Synology Drive App: Version 3.0 als Beta zu haben

Solltet ihr ein Synology NAS euer Eigen nennen und dort das Modul Synology Drive im Einsatz haben, dann kennt ihr garantiert auch die passende mobile App dazu. Die gibt’s mittlerweile in einer neu gestalteten Version 3.0, allerdings als Betaversion. Aber: Kann man ja mal für sich ganz easy ausprobieren – bei Nichtgefallen geht man wieder auf die normale Releaseversion aus dem Play Store oder dem App Store. Die Betaversionen gibt’s für Android und iOS. Benötigt wird auf dem NAS der Synology Drive Server 3.0.2 oder höher. Mit der App könnt ihr auch mobil den Überblick über eure Bilder, Dokumente und Musik behalten, eure Daten synchronisieren und teilen sowie Fotos managen und Musik streamen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Hi, was kann der Drive Server besser als die File Station? Verstehe den Unterschied nicht so ganz.

    • Drive ist vergleichbar mit Onedrive oder GDrive. Damit hält man Dateien auf unterschiedlichen Geräten synchron. Für die File Station braucht man immer einen Zugriff auf die Synology, mit Drive geht das auch ohne (synct dann halt später)

  2. Interessant wäre, ob man endlich problemlos auch geteilte Officedokumente bearbeiten kann. Das funktioniert bisher nicht und man muss immer an den PC gehen.

  3. Ich habe bereits eine über Jahre gereifte Ordnerstruktur für die Benutzer. Sehr ich das richtig, dass ich die Ordner/Dateien jetzt aus den homes Strukturen rausholen und in die drive Ordner verschieben müsste? Das wird nicht einfach vorallem wegen der gemeinsam Ordner. Oder kann man doch irgendwie mit der Drive app auf die Homes Ordner zugreifen? Danke vorab für Infos 🙂

    • Das ist gerade mit DSM 7.1 eingeführt worden, läuft prima. Man muss einmal im Drive Server eine Konvertierung anschubsen und die Drive-Rootverzeichnisse auf die Home-Verzeichnisse ändern, dann kann jeder User per Drive „ganz normal“ auf sein Home-Verzeichnis drauf. Das bisher genutzte Unterverzeichnis „Drive“ wird dabei aus Kompatibilitätsgründen nicht angetastet, besteht also (falls bisher benutzt) weiterhin.
      Also seit DSM 7.1 und aktualisiertem Drive-Server-Paket keine Änderung der Ordnerstruktur (mehr) erforderlich.

    • Nein, du musst die Ordnerstruktur nicht ändern. Das war früher mal so.

      https://kb.synology.com/de-de/DSM/tutorial/Convert_My_Drive_into_home_folder_in_Synology_Drive

  4. Yeah! Endlich funktioniert anscheinend wieder wie mit der Cloudstation eine Synchronisation von einem Ordner auf der DS mit ein Ordner auf dem Handy. So werden wieder Files außerhalb der Drive App verfügbar. Hat echt lang gedauert.

    • Hast Du es schon getestet? Funktioniert alles wieder so, wie in der DSCloud unter DSM6 oder gibt es Änderungen? Ich habe den Schritt nach DSM7 noch immer nicht gewagt, da ich Wert auf die Hintergrundsynchronisation lege.

      • Ja, es funktioniert analog zur Cloudstation. In den Einstellungen der Drive app (android) lassen sich Snynchronisattonsaufgaben anlegen. Man wählt einen Ordner auf der DS und einen Ordner auf dem Handy. Fertig. Ich habe es mit einer Passwortdatei getestet. Nach Veränderung der File per Keepass auf dem Handy, wurde mit der DS ohne Probleme gesynct. Auf Herz und Nieren wurde das natürlich noch nicht getestet, aber es scheint zu funktionieren. Die App ist und bleibt eine Beta.

  5. Danke für die Info Karsten! Das ist ja der Hammer und löst genau mein „Problem“.

  6. Doppelherz says:

    Und wann gibt’s das beworbene Sync on Demand für den Mac? Da war doch auch von Drive unter DSM 7.1 die Rede

  7. Ist das auch für einen „Kamera Sync“ oder die Foto Übertragung als Backup auf die DS unter iOS gedacht/zu verwenden?
    Im Idealfall zumindest halb automatisch.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.