Tabletverkäufe sinken auch im 3. Quartal 2016, billige 2-in-1-Geräte verkaufen sich gut

artikel_idcIDC hat neue Zahlen zu Tablet-Verkäufen veröffentlicht. Im Jahresvergleich wurden im dritten Quartal 2016 14,7 Prozent weniger Tablets verkauft, insgesamt 43 Millionen Stück. Das sind immerhin 9,8 Prozent mehr als im zweiten Quartal 2016. Der Tablet-Markt definiert sich sowohl über reine Tablets als auch Detachables, also 2-in-1-Geräte mit Tastatur. 2-in-1-Geräte unter 200 Dollar befinden sich dabei auf einen Höhenflug, allerdings liefern diese günstigen Geräte auch keine gute Nutzererfahrung, wie Jitesh Ubrani von IDC feststellt. Das könnte langfristig auch dafür sorgen, dass 2-in-1-Geräte eher als „Wegwerf-Geräte“ statt als PC-Ersatz betrachtet werden.

Bei den Herstellern sind teilweise Zugewinne zu beobachten. Amazon mit einem satten Plus von 319,9 Prozent. Dieser Zuwachs resultiert allerdings auch daraus, dass IDC im dritten Quartal 2015 die 6-Zoll-Tablets noch nicht berücksichtigt hat. Diese sind nun enthalten. Huawei ist der zweite Hersteller, der sich über Zuwächse freuen kann, ein Plus in Höhe von 28,4 Prozent gibt es im Jahresvergleich.

tablets_q3_16

Der große Verlierer der Top 5 der Tablet-Hersteller ist Samsung. Minus 19,3 Prozent sind es, allerdings wirkt sich das kaum auf den Marktanteil aus. Hier verweilt Samsung weiterhin auf Platz 2 mit 15,1 Prozent. Auf Platz 1 befindet sich Apple, trotz eines Minus von 6,3 Prozent in den Verkäufen. Interessant hierbei: Nicht etwa das iPad Pro verkauft sich am besten, sondern die Modelle iPad Mini und iPad Air. 21,5 Prozent Marktanteil sichert sich Apple.

Auf Platz 3 befindet sich Amazon. 7,3 Prozent Marktanteil reichen dafür aus. Danach geht es enger zu. Lenovo liegt mit einem Marktanteil von 6,3 Prozent auf Platz 4. 10,8 Prozent weniger Tablets als im Vorjahresquartal konnte das Unternehmen loswerden. Huawei befindet sich mit einem Marktanteil von 5,6 Prozent auf dem fünften Platz. Die Marktanteile beziehen sich auf den Dreimonatszeitraum, die tatsächlichen Marktanteile von sich im Umlauf befindlichen Geräten kann hier logischerweise abweichen.

(Quelle: BusinessWire)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Frickel-Pit says:

    Die Geräteklasse zwischen Smartphone und PC ist offenbar überflüssig.

  2. tablets sind zu unhandlich und zu beschränkt.

  3. Ich habe ein Samsung Galaxie Note 10.1 2014 .
    Ich bin mit dem Tablet sehr zufrieden. Die Auflösung und sehr hoch und lese auf dem tab täglich meine Tageszeitung und meine Zeitschriften.
    Ich muss sagen dass ich das tab zum lesen und surfen auf der Couch nicht mehr missen möchte.
    Derzeit bin ich mir aber nicht sicher sicher ob ich mir als nächtes noch einmal solch ein tab kaufen würde.
    Ich kann mir aber derzeit gut vorstellen mir das Microsoft book zu kaufen.
    Das hat ebenfalls eine sehr hohe Auflösung und der Bildschirm kann abgenommen werden und somit als Tablet genutzt werden.

  4. Ist doch normal, dass in einem gesättigten Markt die Marktanteile rückläufig sind. Daraus sollte man nicht die falschen Schlüsse ziehen.
    Tablets haben aus gutem Grund in vielen Haushalten einen festen Platz und werden gerne genutzt. Nur ist die Entwicklung schon länger an einem Punkt angekommen an dem man ein solches Gerät auch ruhig ein paar Jahre nutzen kann ohne Komforteinbußen.

  5. @elknipso Demnach dürfte auch der Smartphone Markt, der PC Verkauf, der Laptop Verkauf etc. rückgängig sein. Denn der Markt ist gesättigt und revolutionäre Entwicklungen bleiben aus.

  6. @Johnboy
    Bei jedem Marktsegment spielen wieder verschiedene Faktoren eine Rolle. Bei Smartphones z.B. sicher der Umstand der Gerätesubventionierung durch die Netzbetreiber und Provider alle zwei Jahre bei einem „normalen“ Vertrag. Und der PC Markt ist nebenbei bemerkt schon länger rückläufig, auch hier aus ähnlichen Gründen wie nun bei dem Tablets.

  7. @svenp:

    Ich nutze mein Tablet (Samsung Galaxy TabS 10.5) ebenfalls sehr viel und bin begeistert davon.
    Ich hatte jetzt zwischenzeitlich noch ein Surface Pro4 (feines Gerät) und habe das auch mal ohne angedockte Tastatur verwendet. Quasi als Tablet. Wollte wissen, ob es ein Ersatz für mein Samsung sein könnte. Ist das nicht. Der Bildschirm ist absolut top, aber das Teil ist auch schwer. Merklich schwerer als ein richtiges Tablet. Von daher im Einsatz auf der Couch als Tabletersatz nur bedingt geeignet. Mir war recht schnell klar, dass mein Tablet nicht ersetzen könnte.

  8. Ich sehe das so wie elknipso. Habe mir bei erscheinen das Ipad 2 gekauft und sehe nachwie vor keinen Bedarf ein neues zu kaufen. In erster Linie dient es mir um die Zeitschriften auf der Couche zu lesen oder bei Ferien die Emails zu checken. Hier ist der Bedarf immer wieder ein neues anzuschaffen ( wie bei den Telefonen) nicht der Fall!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.