Studie belegt: die meisten Android und iOS User bleiben beim Default Browser

Zahlen lügen nicht, sagt man. Allerdings sagt man auch, dass man keiner Statistik trauen soll, die man nicht selbst gefälscht hat. Wie immer bei solchen Geschichten gibt es eine Menge Faktoren, die ein Ergebnis beeinflussen können und das natürlich auch tun. In diesem Fall gibt es eine Beobachtung in den USA und Kanada, die aufzeigen soll, für welchen Browser sich die Nutzer von iOS und Android entscheiden.

Das erste, was man direkt beim Blick auf die Grafik erkennen kann, die von Chitika erstellt wurde: bei beiden Systemen wird grundsätzlich nicht sehr viel experimentiert. Die meisten Nutzer bleiben schlicht bei dem Browser, der per default vorgegeben ist.

Das ist bei Android der hauseigene Android Browser, bei iOS ist es natürlich Safari. Während bei Apple 85.03 Prozent der Nutzer nicht über den Safari-Tellerrand hinwegschielen, sind es bei Android mit 91.26 Prozent nochmal etwa 6 Prozent mehr. Ob die nun einfach so wunschlos glücklich sind, oder vielleicht einfach gar nicht wissen, dass man auch nach einer Alternative schauen könnte, sei mal als Frage in den Raum geworfen.

Recht spannend finde ich, dass auch unter iOS-Nutzern Chrome mit fast 12 Prozent eine recht große Rolle spielt, wesentlich größer als beim Android-Pendant. Die Diskrepanz der wechselwilligen Benutzer würde ich aber nicht wirklich hoch hängen. Da man bei iOS ohne Jailbreak gar keine Wahl des Browser kennt, erklärt sich die etwas höhere Neugier wohl von selbst.

Quelle: Chitika

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Seit wann hat man bei iOS ohne Jailbreak keine Wahl was den Browser betrifft?

  2. Schau noch mal genau auf die Farben: Chrome hat bei iOS 3 % und nicht 12 % 😉

    Nutze übrigens auch auf Android Opera hauptsächlich wegen besserer Darstellung als der Stock Browser. Allerdings ist der Stock manchmal besser integriert.

  3. Spiegelt so ziemlich das Bild wider, was ich von meiner Umgebung habe – ich kenne fast niemanden (sowohl Android- als auch iOS-User), der nicht den Standard-Browser verwendet. Zum Glück ersetzt Chrome in Android 4.1 den Standard-Browser. 🙂

  4. den letzten Satz verstehe ich auch nicht. Ich nutze auf IOS schon immer einen anderen Browser als Safari, erst Atomic, jetzt iCab Mobile und Chrome, und das ohne jail break?

  5. Halte die Studie für komplett unrealistisch und schlichtweg Falsch. Allein schon die hohe Piraterie Rate bei Android gibt Auskunft über eine gewisses technisches Know How der Benutzer, unter diesen Umständen anzunehmen so viele Leute würden den wirklich deutlich langsameren Stock Browser benutzen ist einfach naiv.

  6. Schade eigentlich. Ich persönlich will auch Chrome (und da besonders auf den Sync mit dem PC und Laptop) nicht mehr verzichten.

    Wer allerdings Mac nutzt, der hat ja mit Safari im Prinzip auch die Möglichkeiten.

  7. in Android 4.0 ist doch Chrome Standard, oder? Jedenfalls ist es auf meinem Tablet vorinstalliert gewesen.

  8. Pascal Bärfelde says:

    Bei iOS sind nur 3 % mit Chrome unterwegs 11,90% sind Other.

  9. „Da man bei iOS ohne Jailbreak gar keine Wahl des Browser kennt […]“

    Einfach nur schwammig ausgedrückt oder hast Du tatsächlich keine Ahnung von der Materie? 😉

    Aber mal Spaß beiseite: unter iOS nutze ich hauptsächlich Safari, da ich unter Google Chrome permanent die großartige Reader-Funktion aus dem Safari vermisse. 🙂

  10. WarpigtheKiller says:

    Paul Peter

    Erst mit 4.1 wird der Chrome zum Standard Browser unter Android, allerdings bleibt es den Herstellern überlassen, ob sie noch einen eigenen Stock Browser beisteuern!

    Korrigiert mich, aber bei iOS basieren die meisten Browser doch auf den Safari, weil Apple es so möchte.

  11. Also Chrome ist das erste was bei mir aufs iPad und iPhone drauf kommt.
    Der Standard Safari ist zwar nicht schlecht, aber bei Chrome überwiegen einfach die Vorteile.

  12. @Marco

    Seit wann kann ich unter iOS einen Browser nutzen der nicht die Webkit Enginge zum Rendern verwendet ? Seit wann kann ich unter iOS einen anderen Browser systemweit als Defaultbrowser einrichten ?

    Nein unter iOS gibt es Browser“aufsätze“ mehr nicht.

  13. Also ich kann’s verstehen, beim iPhone und iPad nutze ich auch nur Safari.

  14. Hm…wie wurde das denn ermittelt? Über freiwillig übermittelte Listen der installierten Apps oder wurde da über Webseiten getrackt? Es gibt in der Android-Welt einige Browser die auf dem Standard-Browser aufbauen, der Zirco Browser z.B. Als was wurden diese gezählt? Unter iOS sind viele Browser sicher auch nur ein bequemeres Interface für den Standard-Safari.

