Tasks.org: Tolle To-Do-App für Android

Zahlreiche Anbieter buhlen um die Gunst der Kunden, wenn es um Aufgaben-Apps geht. Viele Menschen = unterschiedliche Ansprüche. Privat kann man sicherlich viel mit den System-Apps von Apple oder auch Microsoft To-Do wegschaffen, Googles Lösung Tasks würde ich persönlich immer noch nicht nutzen wollen und da eher zu Microsoft To-Do greifen.

Da ich aber beruflich To-Dos erledigen muss, ist es bislang und seit einiger Zeit die kostenpflichtige Variante von Todoist, mit der ich auch sämtliche privaten Dinge abdecken kann. Perfekt ist Todoist natürlich auch nicht, aber durchaus brauchbar. Wer in unseren zahlreichen Artikeln zu To-Do-Apps bisher nicht fündig wurde und „seine“ Lösung auf Android sucht, der sei noch einmal auf Tasks.org hingewiesen, damals als freie Umsetzung des eingestellten Astrid gestartet.

Tasks.org ist im Google Play Store sowie bei FDroid zu finden und Open-Source-Software. Grundsätzlich kostenlos, kann man jedoch auch ein Abo abschließen, welches Mehrwert-Funktionen freischaltet. Da ist man recht frei bei dem, was man zahlen möchte. Selbst 1 Dollar pro Jahr wäre möglich. Fast könnte man von einem absolut lächerlichen Symbolpreis sprechen – wobei: nicht nur fast, das ist einer.

Die App unterstützt alle Dinge, die man sich von einer To-Do-App wünschen kann und auch der Sync mit Google Tasks, CalDAV, NextCloud, OwnCloud und weiteren ist machbar. Aufgaben lassen sich natürlich wiederholen, zu freien oder vordefinierten Zeiten einstellen, ferner gibt es auch eine Erinnerungsfunktion auf Basis des Ortes. Falls nicht bekannt – und ihr auf der Suche nach einer App seid, die eben nicht von den typischen Großen ist, dann seid ihr bei Tasks.org gerade richtig – ein liebevoll gepflegtes Projekt, welches man sich auf jeden Fall mal anschauen darf.

Angaben des Entwicklers:

* Verschachtelte Unteraufgaben mit unbegrenzter Tiefe
* Leistungsstarke Optionen für sich wiederholende Aufgaben
* Ende-zu-Ende-Verschlüsselung mit EteSync
* Listenfreigabe verfügbar, wenn mit CalDAV oder EteSync synchronisiert
* Standortbasierte Ankunfts- und Abfahrtsbenachrichtigungen
* Markieren, filtern und durchsuchen Sie Ihre Aufgaben
* Manuelle Sortierung per Drag & Drop für Google-Aufgaben
* Passen Sie Ihre Listen mit verschiedenen Symbolen und Farben an
* Aufgaben bis zu einem späteren Datum ausblenden
* Automatisches Hinzufügen von Aufgaben zu Ihrem Kalender
* Erstellen Sie neue Aufgaben und Listenerinnerungen mit Tasker
* Und noch viel mehr!

Tasks respektiert Ihre Privatsphäre!
– Keine Werbung
– Keine Anzeigen- oder Standortverfolgung
– Opt-out von Crash-Berichten und anonymen Statistiken
– Der Entwickler hat unter keinen Umständen Zugang zu Ihren Daten

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Benutze ich seit Jahren wegen der Nextcloud Integration. Sehr zu empfehlen.

  2. Hört sich sehr interessant an.
    Jetzt muss ich nur einen Weg finden, es mit Alexa zu verknüpfen

  3. Vielen Dank für den Tipp.
    Werde ich definitiv mal länger ausprobieren.
    War bisher auch bei todoist.

    • Bisher nutze ich auch ToDoist inkl. den Premium Funktionen und bin damit sehr zufrieden.
      Werde mir die neue App aber dennoch mal anschauen und testen.

    • Sehe schon gerade einen ersten großen Nachteil, die App gibt es wirklich nur für Android, kein Windows Client wie z.B. bei ToDoist.

      • Gibt es eine Alternative die wie todoist auf allen Plattformen nutzbar ist. Gerne auch Premium aber dann mit einmal zahlen und alles nutzen ohne Jahresgebühr.???

