tado°: neue Smarte Thermostate V3+ und aktualisierte Software

tado veröffentlicht heute auf der IFA in Berlin seine neue V3+ Produktgeneration. Aber auch auf Seiten der Software will man einiges getan haben. Der neue Raumluft-Komfort Skill soll Nutzer dabei unterstützen, eine gesündere Innenraumluftqualität, höhere Produktivität und bessere Schlafqualität zu erreichen und so für mehr Wohlbefinden zu sorgen. Der tado° Skill hilft laut Aussagen des Herstellers dabei, ein gesundes Klima im Zuhause zu schaffen. Er liefert Statistiken und passende Ratschläge, wie man mehr Komfort erreicht und Gesundheitsrisiken wie Schimmel vermeidet.

tado° gibt zudem Hinweise, wann und wie lange Nutzer die Fenster öffnen sollen, oder wie die Luftfeuchtigkeit verringert werden kann. Die Empfehlungen, wann bestimmte Räume gelüftet werden sollten, basieren auf verschiedenen Daten wie der Luftqualität innen und außen, wie viele Personen anwesend sind und lokalen Wettervorhersagen. Wenn zum Beispiel die Schadstoffbelastung während der Hauptverkehrszeit erhöht ist oder aktuell in der Umgebung verstärkt Pollen fliegen, liefert tado° Vorschläge, wann man die Fenster öffnen soll.

Der Raumluft-Komfort Skill ist Teil der neuen App für die V3+ Produktlinie. Zusammen mit einer Reihe anderer Skills, wie beispielsweise der ortsabhängigen Steuerung, Wettervorhersage-Steuerung, Fenster-Offen-Erkennung, anschaulichen Statistiken und dem Smarten Zeitplan will die tado° App den Nutzer im Alltag unterstützen. Die App ist so konzipiert, dass der Kunde diese Skills nach eigenen Bedürfnissen aktivieren und einstellen kann.

tado° Nutzer, die sich noch mehr Unterstützung beim intelligenten Heizen zu Hause wünschen, können nun auch über die App Reparaturen und Wartungen buchen, sich Angebote für eine neue Heizung einholen oder den Auto-Assist Skill abonnieren, der für 2,99€ im Monat oder 24,99€ im Jahr, das Klima im Smart Home noch weiter automatisiert.

Das Smarte Thermostat Starter Kit V3+ ist zu einem Preis von 199,99€ erhältlich. Das Smarte Heizkörper-Thermostat Starter Kit inklusive eines Smarten Heizkörper-Thermostats kann für 129,99€ gekauft werden. Weitere Heizungsprodukte sind in Einzel- oder Multipacks verfügbar, um eine Einzelraumsteuerung zu ermöglichen, so der Hersteller bei seiner Präsentation in Berlin.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Und was genau ist da Hardwareseitig +?

    • Hallo Steffen,
      die neue Hardware sieht von außen gleich aus, verfügt aber über einige Verbesserungen wie zum Beispiel ein neues Chipset für schnellere Firmware Updates. Viele Grüße, das tado° Social Media Team

  2. Wie sieht es mit der Kompatibilität der Heizkörperthermostate aus? Kann ich die auch mit dem Vorgänger nutzen?

    • Hallo Jens, du kannst V3 und V3+ zusammen nutzen . In dem Fall kannst du dir dann aussuchen, ob du lieber die V3 App nutzen oder zur V3+ App upgraden möchtest. Viele Grüße, das tado° Social Media Team

