Telegram: Aus dem App Store aufgrund unangemessener Inhalte

(Update 16:45 Uhr: App ist wieder zurück im Store) Neues von der App Telegram, die auf mysteriöse Art aus dem App Store von Apple verschwand und deren Macher zeitgleich Telegram X für Android als offiziellen Client vorstellten. Laut Pavel Durov wurde man von Apple darauf aufmerksam gemacht, dass unangemessene Inhalte für Telegram-Nutzer zugänglich gemacht und beide Apps aus dem App Store entfernt wurden. Sobald man „Schutzfunktionen“ implementiert habe, erwarte man, dass beide Apps wieder im Store zu haben sind.

Spannende Geschichte auf jeden Fall, denn um politische Aussagen, Warez und Pornografie kann es eigentlich nicht gehen, denn diese werden auch in anderen Gruppen in Messengern verteilt, die bisher noch keine Rote Karte im Apple App Store bekommen haben.

Normalerweise müssen Apps im App Store kenntlich machen, dass sie anstößiges Material enthalten und sollten zudem den Nutzer Filtermöglichkeiten in die Hand drücken, diese Inhalte auszuschließen.

Mal schauen, ob sich Telegram diesbezüglich noch einmal äußert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Sind die User dafür nicht selbst verantwortlich? So müsste man sämtliche Messenger rausnehmen, da wahrscheinlich überall Schmuddelbilder ausgetauscht werden.

  2. Irgendwann zensiert Apple noch Safari und keiner würde sich darüber aufregen.

  3. @Steffen, sowas machst du?????????? 🙂

  4. Vielleicht hat es auch mit dem russischen Ursprung von Telegram zu tun!

    Ich bin und bleibe bei Threema – den kann man auch ohne AppStore direkt dort kaufen!

  5. Ich fibde es ziemlich absurd wie teilweise in den Stores zensiert wird. Ich würde mich nicht wundern wenn es bei Telegram um die Sticker geht – die Pakete sind dort ja etwas „frivoler“

  6. Wirkt auf mich etwas wie Sabotage eines aufstrebenden Konkurrenten. Apple würde WA niemals entfernen.

  7. Bei mir ist immer noch alles da telegram und telegram x
    Keine Ahnung was ihr habt

    • es wurde ja auch nicht vom iPhone entfernt, sondern aus dem AppStore von Apple, ist es installiert auf dem iPhone kannst Du es weiterhin benutzen, nur neu laden und updaten geht nicht und wenn Du Dein iPhone neu aufsetzt könnte es auch weg sein …

  8. Und genau aus diesem Grund würde ich mir lieber die Hand abhacken lassen als ein Iphone zu besitzen! Und auch keine anderen Systeme, bei denen ich ausschließlich von einem Konzern vorzensierte Apps verwenden darf und keine Apps unabhängig installieren kann.

  9. „Unangemessen“ ist laut Apple ja schon, wenn der Entwickler einer App das Wort „Android“ erwähnt. Aus diesem Grund hat Apple ja schon mehrere Apps zensiert und aus dem Store geworfen. Kann man halt machen, wenn man die User in ein geschlossenes Ökosystem einsperrt.

  10. Selber schuld wenn man Crapple unterstützt xD

  11. Und genau das, meine lieben Freunde, ist der Grund, warum man die Finger von Systemen lässt, in denen man sich wie bei Apple und dessen App Store in einen (goldenen) Käfig begibt, der ausschließlich von einer Firma kontrolliert wird.

    Man kann von Android halten was man mag, aber alleine die Möglichkeit, Software auch unabhängig von Google Play (z.B. mittels F-Droid) zu installieren, macht alle anderen Nachteile (so sie einen denn überhaupt betreffen) mehr als wett.

    Es geht hier nicht um iOS vs. Android, es geht um Freiheit.

  12. Wieso ist dann eigentlich imessage, Mail und generell jede App mit Kommunikationsmöglichkeit noch im Appstore vorhanden?

  13. So ist das eben, wenn man ein iphone nutzt.. da bestimmt Apple, was drauf läuft und sonst niemand. wems gefällt…

  14. Was ist denn die ganze HIintergrundgeschichte zu dem „Rausschmiss“?

    • Steht doch im Artikel: „unangemessene Inhalte“. Die Trolle meinen dass das für Erwachsene gilt und Apple gerne zensiert. Aber sie vergessen dabei dass iOS mit Einstellungen für Jugendschutz kommt die auch funktionieren. Die Telegram App ist für 4 jährige und aufwärts. Telegram hat in der App Inhalte zugänglich gemacht die für Kinder nicht so geeignet sind. Facebook, Twitter, etc filtern beispielsweise Pornos in der GIF-Suche von Apps wie Giphy (können sich in Messenger-Apps einklinken). Telegram könnte das Alter auf 17+ raufsetzen oder selbst filtern. Letzteres haben sie offensichtlich jetzt gemacht.

      • Pornografie war in Telegram unter iOS doch schon immer blockiert. Es erscheint dann die Meldung „this channel is blocked because it was used to spread pornographic content.“

  15. @Kalle:
    Trolle? Dann geht mal bitte in Deinen Appstore, suche nach Mail (dem von Apple selber) und schau Dir das Alter an. 4+ steht da. Und da wird nicht gefiltert. Nach Deiner und Apples Logik müßten sie das gleiche bei Mail machen,
    Also bitte Menschen mit berechtigter Kritik als Trolle abtun, nur weils gegen einen Liebling geht o.ä.

    • Man sollte nur mal weiter denken als von der Wand zur Tapete. Beispiel: ein Elternteil gibt sein altes Gerät an seinen 8-jährigen Sohn. Er nutzt die Einstellungen für Jugendschutz um Apps wie Safari oder meinetwegen auch Mail zu sperren. Oder man setzt einfach ein paar erlaubte Seiten auf die Whitelist. Sohn will einen Messenger, Papa kennt den Messenger nicht und denkt sich ‚ok, er braucht den um mit seinen Freunden labern‘. Der Messenger ist ab 4+, kommt aber nicht mit Einstellungen um 18+ Inhalte zu sperren, von denen Papa nichts weiss. Das ist der feine Unterschied.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.