Telegram sperrt ISIS-Kanäle

Artikel_TelegramTerroristen kommunizieren also. Diese spektakuläre Enthüllung haben dieser Tage einige Medien drauf. Ich rate: da hat es euch die Schuhe vor Überraschung ausgezogen. Ok, wahrscheinlich nicht. Terroristen und andere Verbrecher kommunizieren und es dürfte nicht verwunderlich sein, dass sie Kommunikationsmittel nutzen, die uns nicht fremd sind. Das sind auch Menschen mit Internetanschluss und dem Wissen, wie sie Software XYZ zu bedienen haben. Terroristen sind Arschlöcher, aber wahrscheinlich nicht dumm. Neulich kam das PlayStation Network in die Medien, da über dieses angeblich kommuniziert wurde – aber auch ein anderer bekannter Messenger ist aktuell in den Medien, weil Mitglieder der terroristischen Vereinigung ISIS über ihn kommuniziert haben: Telegram.

Insgesamt habe man 78 Kanäle gesperrt, über denen Mitglieder kommunizierten. Diese Kanäle konnte man sperren, nachdem Hinweise von anderen Nutzern eingegangen waren. Ich las vorhin die Frage eines Journalisten auf Twitter, wie es denn sein kann, dass Telegram Kanäle dichtmachen kann, wenn die Übertragung doch verschlüsselt abläuft und angeblich niemand reinschauen kann. Ja, das ist tatsächlich so – aber Telegram bietet auch öffentliche Kanäle an, über die Informationen geteilt werden können – und eben jene wurden nach Auffindung gesperrt.

Merke: Chats und Gruppen sind privat, Sticker, Kanäle und Bots öffentlich. Womit wir wieder beim Thema sind: Die sind wahrscheinlich nicht dumm und schwenken jetzt auf Chats um, die verschlüsselt oder nicht einsehbar sind. Muss man mit leben, die von mir gelesenen Forderungen einiger Politiker, dass Verschlüsselung verboten gehört, halt ich für gefährlich und schwachsinnig.

Ebenso halte ich Reporter für verrückt, die in Frankreich hinter Polizisten hinterherlaufen, ohne zu wissen, was dort passiertDieser Journalist streamte den Spaß noch via Periscope. Da stellte ich mir die Frage, wie klug eine Live-Dokumentation dieser Geschehnisse ist. Etwaige Angreifer werden sicherlich das Live-Mediengeschehen in öffentlichen Netzwerken verfolgen, um aus diesen Informationen ihre Vorteile zu ziehen. Alles gar nicht so einfach…

telegram

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Danke für die unaufgeregte Klarstellung. Ich fürchte nur, sie wird es nicht bis ins Spon-Forum schaffen, wo sie bitter nötig wäre :).

  2. Deine Quelle/Dein Link für „ohne zu wissen, was dort passiert“ ist wohl falsch gesetzt. Die Quelle bzgl. des Reporters fehlt demnach. Wäre super wenn du die noch ergänzen könntest. Danke!

  3. Kann man nicht gewisse „Regionen“ direkt sperren – anhand der IP etc.?
    Man sollte dieses ISIS-Gesocks „digital Ausreuchern“.
    Warum wird nicht gezielt die digitale Infrastruktur wie Internetleitungen, Mobilfunkmasten
    usw. in Syrien und Irak zerstört/sabotiert?

  4. Sauber Carsten!
    Gut auf den Punkt gebracht.

  5. Sehr schön auf den Punkt gebracht, aktuell trennt sich medial wieder sehr schön die Spreu vom Weizen!
    Ich erinnere mich an die RTL Berichtserstattung von Kontrollen am Grenzübergang einen Tag nach den Anschlägen von Paris. Der brachte es doch tatsächlich fertig zu beschreiben auf welche Fahrzeuge / Personen die Polizei seit Stunden ihr Augenmerk legt.

  6. Danke Carsten!

  7. @chris1977 und was hilft uns das, wenn die in Belgien, Deutschland oder wo auch immer sitzen um zu kommunizieren und sich für weitere Anschläge abstimmen?

  8. „…die von mir gelesenen Forderungen einiger Politiker, dass Verschlüsselung verboten gehört, halt ich für gefährlich und schwachsinnig.“
    Auch wenn es in Techblogs die herrschende Meinung ist, die du damit aussprichst, befürchte ich, dass das Gegenteil der Fall ist. Ich bin der Meinung, dass die Offentlichkeit in Ländern, die bereits Opfer beim Terrorismus zu beklagen hatten (UK, USA, Israel), auch nicht dumm ist und die Meinungs- und Mehrheitsfindung in diesen Gesellschaften mindestens so demokratisch stattgefunden hat, wie es bei uns der Fall wäre.