  3. Die neue App, inkl. der neuen Funktionen, wird für Bestandskunden nicht kostenlos sein (siehe Tados Twitter Account). Bestandskunden, welche wie ich bereits mehrere Hundert Euro in das System investiert haben, sollen, um die neue App zu erhalten, wohl eine einmalige Gebühr zahlen müssen. Die bisherige App wird es weiterhin geben – allerdings natürlich ohne die neuen Funktionen (lang versprochene Funktion – zum Zeitpunkt meines Erwerbs – wie die Kindersicherung sind allerdings weiterhin nicht vorhanden.)
    Aus meiner Sicht ist dies eine Unverschämtheit. Begründet wird dies damit, dass es sich bei V3+ um ein gänzlich neues Produkt handeln soll. Allerdings wurde wohl lediglich die Geschwindigkeit der verbauten Chips ein wenig erhöht.
    Also kein Grund bestehende Kunden ein weiteres Mal zur Kasse zu bitten. Darüber hinaus gibt es jetzt auch ein monatliches Abo (2,99 EUR) um „Komfortfunktionen“ wie Push Notifications zu erhalten. Dies bieten andere Anbieter selbstverständlich ohne weitere Kosten an.
    Sehr schade diese Entwicklung, da ich eigentlich ein zufriedener Kunde bin. Dies war das letzte Mal, dass ich mich für eine cloudbasierte Lösung entschieden habe.
    Auf mich wirkt dies leider sehr profitgierig.

    • Die aktuelle Tado-App lässt aber doch kaum Wünsche offen. Auch die zeigt an, wie oft und wie lange man das Fenster offen hatte und stellt bei erkannter Fensteröffnung die Heizung aus.
      Aber ich muss mir auch nicht unbedingt von einer App sagen lassen, wann ich mein Fenster öffnen soll. 🙂

      Ich habe erst letztes Jahr Tado für meine Wohnung gekauft und bin damit zufrieden.

      Wenn die jetzt eine völlig neue Hardware-Version herausbringen würden, dann würde ich mich etwas ärgern.
      Aber wenn die Änderungen in Hardware und Software nur marginal sind, dann bin ich zufrieden. 😉

      Tado gibt mir einen genauen Überblick darüber, wann die Heizung läuft und wann nicht, wie das Wetter, die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung ist und war. In der Nacht und wenn ich nicht da bin, wird die Heizung automatisch herunter geregelt. Was will man mehr?

      Dei Heizkosten Ersparnis hängt natürlich alleine davon ab, wie man vorher geheizt hat.
      Wer auch ohne Tado seine Heizung nachts und beim Rausgehen heruntergeregelt hat, der spart natürlich nichts.

      Der Hersteller muss den Kunden jährlich auf den Messen etwas Neues bieten, um nicht in Vergessenheit zu geraten. Gleichzeitig darf er aber auch nicht zu häufig seine Bestandskunden mit neuen Produkten verschrecken, die das Vorjahresmodell alt aussehen lassen. Das ist sicher ein nicht ganz einfacher Spagat.

      Obendrein ist es der Sinn und Zweck einer gewerblichen Firma Profit bzw Gewinn sehr deutlich über den Bankzinsen zu machen.
      Sonst könnte der Investor den ganzen Stress und Aufwand bleiben lassen und sein Geld direkt zur Bank bringen. 😉

      Dass die Firma im Geld schwimmt glaube ich aber nicht. Das Problem ist eher, dauerhaft regelmäßige Einnahmen zu erzielen. Weil wer schon ein Gerät hat, der kauft kein Zweites, das er nicht braucht.
      Die Lösung heißt Abo-Modell für Zusatzfunktionen und vielleicht Provisionen für die Vermittlung von Heizung-Reparaturen.
      Von irgendwas muss der Hersteller ja dauerhaft seine Mitarbeiter, den Support, die Cloud und den Bankkredit bezahlen.

    • Hallo Pete,

      vielen Dank für dein Feedback. Auch unsere V3 Hardware kann neue Software Updates aufspielen (auch wenn die V3+ das, dank dem neuen Chipset, schneller kann). Auch die V3 App wird natürlich weiter von uns gewartet und verbessert.

