Steckerchecker: Steckdose mit dem Smartphone bedienen

Letztens schrieb ich hier schon über Lampen, die sich per Smartphone bedienen lassen – nun geht es mit Steckdosen weiter, die ich per Smartphone bedienen kann. Funksteckdosen gibt es ja schon gefühlte Ewigkeiten, meistens gepaart mit hässlichen, grauen Fernbedienungen.

Auf dem Markt gibt es eine ganze Reihe verschiedener Lösungen, die für das Dimmen und das Schalten von Steckdosen ausgelegt sind, hier in Deutschland nutzt man typischerweise irgendwelche 433 MHz-Steckdosen, die man bei Amazon schon im Dreierpack für um 20 Euro bekommt.

Das sind dann die klassischen An- / Aus-Steckdosen, die vielleicht für Menschen reichen, die eine Lampe, einen Ventilator oder sonst etwas fernbedienen wollen. Mittlerweile findet man aber auch spezielle LAN-Receiver vor, die dafür sorgen, dass ein am Smartphone abgegebener Befehl via WLAN übertragen wird und vom LAN-Receiver an die jeweilige Funksteckdose gesendet wird.

Wer so etwas realisieren will, der findet zu den Steckdosen noch einmal diverse Home Automation Gateways von Intertechno oder ConnAir. Intertechno bietet derzeit ein Schalterset mit zwei Dosen und dem Gateway für um 79 Euro an.

Weiterhin benötigt man eine spezielle App, die sich Steckerchecker nennt. Will man zwei Steckdosen steuern, langt die kostenlose Variante, wer mehr als zwei Dosen steuern will, greift zur Premium-Variante. Das Ganze ist einfach eingerichtet, App für iOS oder Android installieren, dann mit den Dosen verbinden – fertig. Die ausgewählten Geräte lassen sich noch Raumtechnisch benennen und mit einem Foto aussagekräftiger machen. Ich selber habe hier jetzt zwei ITLR-3550, die nur den Zustand An und Aus kennen, was für meine Lampen im Arbeitszimmer reicht.

Das Ganze ist super praktisch, ich könnte mir vorstellen, damit noch wesentlich mehr zu realisieren, sofern die App noch etwas weiter ausgebaut wird. Bislang gibt es nur den Zustand An und Aus, diesen aber nicht zeitgesteuert. Weiterhin müssen Menschen, die mehrere Räume haben, alles einzeln an- oder ausschalten, es gibt nämlich keine Raumverteilung. Auch fehlt ein Status, ob die Steckdose aktiv ist oder nicht – schaltbar via Internet wäre natürlich noch feiner.

Coole Sache eigentlich, wenn die App noch etwas um Features erweitert wird, kann man da sicherlich einiges mit machen – Luft nach oben ist da. Die Hardware als solches ist ja nicht mehr übermäßig teuer. Wie schaut das bei euch aus – habt ihr ähnliches im Einsatz oder Empfehlungen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

45 Kommentare

  1. Das mache ich z.B. mit dem Raspberry Pi.
    Per GPIO einen 433MHz Sender angeschlossen und RFBB benutzt, dazu noch ein schönes Webinterface per jQueryMobile und schon läuft die Sache.
    Leider wollte ich das zuerst über die Fernbedienung nach einem anderen Tutorial nachbauen und habe deshalb keine Fernbedienung mehr. Das ganze immer per Handy ein und auszuschalten ist auch nicht gerade immer das Wahre.
    Physikalische Schalter fehlen mir da noch etwas, könnte man aber bestimmt irgendwie dran basteln 😀

  2. Nutze eine harmony One, intertechno Steckdosen und den lightmanager pro. Iphone leider auser acht gelassen. Das wär natürlich was feines. Aber dafür nochmal 80€?!

  3. @Fabian
    Hört sich interessant an, hast du mehr Informationen oder gar eine Webseite zu diesem Projekt parat?

  4. Interessante Geschichte, ist die Nutzung auch mit dem PC möglich?

  5. Eine tolle Lösung findet ihr unten in dem Link, wer gerne bastelt hat sicher seinen Spass dabei, das Ganze basiert auf dem Arduino und einer Android App (PC Oberfläche gibt es auch), die Android Oberfläche ist schlicht gehalten und sieht eigentlich recht passabel aus. Es lassen sich soweit ich weiß bis zu 16 Steckdosen steuern, mehr kann man nicht codieren, wer das Mumbi 6er Steckdosen Set kauft kommt mit Allem zusammen knapp unter 100€, ich bin begeistert, die Idee ist wirklich super.

    Ich werd mir den Spass demnächst bauen, der Arduino ist wirlich klasse 🙂

    http://www.homecontrol4.me/de/

    Grüße Matthias

  6. Oh ja, „super praktisch“, was *in Zukunft* damit *vielleicht* alles möglich *sein könnte*…

    Wenn ich mir so durchlese, was die Teile derzeit alles NICHT können, bin ich ja mit dem konventionellen 16,95-Euro-Viererset incl. einer dimmbaren Funksteckdose von Aldi offenbar dreimal besser bedient. Und die „hässliche graue Fernbedienung“ ist auch schon mit dabei und mit einem Knopfdruck bedient, ohne absurdes Handy-Gefummel, nur um Schreibtischlampe oder Ventilator ein- oder auszuschalten.

