SwiftKey startet Beta-Projekt Greenhouse, veröffentlicht Clarity Keyboard für Android

SwiftKey ist nicht ohne Grund eine der beliebtesten Tastaturen, sowohl unter Android als auch unter iOS. Nun haben die Macher zwei Neuigkeiten zu verkünden, die dem Nutzer langfristig zu Gute kommen. Eigentlich ist es nur eine Neuerung, das erste Produkt aus dieser ist aber bereits verfügbar. SwiftKey Greenhouse nennt SwiftKey seinen Spielplatz für Experimente. Hier können Ideen verwirklicht werden, die vielleicht noch nicht bereit für die Masse sind, dahingehend aber bald so weit sein könnten.

SwiftKey_Clarity

Es ist quasi eine Art Sammelplatz für Beta-Software, die willige Nutzer ausprobieren – und vor allem auch bewerten können. Das erste Produkt, dass dem SwiftKey Greenhouse entspringt, ist das Clarity Keyboard. SwiftKey hat dieses bereits veröffentlicht und nimmt es her, um mit neuen Ideen zu experimentieren. Funktionen, die heute im Clarity Keyboard vorhanden sind, könnten bei entsprechendem Feedback der Nutzer auch in SwiftKey Einzug erhalten. Ihr versteht das Prinzip.

Das Clartiy Keyboard ist unter swiftkey.com/greenhouse verfügbar, kann dort von jedem heruntergeladen werden. Die Features der Clarity Keyboard Beta umfassen:

Autokorrektur mehrerer Wörter: Clarity checkt die letzten eingegebenen Wörter und korrigiert diese im Satzzusammenhang (oder versucht es).

Schnelles Entfernen der Autokorrektur: Korrigiert Clarity etwas, das nicht korrigiert werden sollte, reicht ein Tap auf die Backspace-Taste, um die Korrektur wieder zu verwerfen.

Stets lernend: Clarity lernt von Euren Eingaben. Nicknamen, Dialekte und ganze Sätze will die Tastatur von Euch lernen, sodass sie noch besser eingreifen kann.

Ein interessanter Ansatz ist SwiftKey Greenhouse auf jeden Fall. Erinnert ein wenig an Microsofts Garage-Projekt und sorgt hoffentlich für viele spannende Apps, die dann über SwiftKey Greenhouse promotet werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Man sollte vielleicht noch erwähnen, dass als Sprache momentan nur Englisch verfügbar ist.

  2. Sprache Englisch und bei meinem Moto X 2014 erscheinen keine „Tasten“, jedoch bin ich damit nicht der einzige.

  3. Dachte schon hää ist die Autokorrektur so krass dass ich keine Tasten brauche^^

  4. Wieso lässt Sascha eigentlich gerne mal die relevantesten Infos weg in seinen Artikeln (Sprache derzeit nur auf Englisch) oder erwähnt sie ganz am Ende des Artikels ? Bei mir funktioniert die Tastatur ebenso wenig…
    Über den Absatz „Stets lernend“ musst du übrigens noch mal drüberlesen, Sascha.

  5. Die bekannten Probleme schmälern die Freude „etwas“

    http://vip.swiftkey.com/index.php?/topic/12158-known-issues-clarity-keyboard/

    Läuft auf dem Nexus 5 (DU-ROM, 5.1.1) aktuell nicht.

  6. Ablutschpisse hat keine Tasten, warum testet ihr selbst nicht das Zeug bevor es empfohlen wird?

  7. toll – dem beitrag blind vertraut und installiert, funktioniert nicht, hier die kommentare gelesen. hätte ich mir alles sparen können. sascha, bitte relevante infos in den text einbauen!

  8. Relevanteste Info im Beitrag >>>BETA<<< ^^

  9. Sascha Ostermaier says:

    Ich kann nichts dafür, wenn Ihr mit dem Begriff BETA nichts anfangen könnt. Hier vielleicht ein hilfreicher Link für diejenigen, die sich von mir in die Irre geführt fühlen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Entwicklungsstadium_(Software)#Beta-Version

    Außerdem habe ich in dem Artikel gar nichts empfohlen. Ich habe über SwiftKey Greenhouse informiert und das erste Produkt von SwiftKey Greenhouse. As easy as that. Kann zumindest im Artikel nirgends lesen, dass das der heiße Scheiß ist, den Ihr unbedingt installieren müsst. Das ist kein Empfehlungsartikel und auch kein „habe ich ausprobiert“-Artikel. Wird auch nirgends behauptet, außer von den Kommentatoren.

  10. XYZ1..das ist nicht Beta – sonder Buttfuck, hat keine Tasten. Bugs wären ok – aber blind tippen – sowas kann ich keinen empfehlen.

  11. Warum wird hier auf Sascha rum gehackt? Ich verstehe es nicht. Niemand hat euch gezwungen, den Artikel zu lesen oder das Produkt auf euer(e) Gerät(e) zu installieren. Es ist selbst zu lesen, das es noch Beta ist, gut, hier hätte man das Wort Beta etwas hervorheben können, damit auch der letzte es lesen kann, aber ansonsten habt ihr ihm nix vorzuwerfen.

