Stats: Einfacher MacOS-Systemmonitor für die Menüleiste

Den Mac-Nutzern unter unseren Lesern möchten wir einen Hinweis auf Stats geben. Stats ist eine Open-Source-Software, die ein paar Informationen anzeigen kann. Wer mag, der kann sich Infos über die Auslastung von RAM, CPU, Netzwerk und Festplatte anzeigen lassen – ebenso lassen sich Temperaturen und Zustände zahlreicher Sensoren eures Rechners anzeigen. Nicht mehr, nicht weniger. Stats gibt es hier, kostenlos.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Noch schneller:

    brew cask install stats

    • Ich würde um ein paar mehr Informationen bitte. Wie gebe ich das ein, wo gebe ich das ein? Benötige ich dafür noch zusätzliche Software?
      Danke!

      • Wenn du fragen musst dann mach’s lieber nicht. Für Entwickler ist ein Paket-Manager ein nützliches Werkzeug. Aber für ein paar Apps ist das derart abwegig, da braucht man nichts mehr zu sagen.

        Davon abgesehen ändert der Installer die Zugriffsrechte von `/usr/local` so dass jeder Nutzer Schreibrechte hat. Und zusätzliche Software brauchst du auch noch: die Xcode-Tools müssen auch noch installiert werden.

      • Ich stimme hier Kalle zu. Falls du dich gerade fragst was ein Paketmanager wie Homebrew ist, dann lass es vorerst lieber. Du kannst Stats ganz normal als DMG-Datei herunterladen und installieren: https://github.com/exelban/stats/releases

        Technikversierte Menschen setzen Paketmanager ein um die gesamte Software von Rechnern schnell und wiederholbar in einem Rutsch zu installieren bzw. zu aktualisieren. Man kann es als App-Store für die Konsole betrachten. Besonders Entwickler müssen viel Software herunterladen und installieren bzw. aktuell halten. Das manuell zu machen wäre ein erheblicher Aufwand und sehr fehleranfällig.

  2. seltsamerweise öffnet sich das Programm bei mir nicht nach der Installation

    • Selbe hier: Programm startet, verbindet sich mit 2 externen IPs (kontrolliert via Littel Snitch) und ist dann wieder weg. MBPro 13″, 2018, Mojave.

  3. Krümelmonster says:

    Nettes Tool, bin noch neu in der Mac-Welt und habe mir gerade erst mein erstes MacBook gekauft. Danke für den Tipp, funktioniert super.

  4. Schade, sieht super aus benötigt aber v10.14. Nutze MacOS 10.12.6. Sehe bei den Releases leider keine kompatible Version.

  5. Ich finde es toll das gefühlt in letzter Zeit häufiger Artikel zu kleinen Helferlein unter MacOS kommen, gerne weiter so – für Neulinge in dem Apple (MacOS) Universum sehr hilfreich 😉

  6. Leider noch nicht ausgereift. Bei meinem 21″ iMac (Late 2013) erkennt es den i5 nur als DualCore mit 2 HT-Cores und zeigt CPU-Temperaturen jenseits der 190 Grad an 😉 Sonst aber gefällt mir das Tool optisch besser als MenuMeters, dass ich in der v2.0.7 sonst nutze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.