Tabr soll im Chrome-Browser Ordnung schaffen

tabr logo

Das Add-On Tabr soll in Google Chrome die Tabs neu ordnen: So erlaubt die Erweiterung alle offenen Tabs aus allen einzelnen Fenstern des Browsers in einer Ansicht mit großen Thumbnails zu bündeln. Über einen Klick erreicht man dann jeden der offenen Tabs. Wer also unter Chrome regelmäßig mit sehr vielen, offenen Tabs bzw. Fenstern hantiert, könnte Tabr als Alternative zu anderen Tab-Managern ja einmal eine Chance geben. Durch die erweiterte Verwaltung der Tabs lässt sich natürlich auch eine Menge RAM freischaufeln – laut den Entwicklern bis zu 85 %. Tabr enthält auch einige, erweiterte Funktionen für mehr Produktivität.

In Tabr lassen sich Tabs und Sessions nämlich auch in einem Archiv platzieren und dann später erneut aufrufen. Zugleich kann man auch individuelle Tabs sozusagen in den Schlafmodus schicken, statt eine ganze Session zu beenden oder das Tab gänzlich zu schließen. Ebenfalls besteht die Option für Tabr eine festgelegte Zeitperiode anzugeben, nach deren Verstreichen Idle-Tabs automatisch „geparkt“ werden und so den RAM freigeben.

tabr screen

In Chrome kann man mit Tabr auch noch Tabs neu ordnen, umbenennen, öffnen oder löschen – direkt über die zentrale Oberfläche der Anwendung. Übrigens haben sich die Entwickler dabei laut eigenen Aussagen von Apple Safari inspirieren lassen, was die Organisation mit Thumbnails betrifft. Tabr ist außerdem auch für die Browser Yandex und Vivaldi optimiert. Wer Lust hat das Add-On einmal auszuprobieren, finden direkt unten den Link.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

6 Kommentare

  1. Habt ihr euch mal die Datenschutz-Vereinbarung zum Add-on angesehen? Die sammeln anscheinend alles…IP, Seiten usw.

  2. Yup. Am Ende der Beschreibung:
    „Join an international network panel of users and become an essential part of developing a ground-breaking system of measuring and ranking the Internet by installing one of our products today – at no cost at all! …

    Link zur Privacy Policy befindet sich am Ende. Die befindet sich auf einer extra Domain und nicht beim Entwickler (OnlineWolves). Aber die gleichen Aussagen befinden sich auch in der Privacy Policy auf der Entwickler-Seite. Domains sind per anonym-Dienst registriert und ein richtiges Impressum oder Kontakt befindet sich nirgends. Eine andere Erweiterung des Entwicklers (crxMouse) war auch schon öfters im Gespräch wegen tracking Code.

  3. Keine Ahnung ob mein anderer Kommentar vom Spam Filter geschluckt wurde. Hab mir die Erweiterung mal angesehen. Der Tracking Code befindet sich in der Datei tr.js. Die Erweiterung schickt den Browserverlauf an Searchelper. Aus dem gleichen Grund ist Hover Zoom mal in die Nachrichten gekommen. Artikel sind hier im Blog.

  4. Google entfernt solche Erweiterungen wenn sie gross genug werden (Hover Zoom zBsp). Ausser sie haben einen Disclaimer, welches diese hier hat.

    „Join an international network panel of users and become an essential part of developing a ground-breaking system of measuring and ranking the Internet by installing one of our products today“

  5. Welche Erweiterung kann denn beim aktuellen FF noch vernünftig eine Tab-Übersicht erstellen? Mein Liebling „All Tabs Restore“ geht seit ein paar Wochen nicht mehr. 🙁

  6. Steffen Maurer says:

    @Christian: Würde mich auch interessieren.

    ‚Versuche‘ immer mal wieder von Firefox auf Chrome umzusteigen, aber das miese Tab-Handling hält mich immer davon ab! Ich habe in der Regel 20-80 Tabs offen, wenn ich zu einem Thema recherchiere. Diese will ich auch so ablegen bzw. bei bedarf wieder öffnen oder aktualisieren. Mit Tab Mix Plus im FF geht das perfekt, aber mit Chrome ist es immer irgendwie eine Krücke – allein schon die Anzeige der Tabs in Chrome ist eine Katastrophe, wenn man ein paar mehr Tabs auf hat!