    @Animejunkie: Piracy = Know-How? Blödsinn. K*no(x).to und C*dia kann jeder, auch Leute die schon Mühe haben die Privacy-Settings auf FB zu kontrollieren und bei Erscheinen des BKA-Trojaners in den nächsten Kiosk stapfen und dieses „Paysafe-Dingsda“ erwerben. 😉

  15. Tja, Carsten – ich nutze unter iOS Mercury. Ohne Jailbreak. Ist wesentlich komfortabler…

  16. Chrome ist nicht seit Android 4.1 (aka dem Android Open Source Project) der Standard-Browser. Das ist immer noch der sogenannte Stock-Browser. Chrome ist nur der Standardbrowser auf den Google-Nexus-Geräten ab Android 4.1

  17. Kann mir die Zahlen gut vorstellen, der größte Teil dürfte nicht einmal wissen, dass er überhaupt Alternativen nutzen kann, bzw. wenn er es weiß wird er die Vorteile nicht abschätzen können.

  18. Sorry für den Doppelpost.

  19. Ich habe ganz einfach noch keine Alternative gefunden, die mich überzeugt hat, zu einem anderen Browser zu wechseln.
    Wäre vielleicht mal einen Artikel wert, die Alternativen vorzustellen und zu testen? 😉

  20. Chrome ist bei Android 4.1 nicht Default, auch nicht auf den Nexus Geräten.

    OT: kann mir mal jemand sagen, warum die mobile Ansicht der Webseite hier im Stockbrowser von Android 4.1 nicht richtig dargestellt wird? Es fehlt die komplette Formatierung.

  21. Dominik: Stimmt nicht, auf meinem Nexus 7 war Chrome vorinstalliert, der Default-Browser dafür nicht.

  22. Gut, dann ist es aber das einzige JB 4.1 Gerät, wo das so ist.

  23. Glaub ich dir auch, meine Aussagze bezog sich nur auf „[…] auch nicht auf den Nexus Geräten“.

    Ach ja, ich hab das gleiche Problem wie du mit dem 4.1 Default-Browser. Vom Quellcode her müsste es eigentlich immer problemlos funktionieren, also liegt es wohl am Browser.

  24. ich finde die studie ebenso salopp gesagt fürn axxxh. ich nutze z.b. unter android (tablet) dolphin browser und habe den entsprechend so eingestellt, dass der jeder website ein desktop system vorgaukelt…

  25. griabaschmalz says:

    wird es bei solchen zahlen nicht auch langsam mal zeit, dass wie bei microsoft solche browserwahl-zeug eingeführt werden sollte und man bei zuwiderhandeln auch strafen aufbrummt wie vor ein paar tagen bei microsoft geschehen?

  26. Da es leider keinen Firefox für iOS gibt, nutze ich Safari.

    Alle anderen, auf Safari basierenden Browser sind schlechter, da die langsamer rendern als Safari (Apple hat da irgendeine API die andere nicht nutzen dürfen)

  27. Ich nutze iCab unter OS 5. Aber ohne Jailbreak wäre das für mich witzlos, weil ich Links in Mail oder RSS-Feed direkt darin geöffnet haben will. Und ein neuer Standardbrowser lässt sich halt nur mit Jailbreak einstellen. Ein Witz, wenn man bedenkt, dass Microsoft gezwungen wurde, dem User fremde Browser vorzuschlagen,

  28. interessant… keine 10 Tage ist es her, da meinte cachy er kenne kaum wen, der kein Chrome aus dem Smartphone nutze..

  29. 1. Viele Tools (Avast z.B.) interagieren nur mit dem Standard-Android Browser.
    2. Chrome läuft auf ARMv6/Gingerbread zum Beispiel *nicht* und nicht jeder Android Nutzer nutzt „schon“ ICS oder JellyBean.

    2 Probleme die einen quasi zur Nutzung des Standardbrowsers zwingen.

  30. Der letzte Satz des Artikels ergibt keinen Sinn.

    Die Zahlen schon. Der überwiegende Teil der Nutzer will nutzen und nicht frickeln – und die Vor- und Nachteile von mehreren Browsern herauszufinden umd dann den für sich sinnvollsten zu wählen, ist frickeln im Sinne von unverhältnismäßig viel Zeit in Technik zu stecken, um minimale Ergebnisse zu erzielen. Ein System hat fertig und sinnvoll konfiguriert zum Kunden zu kommen, daher ist es auch so fatal, dass der Androidbrowser vor 4.1 so schwach war.

    Die meisten Androidnutzer, die ich kenne, wissen nicht, was Widgets sind und wie mab sie manipuliert. Bei denen hat halt das HTC-Handy eine Wetteranzeige, die sie praktisch finden. Und was soll ich sagen? So soll es sein. Es ist nett, dass man viel einstellen kann – aber die Standardkonfiguration muss gut und fertig sein, damit es ein Produkt ist. Das ist und war schon immer bei Stock Android nie der Fall, das ist ein Nischensystem für Leute, die basteln wollen, aber kein Produkt. Samsung, HTC, Motorola machen durch ihre Ergänzungen erst ein Produkt daraus. Und genau so war es ja auch vorgesehen, ursprünglich (unter Version 3) war Googles Idee ja sogar, dass die Telefonhersteller die gesamte UI-Schicht ergänzen. Ist ja grandios gescheitert und seit 4 auh nicht mehr state of the art.

  31. @ Jens – ich nutze Android ohne daran „rumzufrickeln“ und was soll ich sagen: es funktioniert alles out-of-the-Box so wie es soll. Ich weis ja nicht von welchem Android du sprichst. Übrigens, dieser ganze UI-Müll von Samsung und HTC (Sense usw.) machen genau das Gegenteil von dem was du sagst: sie kleistern das eigentlich schlanke System mit unnötigen Tools zu die keiner braucht.

  32. Firefox auf meinem Nexus? Nein Danke, noch zu buggi. Und ne gute Alternative als den Standardbrowser kenn ich nicht.

  33. @ Nico – schon mal Chrome probiert?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.