sondern für Arbeit und Informationen.

        Dein Nutzerverhalten rechtfertigt dann auch total überzogene Preise auf ein Datenvolumen das deutlich unter europäischem und internationalem Durchschnitt liegt?
        Solche Kommentare und eine solche Einstellung sind einfach ein Sinnbild dafür, warum der Digitalausbau in Deutschland eine absolute Katastrophe ist.
        Aber du hast Recht, eine mobile Datenflat braucht hier niemand, sonst kommen wir vielleicht auch noch auf die verrückte Idee, hier überall Glasfaser haben zu wollen.
        Wenn dein Datenvolumen aufgebraucht ist, kannst du wenigstens weiterhin schön in den Tag träumen 🙂

  18. Es gab in den beginnenden 2000er Mal ne Studie – leider hab ich den Link nicht mehr – da wurde behauptet, in 20 Jahren (das wäre so 2025) würden die Haushalte monatlich mehr Geld für Telefon, Internet, Daten und Unterhaltung ausgeben, als für Auto/Mobilität und fast so viel, wie für Wohnung.

    Die wurden damals für verückt gehalten.

    Doch es scheint so zu kommen. Nur igendwie besser wird damit gar nichts, man ist halt nur mehr Geld los. Sofern man es hat.

  19. 3 Euro mehr stimmt, aber durch das Plus an Datenvolumen dürften wohl viele Kunden nun mit dem nächstkleineren Tarif zufrieden sein, womit es dann doch nicht teurer wäre.

    Aber im Vergleich zum gestern vorgestellten Vodafone CallYa Digital (11 GB LTE + Flats für 22 Euro monatlich eff.) sind diese Angebote der Telekom einfach nicht mehr angemessen. So viel besser ist das Netz dann doch nicht, als dass dies einen doppelt so hohen Preis rechtfertigen würde.

    • * 10 GB für 20 Euro in 4 Wochen (28 Tage).

      Da ein Monat im Durchschnitt 30,6 Tage lang ist, ergibt das eine Differenz von ca. 10%. Macht als 11 GB für 22 Euro.

      • Bei CallYa Digital fehlt halt aktuell noch VoLTE (kommt aber dieses Jahr noch), Wifi-Calling, eine Hotline (Ok nicht so wichtig für die meisten), Roaming in der Schweiz, StreamOn. Muss man abwägen. Ohne MagentaEins-Vorteil finde ich die Telekom-Tarife aber auch zu teuer. Wenn es mit Magenta1 wieder 10€ Preisvorteil gibt, finde ich es angemessen

        • FriedeFreudeEierkuchen says:

          Ich habe im beruflichen Kontext viel mit der Vodafone Geschäftskunden-Hotline zu tun gehabt. Dazu noch meine Hotline-Erfahrungen bei DSL-Störungen in der Familie. Ich habe daher eine Vodafone Allergie entwickelt. Schade, sie haben immer wieder interessante Tarife.

  20. wenn ihr euch Telekom nicht leisten könnt dann müsst ihr eben auf die Alternativen ausweichen… ist das so schlimm und muss man das unter jeder News breittreten? Ist das gleiche wie immer das Apple zu teuer ist und ein Android Smartphone für 150€ genauso gut ist wie ein iPhone XS…

    Es gibt Dinge die sind eben „teuer“ und es gibt Dinge die sind „günstig“ und somit ist für jedem was dabei…

    • Es geht doch nicht um können es geht um wollen und darum, dass die Telekom der teuerste Anbieter und gleichzeitig der mit den wenigsten Inklusivvolumina ist. Ja die Telekom ist besser als o2, aber im vergleich zu Vodafone ist der Aufpreis nicht gerechtfertigt. Daher das Unverständnis viele, warum doch so viele bereit sind diese Differenz zu bezahlen.

      • der alte tarif hat auch Zugang ins 5g netz 🙂 , ich glaube das der tarif 5 euro teurer ist da er auch im eu Ausland eine flat bietet , hab ich zumindet so mitbekommem

  21. schön das der XL Tarif direkt 5 Euro teuerer wird…

  22. MEO oder NOS aus Portugal bieten

    Unlimited 25er LTE für 25 EUR im Monat und überall in Portugal besten Empfang.

    Offiziell sind übers Roaming davon in Deutschland immerhin noch rund 7GB nutzbar und das im Telekom-Netz sogar mit bis zu 100Mbit LTE. Und bei MEO sind inoffiziell sogar bis zu 12 GB möglich.

    Warum sollte man der Telekom 49.95 EUR dafür zahlen, wenn ich es in PT zum halben Preis bekomme?

    Da muss es hingehen liebe Telekom…

    • Da wird es aber nicht hingehen, da Menschen aus Portugal und Deutschland eine unterschiedliche durchschnittliche Kaufkraft haben. Die ist in Deutschland mehr als doppelt so hoch wie in Portugal (siehe Eurostat: http://appsso.eurostat.ec.europa.eu/nui/show.do?dataset=ilc_di03&lang=de). Und das bildet sich auch im Vergleich der Tarifkosten ab.

