Synology: Das ist die RS1221+ mit AMD-Ryzen-Prozessor

Der RackStation-Formfaktor eines Synology-NAS dürfte wohl – insbesondere preislich – für die wenigsten Leser zur Debatte stehen. Dennoch gibt es immer wieder Enthusiasten, die sich solche Gerätschaften in den Keller stellen. Synology kommuniziert bislang noch keinen offiziellen Marktstart, verrät aber über die heimische taiwanesische Webseite bereits erste Details zum Nachfolger der RS1219+. Das sind die Details der RS1221+:

Die RS1221+ ist eine RackStation mit 8 Festplatteneinschüben. Weitere 4 Einschübe lassen sich durch die entsprechende Erweiterungseinheit (RX418) realisieren. Von der Ausstattung – abgesehen vom Formfaktor und den möglichen Steckplätzen – ähnelt man sehr der DS1821+. Zudem ist für die RP-Variante auch eine redundante Stromversorgung vorgesehen. Verbaut ist ein AMD Ryzen SoC, der V15000B, welcher als Quad-Core-Prozessor eine Taktfrequenz 2,2 GHz bietet. Zur Seite stehen ihm 4 GB ECC-DDR4-Arbeitsspeicher, jener kann auf bis zu 32 GB erweitert werden.

Verbaut sind viermal Gigabit-Ethernet sowie zweimal USB 3.0 und eSATA. Mittels PCIe-Slot Gen3 x8 slot (x4) kann man beispielsweise SFP+ mit 10-Gigabit-Support nachrüsten. Informationen zu Preisen und ein Verfügbarkeitsdatum für den deutschen Markt stehen bislang nicht bereit.

  • Danke Oli!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Gib es evtl. bekannte DIY Projekte, bei denen man eine Synology Disk in ein 19 Zoll Rack Gehäuse gebaut hat?

    • Was genau willst du damit bezwecken das ist doch schon ein Rack Gehäuse.

    • Im Grund müsstest du dir doch nur ein DS-Synology besorgen und dieses dann in ein Rack-Gehäuse einbauen. Wäre sicher günstiger als ein RS-Synology. Jedoch geht dabei die Garantie verloren und umsonst ist eine DS ja auch nicht.
      Alternativ zum Synology System kann man auch eine andere Software wie unRAID nutzen. Etwas komplizierter zum Einrichten, aber je nach Einsatzgebiet auch sehr gut. Es hängt wie oft von den gewünschten und notwendigen Funktionen ab.
      Am einfachsten einfach nen Fachboden in den 19″ Schrank einbauen und dann ein DS-Synology drauf stellen. Wäre die wohl schnellste und praktiste Lösung… wenn auch damit min. 4 Höheneinheiten dafür herhalten müssten.

  2. Der Formfaktor passt zumindest bei der RS818+ ganz hervorragend in meinen Hausverteilerraum -auch ohne Rack. Ich habe die RackStation mit zwei Winkeln an die Wand geschraubt, wo sie extrem flach hängt. Mit einer DiskStation hätte ich hier mehr Probleme, diese an die Wand zu bringen. Alles eine Frage der Perspektive. Auch ich möchte sie übrigens nicht mehr missen. 10 GBit Ethernet zum MacBook Pro im Arbeitszimmer, Raid 5 Ausfallsicherheit, USV Integration. Genau richtig für mein Smart Home, als Medienserver, Webserver und als Backup für die ganze Familie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.