Telefónica und Deutsche Telekom: HD Voice für Telefonate nun netzübergreifend verfügbar

Die Telefonie mit dem Smartphone, es gibt mehr Menschen, die das nutzen, als ich immer wahrhaben mag. Liegt vielleicht daran, dass ich das Telefonieren nicht besonders leiden kann. Aber für Menschen, die eben viel telefonieren, ist die Qualität der Gespräche durchaus ein wichtiger Punkt. HD Voice ist im Bereich Mobilfunk das Beste, das man aktuell erhalten kann. Problem dabei: Die einzelnen Netze können das zwar, auch zahlreiche Smartphones unterstützen dies, allerdings nur im eigenen Netz. Das ändert sich nun.

Kunden der Deutschen Telekom und von Telefónica können HD Voice ab sofort auch netzübergreifend nutzen. Ab sofort heißt jedoch nicht, dass plötzlich alle Gespräche über HD Voice abgewickelt werden. Telefónica teilt mit, dass „der Anteil der Telefonate, die in HD Voice realisiert werden, in den kommenden Wochen und Monaten schrittweise angehoben“ wird. Das soll die reibungslose Implementierung der Geschichte sicherstellen.

Telefoniert Ihr viel und bemerkt solche Verbesserungen? Ich muss zugeben, dass ich oftmals schon überrascht bin, wie gut mittlerweile die mobile Gesprächsqualität ist. Hat gar nichts mehr mit dem abgehackten Rauschen der 90er zu tun. Das war vermutlich dafür verantwortlich, warum ich heute nicht mehr gerne telefoniere. 😀

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Wichtig zu wissen ist, dass die anderen Netzbetreiber HD-Telefonate auch im GSM-Netz anbieten, O2 jedoch nicht. Hier funktioniert das nur unter UMTS und LTE (sofern man VoLTE überhaupt nutzen kann). Also in der Regeln nur in Städten, wenn man O2-Kunde ist. Bei der Telekom hingegen ist HD flächendeckend verfügbar.

    Die Chance, als O2-Kunde wirklich ein netzübergreifendes HD-Telefonat führen zu können, ist daher leider eher gering. Aber gut, dass man wenigstens mal beginnt, hier Interoperabilität zu schaffen.

  2. Wirklich gut aufgestellt ist da nur die Telekom, die ermöglicht zu allen anderen Providern, die mitmachen, HD Telefonie und auch (mit einem entsprechenden Gateway) zwischen Fest- und Mobilnetz.

    Freilich muss der Kunde im Festnetzbereich dann aber auch davon absehen, ein analoges Telefon an den Router anzuschließen. Entweder gleich ein VoIP Telefon oder wenigstens ein halbwegs modernes DECT-Handgerät, das die aktuellen Codecs beherrscht und das dann an der DECT-Basisstation im Router anmelden (quasi jeder Speedport und jede Fritzbox haben das integriert). Dann kann man auch HD-Telefonie nutzen. Ich finde auch kurios, dass die Telekom das nicht im Rahmen der ALL-IP Umstellung breit beworben hat. Das ist nämlich tatsächlich ein hörbarer Vorteil, insb. für die älteren Leute.

    Seit ich ihr einen Router hingestellt habe und ein Fritzfon an der integrierten Basis-Station eingerichtet habe, kann sie wieder selbstständig Telefonate führen. Das ging früher nicht mehr, ihr Gehör ist zu schlecht geworden, sie nimmt viele „Frequenzen“ der Sprache nicht mehr wahr. Da war das kastrierte Frequenzspektrum der alten ISDN bzw. POTS-Telefone dann einfach nicht mehr verständlich für sie. Mit HD-Telefonie kann sie wieder selbst Telefonate führen, zumindest sofern die Gegenstelle auch HD-Telefonie beherrscht. Das ist keine Kleinigkeit sondern ein richtiger Zugewinn an Eigenständigkeit für sie.

    Daher sollte es auch selbstverständlich sein, dass alle Provider durchgehend HD-Telefonie unterstützen, zwischen Fest- und Mobilfunk und providerübergreifend. Was ist denn da nur los, dass das so lange dauert?

  3. Vielleicht keine schlechte Idee, bevor WhatsApp und Co. den Providern nach SMS auch noch die Telefonie wegnehmen, weil sie bessere Qualität bieten und E2E-verschlüsseln. Ist bei einer geschlossenen Plattform aber natürlich auch einfacher und schneller zu implementieren, WhatsApp nutzt z.B. meines Wissens den hochmodernen Opus-Codec für Sprache.

  4. Ganz nett aber viel wichtiger im Alltag finde ich derzeit die Möglichkeit über Wlan zu telefonieren. Mittlerweile bieten alle drei Nutzbetreiber diesen Service kostenlos an (Wlan Call, etc). Damit hat man dann auch innerhalb von Gebäuden eine wesentlich bessere Sprachqualität, sofern die Mobilfunkversorgung im Gebäude eher schwach ist.

  5. Sascha, wozu hast du denn sonst ein Smartphone, wenn nicht zum Telefonieren? Die restlichen Funktionen wie mobiles Internet, Fotos machen und MP-Player sind alle nett und ich möchte sie auch nicht mehr missen, aber ich schleppe mein Handy doch in erster Linie wg. der telefonischen Erreichbarkeit mit mir mit.

  6. Alexander Mauß says:

    Mir wäre es ja wichtiger, wenn bei O2 die Basics funktionieren würden! Ich lebe in Berlin, habe einen Blue All-in M Tarif und sowohl zu Hause als auch zu Hause vollen Empfang und ein LTE Netz. Allerdings kommt es in den letzten Tagen/Wochen (?) immer häufiger vor, dass Personen, die mich anrufen, sofort die Mailbox bekommen, obwohl ich nicht telefoniere und mein Handy Empfang hat. 🙁 Sobald ich dann eine SMS Benachrichtigung über einen verpassten Anruf erhalte oder eine Nachricht der potenziellen Gesprächsperson per WhatsApp, rufe ich zurück und dann funktioniert es in der Regel.
    Naja… nach einer Internetrecherche mag das Problem daran liegen, dass es irgendwie zu lange dauert von LTE auf 3G umzuschalten und in dem Nezt das Telefonat zu führen – mein Handy (Moto G 3) ist nicht VoLTE-fähig… mein bevorzugtes Netz auf 3G umzustellen, um dieses Problem zu vermeiden, ist für mich auch keine Lösung.
    Und zur GEsprächsqualität: letztens hatten wir ein Gespräch (O2 zu O2) aufgrund schlechter Gesprächsqualität per WhatsApp geführt, wo die Qualität deutlich besser war…
    Zurück zum Anfang der Geschichte: tolles Feature, aber mir wäre es wichtiger, dass die Basics funktionieren…

  7. Ach, bei O2 kann man auch telefonieren?

    Ja warum sagt das denen denn keiner?

  8. Telefoniere ich viel? Ne. Trotzdem fällt es mir jedes Mal positiv auf, wenn ich jmd mit ebenfalls Vodafone Anrufe und wir per HD sprechen (ländliche Gegend, nur Vodafone mit 3G). Am Festnetz fiel es mir auch immer sofort auf, meist, wenn jemand vom Telekom-UMTS- oder LTE-Netz anrief.

    Dass das jetzt erst netzübergreifend losgeht, ist irgendwie ein Witz, allgemein, wie sich das ausrollen dieses ‚HD-Voice‘ über quasi ein Jahrzehnt erstreckt, ist ein Witz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.