      Das kann man doch immer nur im Verhältnis sehen. Für den durchschnittlich verdienenden Portugiesen sind 25 Euro auch teuer.

      • Ich finde den Vergleich mit Ländern wie Portugal auch eher unsinnig, wenn man das ganze aber mit Ländern wie Schweiz oder Österreich vergleicht kommt man leider zu dem selben Ergebnis. Dort ist es bei höherer Kaufkraft trotzdem günstiger. Und das bei einer vergleichsweise deutlich schwierigeren Topographie. Die Schweiz hat eine ähnliche Bevölkerungsverteilung wie Deutschland und die doppelte Kaufkraft, ein unlimited Tarif kostet in der Schweiz ca 40€. Daher müsste der Tarif bei uns für ca 20€ zu haben sein. Ist er aber nicht, in Österreich kommt das ungefähr hin.

  23. Krass, wenn sich das Datenvolumen durch den Magenta1-Vorteil auch weiterhin verdoppelt, dann hätte ich im M satte 24 GB Datenvolumen 😀
    Aber was soll ich damit nur anfangen? Durch StreamOn verbrauche ich im Monat eh schon nur noch um die 2GB Datenvolumen für alles andere.

    • Was man mit 24 GB anfangen soll? Unterwegs im Web surfen, App Updates laden. iOS Updates und watchOS Updats laden, via Persönlicher Hotspot. Ich habe jetzt im Sommerurlaub insgesamt ca. 21 GB verbraucht. Warum? 20 GB Datentarif Vodafone Italien+ MagentaMobil M +MagentaEINS. Auf die 24 GB freue ich mich jetzt schon und wenn sie Neu und Bestandskunden, wie angekündigt, gleichstellen, dann bekommen wir, mindestens ein Datenvolumenupgrade, ohne Mehrkosten, vor der IFA. Das gab es bereits.

  24. Und die Business – Tarife bleiben gleich?
    Wäre ja ein gewaltiger Unterschied.

    Sieht für mich irgendwie aus als würde man sich auf ein Aus von StreamOn vorbereiten.

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      Die Business Tarife werden vermutlich mitziehen. Dürften aber kein Presse-Thema für die IFA als Consumer-Ausstellung sein.

  25. Viel zu teuer.Wenn man in der Stadt lebt, nutzt man Freenet Funk mit Datenflatrate und Telefonflstrate für max. 31,00€/Monat

    • Nicht nur in der Stadt. Ich habe seitdem Freenet Funk gestartet ist eine als Zweitkarte im Handy weil ich nach langen Jahren einfach mal wissen wollte wie sich das O2-Netz so entwickelt hat. Ich komme ziemlich weit herum und bin jedes Mal aufs neue überrascht, wo mal inzwischen überall Empfang hat. Klar hat O2 noch lange nicht die Abdeckung von D1 oder D2. Aber so schlecht wie viele behaupten ist es schon lange nicht mehr.

  26. Telekom ist die Titanic des Mobilfunks.

    Hohe Preise für ein Versprechen des besten Netzes was maximal im einstelligen Prozentbereich liegt. Man liest ja die Tests. Da lobe ich ich meine Verträge bei Freenet Funk täglich kündbar und unlimited für 30 Euro. Klar kein Roaming, aber wie viele von euch sind geschäftlich im Ausland unterwegs und benötigen in der Einöde mobiles Intermet? Ich denke die wenigsten, dafür gibt es Meetingräume, Hotels und Hotspots. Auf jeden Fall nutze ich die Karte in einer Fritzbox 6890v2 als DSL-Ersatz.
    Mein zweiter Vertrag direkt bei o2 hat 20 GB Datenvolumen und eine Allnetflat mit Rooming in der Länderzone 1. Hier zahle ich ca. 19 Euro wegen Rabatt.

    Auch habe ich Telekom, Vodafone, Netzclub, Congstar und wie sie alle heißen mögen getestet. Einzig o2 liefert die Leistung in einer sehr guten bürgerlichen Umgebung. Selbst Daimler nutzt als Vertrag o2. So schlecht kann es doch nicht sein. Zudem hat o2 den massivste. LTE-Ausbau von allen Netzen. Jedes Jahr über 10000 LTE-Masten. Von daher gilt nur noch abzuwarten wenn es heißt das beste Netz ist….

    Ich persönlich finde unlimited Verträge, sollten nicht mehr als 35 Euro kosten. Ähnlich wie bei DSL gepaart mit der Geschwindigkeit.