  9. @caschy: Mein Wissensstand ist, dass nur „secret chats“ End-zu-End verschlüsselt werden bei Telegram. Gruppen und anderes nur Client-Server. Das sollte Telegram also alles problemlos mitlesen/filter/whatever können.

  10. BVB-Meine Liebe says:

    Ala hu Nacktbar ! Mein Telegram -Grupe ist kabutt. Musse bruda sagen was er späda mit jungfraue mache mus.

  11. Danke für die Zusammenfassung, @cashy. Das Schöne an deinem Blog ist der Erklärbär-Faktor, dass diesen Post einfach fragenden Freunden weiterleiten kann und sie verstehen das was und wie ein bisschen besser. (Die etwas nerdigeren Themen lese ich mit noch mehr Interesse, aber die sind dann „nur für mich“. ;-D )

  12. Das ist doch alles völlig sinnlos. Kommunikationswege gibt es unendlich viele. Heute morgen kam eine Meldung daß sie sich per SMS verständigt hätten. Womöglich schreiben sie sich noch Briefe.

  13. Danke Carsten!

    Ich denke aber das diese Sperrung nicht viel bewirken wird.
    Habe mal irgendwo gelesen, dass IS Anhänger sogar dazu verpflichtet sind alle 2 Tage das Profil zu wechseln, von dem her ist das nur im dunkeln graben von Seiten der Regierung.

    Jonas

  14. Gut: Diesen „Menschen“ sämtliche Plattformen wegnehmen, auf denen sie ihren Gedankenmüll loswerden können.
    Schlecht: Sie so zu zwingen, sich mit Alternativen zu beschäftigen, was es schlussendlich schwieriger macht, gefährliche Nachrichten abzufangen.

    Bin bei sowas immer gemischter Gefühle, auf die eine Seite bin ich froh ist der Mensch, oder in diesem Falle „Mensch“ ein Gewohnheitstier. Auf die andere Seite wäre ein sicherer Kanal zur Kommunikation kein Ding der Unmöglichkeit, zugegeben, die meisten überparanoide Methoden sind eher umständlich und halt nicht so einfach, wie eben einen Messenger aufm Handy zu öffnen, da hoffe ich, dass doch eben diese Faulheit siegt und so weiterhin Anschläge vereitelt werden können / Zellen aufgehoben werden etc.

  15. Es dürfte seinen Grund gehabt haben, warum Bundeskanzler Helmut Schmidt im Herbst 1977 eine Nachrichtensperre verhängt hatte. Sollten heute mal einige Entscheidungsträger und Medien/ Journalisten drüber nachdenken. Oftmals würde es doch reichen, wenn eine Woche nach Zugriff bzw. Abschluss der Aktion eine ausführliche Pressekonferenz etc. mitteilt, was war und was getan wurde. Was derzeit geschieht, da bekommt doch der IS gleich alles brühwarm rübergereicht. Warum lassen die französischen Behörden diese „Journalisten“ eigentlich so nah ran? Ist mir komplett unverständlich so etwas. Und wehe wenn dann einem dieser Leute ein Haar gekrümmt worden wäre…! So läuft es doch immer, oder?

    Solche Flachzangen wie diesen Periscope Heini vom Stern sollte man kündigen. Wie sich so jemand noch als Journalist bezeichnen kann, ist mir unerklärlich. Und solche „Medien“ wie der Stern bringen das auch noch unkommentiert. Soll man lachen oder weinen?

    Und ja, die Telegram-Löschungen sind richtig.
    Und ebenfalls ja, Verschlüsselung zu verbieten ist kompletter Schwachsinn, nur weil das eben auch von Verbrechern verwendet werden kann. Daran ist die Technologie aber nicht schuld! Dann müssen Politiker und entsprechende Behörden halt endlich mal richtig aktiv und kreativ werden, um die Verbrecher im Vorfeld aus dem Verkehr zu ziehen, nicht erst, wenn die bereits ihre Kommunikationsstraßen voll ausgebaut haben.

  16. Verbrecher sind den meisten Ermittlungsbehörden doch oft weit voraus.
    Wenn lieber gespart wird, anstelle Technik RICHTIG einzusetzen, dann kommt halt eben nur Schwachsinn raus.

