Anzeige

System-Verteilung im März 2020: Für Windows 10 geht es nicht mehr voran

Netmarketshare hat die neuen Zahlen zur System-Verteilung rausgerückt. Im März 2020 hat sich zwar größtenteils nicht viel getan, allerdings hat Windows 10 dieses Mal keinen Schub nach vorne bekommen. Stattdessen sind die Anteile des neuesten PC-Betriebssystems aus dem Hause Microsoft minimal gesunken – von 57,39 auf 57,34 % im März 2020.

Gut, eine riesige Schwankung ist das natürlich nicht, ich wollte es jedoch erwähnt wissen. Alle anderen Veränderungen bewegen sich dann ebenfalls in jenem, fast schon zu vernachlässigendem Spektrum. Etwa konnte Windows 7 nun etwas zulegen: von 25,20 % im Februar 2020 auf 26,23 % im März 2020. Woran das liegen könnte? Wer weiß, vielleicht haben da einige Menschen aufgrund der Corona-Krise im Home-Office alte Rechner mit Windows 7 wieder etwas entstaubt bzw. mussten ein Firmen-Setup nun auch daheim in Betrieb nehmen.

Die weitere Rangliste seht ihr unten. Wie immer folgt nach Windows 10 und Windows 7 erst einmal eine ganze Weile nichts, bis es sich dann das unbeliebte Windows 8.1 auf Platz 3 gemütlich machen darf. Was Apple-Nutzer betrifft, so ist da macOS 10.15 derzeit am häufigsten vertreten (3,51 %), während Linux abgeschlagen mit 1,07 % auf dem achten Rang vertreten ist.

Platform Version Share
Windows 10 57,34
Windows 7 26,23
Windows 8.1 3,69
Mac OS X 10.15 3,41
Mac OS X 10.14 2,62
Mac OS X 10.13 1,41
Windows XP 1,23
Linux 1,07
Windows 8 0,62
Mac OS X 10.12 0,58
Mac OS X 10.11 0,49
Chrome OS 0,40
Ubuntu 0,27
Mac OS X 10.10 0,26
Windows Vista 0,11
Unknown 0,09
Mac OS X 10.9 0,08
Mac OS X 10.6 0,02
Mac OS X 10.7 0,02
Mac OS X  0,02
Mac OS X 10.8 0,02
Fedora 0,00

Diese Statistiken beziehen sich, wie ihr schon seht, nur auf PCs und Notebooks, nicht auf mobile Endgeräte. Je nach Website, Region und Zielgruppe kann das natürlich abweichen. Deshalb hier einmal die Zahlen für unser Blog, rein zahlentechnisch weit über dem Schnitt einer typischen Netmarketshare-getrackten Webseite und sicherlich etwas aussagekräftiger für unseren deutschen Markt.

Betrachtet man die Windows-Besucher im Februar für sich alleine, dann kommen wir auf 76.79 Prozent für Windows 10. Weitere 14,18 Prozent sind noch mit Windows 7 unterwegs, also weniger als im letzten und im vorletzten Monat. Interessant: Weiterhin schnappt sich Windows Vista vor dem neueren Windows 8.1 den dritten Platz (6,38 Prozent vs. 2,41 Prozent).

Plattformübergreifend geht es hier mehr mobil zu, Android-Nutzer machen unfassbare 75,03 Prozent der Leser aus, mit iOS schauen 11,67 Prozent vorbei. Am Desktop mit Windows lesen hier immerhin noch 9,32 Prozent und einen Mac nutzen lediglich 3,43 Prozent. Linux-Nutzer gibt es auch, diese machen 0,43 Prozent aus. Chrome OS? Auch zu finden – 0,05 Prozent aller Nutzer, wie auch schon im letzten Monat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Bitter ist eigentlich nur, dass es immer noch fast gleich viele XP-Nutzer wie Linux-Nutzer gibt.

  2. Heisenberg says:

    Über ein Viertel der Leute hier nutzt ein ungepatchtes und somit unsicheres Betriebssystem!? Oo

    • TierParkToni says:

      „per default „unsicher“ “ würde ich jetzt nicht direkt sagen, aber „gefährdet“ durchaus schon …
      Nicht jeder, der damit ins Netz geht, tut das komplett ohne Sicherheitsmaßnahmen, und die Hersteller von Schlangenöl, pardon Antiviren- und Firewall-SW sowie die diversen VPN-Anbieter wollen ja auch noch was vom Kuchen abhaben…

      Aber „per default „sicher“ “ bist Du auch mit keinem (mir bekannten) OS, das müsste auch eigentlich jedem klar sein bzw. klar gemacht werden.

  3. Wow. es gibt immer noch leute die Win 7 nutzen? Krass

    • Sehr viele Unternehmen tuen das. Lizenzen für Upgrades sowie das Systemhaus mit einem Wartungsvertrag wollen bei Upgrades oft (teuer) neuverhandelt werden. Das spart man sich so lange, wie es geht. Windows ist Windows, oder….?

  4. deoroller says:

    In Folge der Corona Krise sind die Leute Zuhause eingesperrt und dann wird auch wieder so manch alter PC mit einem älteren Betriebssystem benutzt, der ansonsten kaum noch in Betrieb ist.

  5. 1,07% für Linux stimmt eigentlich nicht. Die Ubuntu Leute wie ich sind separat aufgeführt, die gehören dazugezählt.

    In der Tat bin ich hier auch nur mobil per Feedreader da. Nebenbei ist Android auch Linux. Oh oh….. lol

  6. Deprimierend, dass mehr Leute das ungewollte Windows 8.1 nutzen als das gewollte MacOS 10.15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.