      Viele Grüße,
      das tado° Social Media Team

  4. Wurde hier eine Presseinfo, einfach kopiert?
    Schön umschreiben, ist zB „Auto-Assist Skill abonnieren, der für 2,99€ im Monat oder 24,99€ im Jahr, das Klima im Smart Home noch weiter automatisiert.“

    Der macht u.a. nichts anderes, als die Ventile auf Temp. X stellen, wenn man das Haus verläßt. Bis jetzt kostenlos, nun 2.99 EUR im Monat. Heizungsventile, mit Abo. Ein Unding und eine verschlechterung des Service / Funktionen. Meine Tado Ventile stehen schon bei eBay.

    • Ziemlich verrückt, irgendwie. ‍#shrug

    • Warte erstmal ab. Also bei mir zeigt die away-Funktion keine Kosten an.

      Die können und werden Bestandskunden doch nicht einfach elementare und groß beworbene Funktionen einfach abschalten bzw kostenpflichtig machen. Das wird nicht passieren. 😉

    • Hallo,

      unsere Skills wie ortsabhängige Steuerung, Fenster-Offen-Erkennung und andere, sind in beiden Apps (V3 und V3+) kostenlos für alle verfügbar. Bestandskunden haben die Möglichkeit die V3 App (die natürlich auch weiterhin gewartet und verbessert wird) zu nutzen. In der V3+ App ist die Steuerung kostenlos über Push-Notifications möglich, oder über den zubuchbaren Auto-Assist.

      Viele Grüße,
      das tado° Social Media Team

  5. Genau die stehen auf meiner Einkaufsliste. Soll ich nun die Neuen oder die Vorgänger erwerben? Mir ist nicht ganz klar geworden, worin sich die Neuen zu den Alten unterscheiden.

    Außerdem frage ich mich noch, ob ich alle wichtigen Funktionen auch ohne das Abo nutzen kann.

    • Hallo Paul,

      unser V3+ verfügt über Verbesserungen wie ein neues Chipset für schnellere Firmware-Update sowie die überarbeitete App. Je nachdem, ob du dich für V3 oder V3+ entscheidest, kannst du die dazugehörige App nutzen.

      In beiden Apps werden alle wichtigen Funktionen verfügbar sein. Bei der V3+ App kannst du diese über Push-Notifications steuern und, falls gewünscht, die Auto-Assist Option zubuchen.

      Wir hoffen, das hilft dir weiter!

      Viele Grüße,
      das tado° Social Media Team

  6. Die frage ist viel mehr, hält die Batterie in den neuen Thermostaten wirklich länger ?
    Angeblich so wird geworben sollen die Batterien in den Smarten Thermostate (V2) ja 2 Jahre halten.
    Bei mir halten sie max. 6 Monate durch, das ist wirklich fürn Ar*** Antwort von support auf meine Reklamation:
    Kauf doch günstige Batterien dann wird es nicht so teuer. ‍♂️

    • Das sollten Sie in den alten doch auch schon… Nichtmal den Sommer haben die bei mir durchgehalten obwohl da nix zu tun war.

    • Hallo,

      unsere Entwickler arbeiten kontinuierlich an entsprechenden Software-Updates um die Laufzeit der Batterien schrittweise zu erhöhen. Daran hat sich selbstverständlich nichts geändert.

      Viele Grüße,
      das tado° Social Media Team

  7. Das Thema wurde in den Kommentaren von Computerbase herzlich diskutiert.
    Unnötige Hardware.

  8. Silvan Stein says:

    Schade um das Produkt und mein Vertrauen in die Firma.

    • Hallo Silvian,

      schade, dass du aktuell nicht zufrieden bist – wir freuen uns über Feedback, wie wir dein Vertrauen wieder zurückgewinnen können.