  17. Mann braucht ja wirklich nicht gänzlich tatenlos zusehen, wie Propaganda in öffentlichen Chats verbreitet wird. Aber Terrorismus als Irrung hinzustellen, die man verbiieten könne, ist schon ein starkes Stück an Überbewertung der Medien und Unterbewertung der Inhalt. Niemand diskutiert noch über die multifaktoriellen Gründe, die zur Entstehung von Terrorismus geführt haben. Niemand diskutiert über Blowback-Phänomene (https://de.wikipedia.org/wiki/Blowback) und alle tun so, als ob man Terrorismus bekämpfen könnte. Die US-Amerikaner haben mit ihrer Entscheidung alle Barth-Partei-Mitglieder ungeprüft aus den öffentlichen Ämtern zu entfernen, so stark zur Entstehung der ISIS beigetragen, dass ich immer wieder würgen muss, ob deren Naivität, wie die USA-Krieg und Besatzung ausführen. Natürlich tut es einem Weh, wenn Wendehälse Karriere machen. Aber ein Land auch noch seiner undemokratischen Sozialstruktur berauben und sich anschließend wundern, dass es für bewaffnete Anarchie empfänglich wurde – Dümmer gehts Nümmer (nimmer). Wir werden das Land nicht mit Waffen befrieden. Alle die in dem Land leben brauchen eine Lebensperspektive auch die A’löcher die gerade zu den Waffen greifen und Menschen ermorden. Mit simplen Konzepten von Recht und Ordnung sonst Krieg wird das nichts.
    Und Twitter, Whatsapp oder Telegram komplett sperren zu wollen (was aktuell nur in eingenn Köpfen schwirrt) ist ja wohl die Bankrotterklärung des Westens. Dann wird halt Arab-gram gegründet. Man muss mit diesen A’löchern irgendwie (indirekt) verhandeln. Ihnen den Nachwuchs abgraben, Den Bürgermeistern in gemäßigten Randregionen echten Schutz anbieten, wenn sie nicht zu ISIS überlaufen. Die wollen oftmals nur ihr Dorf heil durch den Krieg bringen. Wenn da ein Kommando der ISIS durchfährt und mit vorgehaltnnen Waffen verlangt: Mitmachen oder wir erschießen Euch, hat man als Dorfschulze keine Auswahl. Aber das seitens des Westens anders aufzuziehen würde ja echtes Geld kosten, Sympathien erzeugen und langfristig zu Frieden führen. Wer kauft unserer einheimischen Industrie dann noch die Waffen ab? Sowohl D als auch die USA sind bedeutsame Waffenproduzenten (Russland mit seinen Exporten nach Syrien natürlich auch.) Dann gibt es weniger Wahlkampunterstützung von der Industrie. Nee, lass mal so weitermachen. So verdient jeder daran.

  18. Es gibt nur eine Möglichkeit es normalen Usern gut und Terroristen schwer zu machen:
    Bei der Anmeldung bei einem Messenger (z.B. Telegram) die Frage: Sind sie Terrorist und verzichten auf Verschlüsselung? 😀

    Meine Güte, Leute. Einerseits immer rum-heulen wenn irgendwas nicht korrekt verschlüsselt und dann noch die obligatorische Verherrlichung von Threema im selben Satz.

    Dann wird rum-geheult wenn Terroristen auch auf die Idee kommen einen verschlüsselten Messenger zu benutzen.

    Wie soll man’s hier allen recht machen? Ganz einfach: Es geht nicht. Man müsste schon das Internet abschalten damit die Terroristen nicht mehr miteinander kommunizieren können.

    SPON, Bild und Co, sollte man ungeachtet dessen auch mal den Internetanschluss abschalten, damit sie nicht weiter zur allgemeinen Volksverdummung beitragen können.
    Over and out.

  19. tcschulz1983 says:

    Lasst uns doch mit diesem Terrorpanikdreck in Ruhe.
    Terroristen atmen Luft und essen Brot. Toll. Großes Kino.
    Mich kotzt es an.

  20. @tcschulz1983: Und weil du eben auch Brot isst und Luft atmest, bist du auf jeden Fall erstmal ein potentieller Terrorist! Deshalb muss man jetzt deine Metadaten überwachen, deine Überweisungen sowieso, so wie deine Flüge. Und darüber, dass du meinst, noch privat und verschlüsselt kommunizieren zu können, darüber sprechen wir auch noch!

    Das ist es, was mich an dem ganzen ankotzt. Denn das lässt sich alles umgehen, wenn man etwas plant. Nur im Alltag ist das schwierig.

    Wenn ich die ganzen Spacken jetzt wieder höre. Frankreich hat eine VDS von einem Jahr, ziemlich krasse Gesetze und jetzt den zweiten Anschlag dieses Jahr, den sie nicht verhindert haben. Aber ganz klar, wir brauchen mehr Überwachung!

  21. Politiker und Behörden schränken gerne unsere Rechte ein. Mit der Laberei um Verschlüsselung und VDS wollen sie nur von ihrem Versagen ablenken. Lustig ist doch dass viele der zuletzt für die Anschläge Verantwortlichen bei den Behörden bekannt waren. War so bei dem Drahtzieher jetzt in Paris (war von IS Propagandavideo bekannt und auch das er wieder in Paris lebt). Bei den Anschlägen auf’s Charlie Hebdo Büro war’s ähnlich.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.