  27. Kein XS mehr?

  28. Und wieder mal die Preise angehoben, früher 80€ für Unlimited jetzt 85€ aber man bietet nix hinzu also = verteuert…

  29. Mit Magenta Eins müsste ich dann ja im Mobil M 24GB haben, wenn es wieder verdoppelt wird.
    Ok, dass wäre krass geil!

  30. Spannend wären dann noch neue Datentarife, das geht ja dann gar nicht mehr…

  31. Pascal Winter says:

    In kaum einem anderen Land innerhalb der EU werden Mobilfunk- Nutzer der Art geschröpft wie in Deutschland… Einfach Mal „Mobilfunktarife innerhalb der EU“ bei Google in der Suche eingeben und staunen…

  32. 6GB für fast 40 Euro? Im Ernst? Wie gut das ich mich überwiegend in einer urbanen Gegend bewege und hier O2 bestens funktioniert. Da bekomme ich doch beim Krauter Telefon/SMS Flat + 5GB LTE für 9,90.- und das ist auch noch monatlich kündbar. Die Telekom hat den Knall nicht gehört. Wobei aber sogar die 5GB für 9,90 Abzocke sind. Bei einigen unser Nachbarn ist Mobilfunk wesentlich billiger, aber solange die Helden hier die Horrorpreise der Telekom bezahlen und noch stolz drauf sind, wird sich wohl nichts bessern.

    • Wie schon gesagt, es gibt solche und solche Angebote, ich habe bei der Telekom im Mobilfunkbereich 7 Simkarten und komme auf 63,85 EUR im Monat, das finde ich okay. MagentaMobil S, FamilyCard S, 4x FamilyCard Basic und ne CombiCard Data S.

      Ich schätze den Service auch im Laden direkt ne neue SIM kostenfrei getauscht zu bekommen, wenn das Handy kaputt ist bekomme ich ein Leihgerät und wenn ich will kann ich eSIM und MultiSIM buchen, VoLTE, WLAN Call und Message+ sind mir eben ein paar Cent wert.

  33. Ich bin auch mal gespannt der MagentaEINS Vorteil soll wohl von den 10 EUR herabgestuft werden, zumindest im S. Mal sehen ob man wieder den Rabatt behält wenn man gleich wechselt also S (4. Gen) auf S (5. Gen) und ob das auch wieder kostenfrei ist. Naja noch alles ungelegte Eier, mal auf die PK nächste Woche warten :). Ich kann auch mit dem was ich habe gut leben, der Datentarif könnte aber etwas mehr Volumen haben…

  34. GooglePayFan says:

    Ähm, bei Congstar bekomme ich LTE50 mit mehr Volumen für fast die Hälfte von dem, was die Telekom für MagentaMobil S haben will.

    Nachdem es nun Quatsch und ein Gerücht ist, dass die Drittanbieter/Mitbenutzer schlechtere Netzqualität bekommen, als Kunden direkt bei der Telekom bleibt eigentlich nur noch VoLTE als Vorteil.
    Aber 15€ und mehr monatlich ist es mir dann doch nicht wert, dann nutze ich lieber mal Sipgate Satellite mehr…

    • Was es bei der Telekom für den Aufpreis gibt:

      LTEmax – okay, braucht nicht jeder
      5G – hat noch niemand, das ist Mitte nächsten Jahres aber anders

      VoLTE – extremst hilfreich
      Wificalling – Bei schlechtem Empfang und außerhalb der EU hilfreich (spart 2 EUR/min Roaming Kosten)

      + Unlimitiert Videos wie YouTube und Netflix kann auf Geschäfts/Privatreise extrem gut sein. Hatte diverse Male Hotels wo das WLAN langsamer als LTE war.

      • Unabhängig davon hätte die Telekom wie der Rest von 5G Europa bezahlbare, gedrosselte Unlimited Tarife einführen sollen. Wo der Preis nur die Geschwindigkeit festlegt, wie bei DSL.

  35. Norbert Laufer says:

    Magenta XS

    Was passiert eigentlich mit dem Magenta XS für knapp 20 € mit 750 MB ?
    Bleibt dieser weiterhin bestehen oder fliegt der raus ?

  36. Soll laut Seitenbetreiber bleiben, gibt aber noch keine Informationen was sich ändert.

  37. „Dies sah man zuletzt an dem offensichtlich zu guten Angebot mit den zusätzlichen 3 GB im MagentaMobil XS. Für dieses Angebot hatte die Telekom schon eine Buchungsseite (zu früh) scharf geschaltet, zudem auch Werbung auf unterschiedlichen Webseiten gebucht. Kurz danach wurde das Angebot vom Netz genommen und fehlt bis heute.“

    Der Tarif ist nicht online, aber sehr wohl vor Ort im T-Punkt buchbar. Als ich dort heute nachfragte, kannte man ihn zwar nicht, aber er war im System auswählbar. Auch ein Wechsel von Prepaid M auf MagentaMobil XS + 3GB ließ sich durchführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.