SwiftKey für iOS: Zurück von den Toten

Überraschende Kehrtwende bei Microsoft. Hieß es Ende September noch, dass man die alternative Tastatur für iOS, SwiftKey, einstellen werde, so gibt es nun eine andere Aussage. Aufgrund der großen Nachfrage bringe man SwiftKey zurück zu iOS. Man investiere stark in die Tastatur, geht aber momentan auf keine Einzelheiten ein.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. immer noch meine Lieblings Tastatur neben gboard.
    Nutze aber zum Glück Android.

  2. Uff, Danke für die gute Nachricht 🙂

  3. Grossermanitu says:

    Oh das ist ja erfreulich.

  4. Das freut mich, finde SwiftKey wirklich klasse.

  5. Nachdem Google das Motto „Don’t be evil“ aus seinem Code of Conduct geschmissen hat, hat’s Microsoft aufgehoben.

  6. ohhhh, das sind sehr erfreuliche Nachrichten! Ich wüsste echt nicht, was ich ohne diese Tastatur unter iOS machen würde. Trotz keiner weiteren „großen“ Innovationen ist diese Tastatur nach wie vor mit Abstand die beste unter iOS meiner Meinung nach.

  7. Das ist ja die beste Nachricht überhaupt. Ich hab die Google Tastatur probiert, aber das ist kein Vergleich. Ich nutze auch auf Android nur SwiftKey.

    • Bei mir ist genau andersrum, ich habe SwiftKey probiert, danach aber GBoard installiert und nutze seitdem die Tastatur von Google.
      Mir gefällt, dass ich zwischen zwei von mir am meisten benutzen Eingabesprachen schnell wechseln kann.
      Und die Standardtastatur habe ich für seltener benutzte Sprachen wie Englisch, Französisch und Spanisch und Emoji.

  8. Alles ist besser als die iOS Tastatur.

  9. beste Tastatur unter iOS.

  10. Habe die Tastatur auf meinem iPad Pro installiert. Trotz entsprechender Einstellung immer nur QWERTY und kein QWERTZ. Habe den Vollzugriff nicht zugelassen. Muss man das?

    • Nö, Vollzugriff ist fürs Internet und so.
      Ich gebe auch keinen Vollzugriff den Tastaturen von Drittanbietern.
      Das wäre quasi als ob man selbst einen Keylogger installiert.

  11. Beste Tastatur, nur leider sehr nervig, dass in manchen Apps und Einstellungen IOS immer wieder auf das IOS Keyoard switcht, zb. Online Banking und Co.

    Jemand ne Idee wie man das beheben kann?

  12. Vollen Zugriff für SwiftKey-Tastaturen erlauben?
    Bei vollem Zugriff darf der Entwickler dieser Tastatur sämtlichen von dir eingegebenen Text, einschließlich Text, den du zuvor mit dieser Tastatur getippt hast, übertragen. Dazu gehören möglicherweise auch persönliche Daten wie deine Kreditkartennummer oder
    Postanschrift.

    Wer installiert sich denn freiwillig einen Keylogger?
    Das beantwortet auch die Frage warum die App/SW bei OnlineBanking nicht funktioniert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.