  12. Sascha Ostermaier says:

    Großes Kino wieder einmal in den Kommentaren. Recurve als „Erstkommentator“ direkt die Freikarte gezogen.

  13. ぬるぬるろくでなし says:

    @Warpig Killer

    es wurde niemand gezwungen, das geht meiner Meinung vom Blog aus nicht. Auch ist den meisten klar, es was Beta heißt – es bedarf da keiner Bauernschlauen Wikilink. Richtig ist aber auch, läuft das Zeug nicht auf einschlägigen Geräten ist es keine Beta mit Bugs sondern eher pre- oder Alpha. Es wird zwar immer alles schneller, aber verlange – das das mal angetestet wird zumindest 3 Minuten…ob irgendwas auffällt etc. Das ist kein Rumhcken, sondern ein Ruf zur Tagesordnung. Die Seite sollte ein bischen über Google oder irgendwelche Nesw-Agregatoren hinausgehen so kenne ich das jedenfalls.

  14. Natürlich ist das rumhacken. Der Ton in einigen Kommentaren ist auch unter aller Kanone. Man hat das Gefühl das einigen kein benehmen Beigebracht wurde. Auch im Internet darf man sich nicht wie die Axt im Walde aufführen.

  15. ぬるぬるろくでなし says:

    @XYZ1

    „Benehmen ist immer ein erwartetes Verhalten“. Ich erwarte von meinen Mitkommentatoren Kritik am Artikel, gerne auch Kraftausdrücke aber zur Sache nicht zur Person. Was Caschy & Co. erwarten – I don’t know.

    Was erwartest du im Internet? Benehmen! und das nicht definieren, ist wie bei Mutti sich verhalten und kann skurril werden. Da gehen Geschmäcker auseinander, das geht von nicht unterbrechen, bis-hin zu nicht kritisieren.

    Dachte der Blog hier steht fürs deftige Dortmunder Wort. Aber geirrt habe den Eindruck hier sind die Spießer und Muttersöhne los

  16. Ich finde es auch ein bisschen kindisch wie schnell der Sascha eingeschnappt ist. Gerade als „Netz-Journalist“ sollte man solche Kritik nicht direkt persönlich nehmen und sich angegriffen fühlen…

  17. Sascha Ostermaier says:

    @Niklas: Es geht hier nicht um Kritik, sondern Beleidigungen oder die Darstellung falscher Tatsachen. Das muss man weder hinnehmen, noch bin ich eingeschnappt. Und es sind ja immer wieder die anonymen Erstkommentatoren, die einen auf dicke Hose machen, aber halt doch nicht genug Eier in selbiger haben, um ihr wahres Gesicht zu zeigen. Feige Arschlöcher sind das, mehr nicht. Dass Du das aus den Kommentaren zu diesem Artikel nicht siehst, liegt vermutlich daran, dass betroffene Kommentare nicht mehr da sind. Kritik sieht jeder gerne, Beleidigungen kann man jedoch stecken lassen.

  18. Doch, es geht hier um Kritik, aber die konntest du noch nie verkraften.
    Dass es die Tastatur im Moment nur in englisch gibt, ist eine essenzielle Information. Und dass du dies nicht erwähnt hast, ist berechtigte Kritik und keine Beleidigung oder „auf dicke Hose machen“.
    Aber du pickst dir natürlich nur die überzogenen Negativkommentare raus, die man als vernünftiger „Journalist“ allerdings grundsätzlich ignorieren sollte.
    Und deine Ausdrucksweise und Reaktion auf sowas ist unter aller Sau und schade, dass dieser Blog darunter leidet.

    Und dann dein Widerspruch:
    „Kritik sieht jeder gerne, Beleidigungen kann man jedoch stecken lassen.“
    „Feige Arschlöcher sind das, mehr nicht.“

    Zu deinem Verhalten fällt mir wirklich gar nichts mehr ein.

  19. Sascha Ostermaier says:

    @zazomazzo: Warum äußerst Du Dich dann, wenn Dir dazu nichts mehr einfällt? Woher weißt Du, was ich verkrafte und was nicht? Warum meinst Du mir sagen zu müssen, wie ich mich zu verhalten habe? Inwiefern leidet das Blog unter mir? Hast Du Informationen, die mir fehlen?

    Und natürlich picke ich mir die überzogenen Negativkommentare (mit Beleidigungen) raus, die sind es ja, die nicht angebracht sind (und die auch gar nicht mehr zu sehen sind, keine Ahnung, ob Du die noch mitbekommen hast, anscheinend ja, wenn Du Dich so ausführlich dazu äußerst). Wie gesagt, gegen Kritik hat keiner was, aber als Leser sollte man auch in der Lage sein, einen Beitrag entsprechend einzustufen. Ein Informationspost über eine neue Plattform und deren erster Beta-App ist nun einmal keine Download-Empfehlung, eine Empfehlung gibt es maximal dann, wenn ich die App tatsächlich ausprobiert habe. Alles andere wäre ja auch Quatsch.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.