      Viele Grüße
      das tado° Social Media Team

  9. Der größte Witz ist, dass tatsächlich elementare Funktionen gestrichen werden und in das Abo rutschen. Als Bestandskunde hat man jetzt die Wahl auf der alten App zu bleiben, die sicher ab jetzt stiefmütterlich behandelt wird oder man wechselt auf die neue App, dann wird aber die automatische Schaltung nach Standort wegnommen und rutscht ins Abo. Das heißt, wenn man die Neue App nutzt und nicht das Abo zahlt, bekommt man beim Verlassen des Zuhauses nur noch eine Pushnachricht über welche man dann manuell die Heizung herunterregeln kann. Die automatische Schaltung beim Verlassen des Zuhauses gibt es dann nur noch über das Abo. (Infos habe ich per Twitternachrichten vom Tado Support erhalten.)
    Das ist schon ein krasses Vorgehen und man verspielt damit sämtliches Vertrauen. Aufgrund diesem Vorgehen bin ich echt am Überlegen, ob ich mich nicht nach einem Konkurrenzprodukt umschaue und meine Thermostate von Tado verkaufe.

    • Hallo lieber tadonutzer,

      auch die bestehende App wird von uns natürlich weiter gewartet und verbessert.

      Viele Grüße
      das tado° Social Media Team

  10. Die standortbasierte Heizungsregelung wandert in ein kostenpflichtiges Abo. Wer bei Abwesenheit automatisch Temperatur drosseln möchte, braucht den sogenannten Auto-Assist-Skill. Er verbessert laut Tado die Funktion des gesamten Systems, „indem er automatisch die effizientesten Einstellungen wählt“. Kostenpunkt: 2,99 Euro im Monat oder 24,99 Euro Pro Jahr. Das erste Jahr ist im Gerätepreis enthalten. Wer frühere Tado-Generationen mit den neuen Skills betreiben will, kann deren Software aktualisieren. Das Firmware-Update soll einmalig 20 Euro kosten und in den kommenden Wochen verfügbar sein.

    Ich hatte eigentlich vor in meinem Haus, welches sich gerade im Bau befindet Tado zu verwenden aber jetzt ist das Geschichte. Wirklich schade!

  11. Ja so wie ich das hier lese. Wollte eigentlich die neue Wohnung komplett mit Tado ausstatten aber dann werde ich wohl doch lieber ein Konkurrenz Produkt wählen. Ich möchte keine mtl. kosten für eine APP ?!?! Echt schade…das habt ihr Verkackt liebes Tado-Team.

  12. Also ich habe Tado Heizkörperthermostate seit über 1,5 Jahren im Einsatz und bin extrem enttäuscht von der Hardware. Das die Batterien nichtmal den Sommer durchhalten, wo ja absolut nichts für die Thermostate zu tun ist, ist schonmal traurig. Das ich seit ich die Thermostate besitze den gleichen Satz lesen muss wie hier in den Kommentaren des Social Media Teams („wir sind uns des Problems bewusst und arbeiten an der Lösung..“) ist ebenso traurig. Seit 1,5 Jahren ist nichts spürbares passiert, ich rechne mit nichts mehr.
    Das traurigste ist aber, wie unzuverlässig die Hardware funktioniert. Von meinen 5 Thermostaten wurden bereits zwei ausgetauscht und drei entscheiden spontan immer mal wieder die Heizung voll aufzudrehen (trotz voller Batterien und obwohl laut App nicht geheizt wird). Da hilft dann nur Thermostat abnehmen, Batterie raus, Batterie rein, Thermostat wieder dran. Danach schaffen die Geräte es dann wieder, die Heizung zu regeln. Natürlich kann man das System damit eigentlich in die Tonne treten. Vor jedem Urlaub montiere ich daher alle Tado Thermostate einmal ab.

    Trotz alledem habe ich mich bisher noch nicht überwinden können, komplett zurück zu gehen auf meine alten analogen Thermostate. Dumm eigentlich. Wenn ich jetzt noch von V3+ lese und sehe, dass ich als treuer Kunde 20 Euro bezahlen soll um die neueste App Version zu bekommen und dann aus lauter Dankbarkeit nochmals MONATLICH zur Kasse gebeten werden soll um meine jetzigen Funktionalitäten zu behalten, dann hört der Spaß endgültig auf.

    Ich hätte echt gerne ein Deutsches Startup mit ner coolen Idee weiter unterstützt, aber unter den gegebenen Bedingungen bin ich raus. Echt schade. Was gibt es für Alternativen? 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.