        • Das kommt ganz darauf an was Du machen willst.
          Microsoft To-Do gibt es zum Beispiel für alle Plattformen und das generell kostenlos. Da fehlen mir persönlich aber ein paar Funktionen die ich bei todoist sehr zu schätzen gelernt habe.

  4. Schade, dass nicht plattformübergreifend

  5. Wobei man darauf hinweisen sollte, dass folgende Funktionen nur mit dem günstigen Abo verfügbar sind:

    Customize your app with five base themes, 21 theme colors, 17 accent colors, and 100+ custom list icons
    Use CalDAV to synchronize your lists with NextCloud, OwnCloud, and more
    Use EteSync for secure end-to-end encryption
    Synchronize with multiple Google Task accounts
    Google Places location search
    Create a new task or trigger a list notification using Tasker plugins
    DashClock extension

    Für mich kommen die meisten Todo-Apps nicht in Frage, da ich mich in Todoist zu sehr an die intelligente Eingabe und die Demnächst-Sicht gewöhnt habe. Diese beiden Funktionen findet man in den wenigsten Apps und zusammen kenne ich diese nur in Todoist. Vor allem kann ich mich noch an meinen Wechsel von iOS zu Android erinnern. Nach diesen Schmerzen werde ich mit Sicherheit keine App verwenden, die nur auf einem System verfügbar ist.

    Trotzdem danke für den Beitrag!

    • Bin voll bei dir. Die Vorteile von Todoist scheinen marginal, aber für mich unverzichtbar und damit kam bisher keine andere Lösung für mich in Frage. Auf der Arbeit schlage ich mich mit einer Kombination von Planner und Microsoft ToDo rum, aber das Handling ist einfach nervig und es fehlen weiterhin wichtige Features.

      Zum eigentlichen Thema: tasks.org sieht nicht schlecht aus, der Darkmode gefällt mir auch. Scheint wirklich mit Liebe gemacht zu sein. Vielen Dank für solche Artikel.

  6. Ist es lauffähig mit den Tasks/Kalender auf der Synology?

  7. Hmm… die wenigen Dinge, die ich brauche, trage ich mir als Termin in die Kalender App ein. So eine ToDo App hat mir bisher noch keinen Mehrwert bieten können.

    • Christian says:

      Siehste, ich halte meinen Kalender lieber so sauber es geht. Und To Do Apps haben bei mir zum Beispiel den Zettel den man immer von a nach b packt ersetzt. Erinnerungen an bestimmte Sachen sich pushen zu lassen und ggfs zurückzustellen sind praktisch. Händelt aber jeder anders. Auf Arbeit ersetzt es da wie auf G Mail mit G Suite setzen einfach den Notizzettel aufm Schreibtisch. Überall am PC abrufbar und er kann nicht im Müll landen. Schön mit Unterpunkten hat man auch eine bessere Gliederung und Mails verknüpfen.

    • Aufgaben =/ Termine!

      Dann hast Du offenbar einfach zu wenig Aufgaben 😉

    • Aufgaben und Termine sind verschiedene Dinge. Und wenn ich anfange die 10 oder noch mehr Aufgaben die ich an einem normalen Tag in der ToDo App habe in den Kalender zu tragen wird es richtig chaotisch :).

  8. Öhm, kein Webfrontend?

    Naja, an Todoist kommt bis auf weiteres eh nicht ran. Ich seh’s *exakt* wie @Tandeki 🙂

  9. Danke für den Beitrag, ja ich hatte die App auch länger im Gebrauch (gehabt). Die hieß früher noch „Tasks (Astrid Clone)“ oder so ähnlich und ichhatte sie hier auch mal empfohlen. Da ich solche Apps nicht beruflich nutze und ich ungerne Apps mit gleichen Funktionen parallel installiere (Ausnahme zum Testen) hab ich mich mittlerweile mit der zugegebenermaßen simpleren Aufgabenverwaltung im A-Calender+, den ich eigentlich schon (gefühlt) ewig habe, arrangiert. Gerne werde ich die App aber mal wieder testen, da mich ehrlich gesagt auch der Open-Source-Gedanke überzeugt;)

  10. Welche Tastatur ist auf dem Bild zu sehen? Space grey Win/Mac Suche ich schon lange

  11. Was für eine Tastatur ist auf dem Bild zu sehen? Suche schon lange eine Space Grey Tastatur mit Mac/Win Tastatur

  12. Kann man Aufgaben denn keiner Person zuordnen? Ich finde diese Funktion nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.