Telegram: Stromausfall zwingt Messenger in Europa in die Knie

Der Messenger Telegram hat derzeit schwere Probleme, für seine Nutzer in Europa erreichbar zu sein. Kleine Ausfälle beim mittlerweile 200 Millionen Nutzer (monatlich) starken Dienst gab es immer mal wieder, diese konnte man aber meistens recht flott in den Griff bekommen. Seit ungefähr 10:20 Uhr deutscher Zeit gibt es die genannte Nichterreichbarkeit, wobei erst später bekanntgegeben wurde, was der Grund dafür ist. Laut Pavel Durov, CEO und Gründer von Telegram, ist es so, dass wohl ein Server-Cluster aufgrund eines Stromausfalls komplett weg vom Fenster ist. Man arbeite an einer Behebung, letzten Endes hinge aber eben auch viel davon ab, wie schnell der Datacenter-Betreiber seine Gerätschaften wieder ans Laufen bekommt.

Update: Das Statement dazu.

Every service growing too fast is bound to experience growing pains; unfortunately, Telegram is no exception, although we strive to be one.

Many of our European users noticed connection issues earlier today. Those were caused by planned maintenance by our data center provider, which unfortunately lead to unplanned downtime. Thanks to Telegram’s distributed infrastructure, Americas and East Asia were not affected by the issues.

We sincerely apologize for the inconveniences this might have caused – we know tens of millions of Europeans rely on Telegram for communication with their colleagues and loved ones.

To make sure such disruptions don’t happen again, we have established a more direct and real-time communication between our engineers and the data center electricians, and, more importantly, started upgrading our power-related equipment to add even more redundancy.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Irgendwie ein komisches Gefühl wenn man an die aktuellen Verfahren zwischen dem russischen Geheimdienst FSB und Telegram denkt. Ich würde mir wünschen, dass die Jungs ihre Kisten in ein anderes Land schaffen. Ansonsten werde ich meine Kontakte wohl in Wire als Alternative ausbauen.

  2. Ben Spieß says:

    Wegen einem Stromausfall? Autsch 😀 Aber mal ehrlich: Denkt ihr echt, dass das nur ein Stromausfall war? Ich mein, so ein großes Unternehmen hat doch 100% Asuweichserver die bei einem solchen Fall die Arbeit zur Überbrückung übernehmen während die Techniker den Cluster reparieren… Sollte man doch im Jahr 2018 denken 😛 Naja, ok: Fatzebook ist ja auch nicht besser, obwohl Milliardenschwer 😉

  3. SavanTorian says:

    Das erste Mal , seit ich Telegram habe. Sonst arbeitet der Dienst absolut zuverlässig..

  4. stottttter says:

    gibt es noch leute, die telegram nutzen? in meinem dunstkreis nutzen z.b. viele leute vehement threema. in letzter zeit beobachte ich eine zunehmende sensibilität betr. sicherheit und privatsphäre.

    • @stottttter Mein Dunstkreis ist auch komplett auf Threema. Allerdings sind da auch ein paar dabei die Whatsapp und Threema nutzen. Ganz wenige nutzen nur SMS weil sie generell keinen Messenger wollen. Telegram kenne ich niemanden der das nutzt.

    • Stefan Weiss says:

      Ja gibt es. Laut Text 200 Millionen. Mein Freundeskreis nutzt das nur, zusammen mit der Groß- und Kleinschreibung. 😉

  5. Es sollte verboten werden Kurznachrichten einzeln abzurechnen, dann wäre der Dienst konkurrenzfähiger zu den abgeschotteten Messengern der Multinationalen Konzernen.

    Man hat es ja gesehen, was der Ursprung des rasanten Ansprungs in Europa war von SMS zu Whattsapp umzusteigen, wärend in den Vereinigten Staaten SMS bzw. iMessage sich angeblich noch immer größer Beliebtheit erfreut.

    • Hackfleisch says:

      Wir nutzen im Freundeskreis nur SMS. Mit modernen Apps genau so komfortabel bzgl der Dinge die man braucht, Interoperabilität ohne extra Apps, Registrierung, etc und zumindest bei uns hat jeder einen halbwegs aktuellen Smartphone Vertrag, wo ja SMS Flat inbegriffen ist.

      Nebeneffekt ist, dass SMS per 2G auch noch problemlos durchgehen, wenn zB wegen dicker Wände oder mitten in der Pampa kein gescheites Datennetz aufgebaut werden kann.

      In den USA ist das „texting“ in der Tat nie wirklich außer Mode gekommen, weil da die Anbieter nicht so abgezockt und schon früh Flatrates eingeführt haben.

    • Hat heute nicht eh jeder eine SMS Flat? Ich definitiv und wohl jeden den ich kenne auch und trotzdem benutzt es kein Mensch mehr, einfach weil es völlig veraltet ist. Weder hat es eine Verschlüsselung, noch sonstige Funktionen wie Standort-Teilen, Bilder verschicken, Umfragen starten, Ton- und Videotelefonie, Sprachnachrichten, Gifs usw. Der Preis ist also nicht der Grund, warum kein Mensch mehr SMS benutzt.

  6. Ich nutzte Telegram sehr gerne und finde ich am besten von allen dennen die ich benutze. Dazu zählen line, threema, WhatsApp, Facebook

  7. Scheint seit gerade eben wieder zu funktionieren.

  8. Telegram is based in Dubai. Wo die Server sind weiss keiner.

  9. Hildegard Diemer says:

    Mein Telegram hab ich heute, als es mir zu dumm wurde deinstalliert. Dann wollte ich es wieder installieren. Wurde angerufen, bekam nen Code. Den ich eingab… falscher Code las ich dann. 3x dasselbe Spiel und nun kommt seit 8 Std. Zuviele Versuche, soll es später versuchen… ärgerlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.