    Aber nur weiter mit Null-Meldungen dieser Art… Scheint ja Sauregurkenzeit zu sein…

    Cheers, Chantal

  7. Tja Chantal so unterschiedlich sind die Leute! Ich freue mich über solche Beiträge obgleich ich mich bereits für ein System entschieden habe. Zukünftig wird es in meinem Haus Androids and der Wand geben um das Haus zu steuern.
    http://www.elektronik2000.de/

  8. @Chantal:

    Wie weit geht denn Deine Fernbedingung? Über das Internet weltweit?

    Du scheinst nicht begriffen zu haben, dass sich die Netzwerk basierten Lösungen über das Smartphone per Internet schalten lassen.

    Damit ist einiges möglich, deswegen sollte man nicht vorschnell sinnlose Kommentare posten, nur weil man von der Materie wenig Ahnung hat.

  9. also ich bin von homeautomation sehr begeistert, ein kumpel steuert in seinem neune haus per wetterstation, zeit und smartphone seine rolläden, allderdings weiss ich noch nicht so recht wo ich eine steckdose per netzwerk schalten soll (außer irgend ein gerät kurz stromlos machen?) aber gibts eine anwendung wo man das dauerhaft benötigt? habt ihr da was im angebot?

  10. @Echoplex Unter diesen beiden Links findest du das meiste:
    http://www.raspberrypi.org/phpBB3/viewtopic.php?f=37&t=11159
    https://github.com/tandersson/rf-bitbanger

    Allerdings muss ich gleich dazu sagen, dass die Art und weise wie ich das Modul kompiliert habe (hab ich angegeben wie ich das gemacht hatte) NICHT mehr funktioniert. Aktuell habe ich das ganze auch ausser Betrieb, war normal im Sommer schön für den Ventilator.
    Webinterface hab ich mir selbst zusammengescriptet. Eventuell kann ich es mal aufbereiten und dir schicken.

    @supergobi1 Die Arduino Methode wirkt auch sehr elegant gelöst. Wobei man das Webinterface noch ein bisschen verbessern könnte (auch via jQueryMobile)

  11. In Verbindung mit NFC würde das interessant werden

  12. Homematic ist für mich das beste inkl iOS und Andeoid App plus normale Fernbedienung

  13. Also das das App extra kostet finde ich ja heftig, den zum fernsteuern ist das ganze doch gedacht. Ist ja als wenn ich einen TV kaufe und die Fernbedienung extra bezahlen muss.

  14. Bin derzeit beim Betaprogramm des Fraunhofer Instituts K’Lautern dabei. Entwicklung genauer Erfassung von Verbrauch (eventuell auch Erzeugung) und dem vernetzten (möglichst) intelligentem Steuern und Regeln und Abstimmen in der Nachbarschaft.

    Dazu gehören die Haxabusgeräte.
    http://www.esk.fraunhofer.de/de/projekte/hexabus.html

    https://www.mysmartgrid.de/content/das-projekt

    ist was für Entwickler und sehr Beta. Aber es hat einige Interessante Ziele.

  15. mit diesem USB-Dongle und der Fritzbox ist es auch möglich:
    http://shop.busware.de/product_info.php/cPath/1/products_id/44

    Es gibt von AVM eine Firmware mit FHEM-Server (siehe kommentar oben). Glaube sogar dieser USB.Dongle ist eigentlich auch „nur“ ein Rasperry Pi.

    €Julian: Sollte gehen: Mach ein NFC Tag in dein WOhnzimmer, und Programmier das Handy mit einem dieser NFC-Tools aus dem Play Store so, dass es bei dem Tag das Licht einschaltet.

  16. Ich bin gerade am basteln mit dem hier: http://www.telldus.se/products/tellstick
    Damit kann man alle gängigen 433-Mhz-Steckdosen (bei mir hats mit einigen 5 Jahre alten Billig-Dingern vom Lidl auf anhieb geklappt) steuern.
    Dazu gibts jede Menge Open-Source-Software, z. B. einen recht funktionales Webinterface auf PHP-MySQL-Basis das dann auf dem eigenen Server betrieben werden kann.

    Auch schick: Das Ding kann nebenbei auch noch Temperatur- und Luftfeuchtigkeit-Messdaten gängiger Sender für Wetterstationen empfangen und auswerten.

    Ich finds bis jetzt klasse, vor allem für den Preis. 🙂

  17. Schaut mal bei conrad rein da git es ne menge zeug für hausautomation………

  18. Damit bringst Du genau die Punkte auf den Punkt die mir fehlen würden um es sofort zu kaufen.

    Steuerbar aus dem Netz mittels Nutzeraccounts (ohne den VPN Umweg der vielleicht jetzt schon möglich wäre), eine Statusanzeige für jede Dose sowie eine Zeisteuerung müssten einfach sein damit es für mich attraktiv genug wird. Wenn ich eh zu Hause bin brauch ich das nicht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.