Statistiken: Windows 8.1 weiter auf dem Vormarsch

Einmal zum Monatsanfang ackere ich mich durch diverse Nutzungs-Statistiken und schaue, wie es um die Verteilung der einzelnen Browser und Betriebssysteme bestellt ist – so auch zum Beginn des Dezember 2014. Die Jungs von Netmarketshare tracken nach eigenen Angaben jeden Monat um 40.000 Seiten mit ungefähr 160 Millionen unique Visits und geben dementsprechend immer Statistiken über Betriebssysteme und deren Verbreitung raus. 160 Millionen Besuche bei 40.000 Seiten sind sicherlich nicht die „das Netz“, geben aber sicherlich einen interessanten Eindruck, wie da draußen Systeme angenommen werden, sodass ich dort auch immer schaue.

November 2014Die Zahlen des November 2014 sagen aus: Windows 7 stieg im Vergleich zum Vormonat minimal, die Kombination von Windows 8 und Windows 8.1 kam demnach auf 18,65 Prozent. Im letzten Monat standen hier nur 16,8 Prozent auf der Uhr. Der Betriebssystem-Methusalem Windows XP bringt es im November auf nur noch 13,57 Prozent, im Vormonat waren hier noch 17,18 Prozent mit dem System unterwegs. Hier einmal die Oktoberzahlen:

Oktober-2014-600x283

Wer die Zahlen mal anders visualisiert haben will, schnappt sich den Statscounter. Die sagen, dass sie über 3 Millionen Seiten tracken, die circa 15 Milliarden Pageviews generieren.

StatCounter-os-ww-monthly-201411-201412-bar

Auch hier liegt Windows 7 weit vorne, knapp über 50 Prozent hat man auf der Uhr. Windows XP ist beim Statscounter fast einstellig, lediglich 10,69 Prozent der Nutzer setzen auf das System. Windows 8 und Windows 8.1? Kombiniert 15,85 Prozent. Hier ist ebenfalls ein Wachsen von Windows 8.1 bei gleichzeitigem Schrumpfen von Windows XP zu verspüren.

Bildschirmfoto 2014-12-01 um 14.53.20

Und hier im Blog? Knapp 3.000.000 Aufrufe in den letzten 30 Tagen. Führend ist Windows – und danach folgen schon die mobilen Systeme Android und iOS. Erst dann folgt OS X und Linux – wie bereits im letzten Monat. Nehmen wir einmal nur die als Zahl, die Windows nutzen. Knapp 60 Prozent setzen hier auf Windows 7, über 33 Prozent schon auf Windows 8.1 – lediglich 3,29 Prozent setzen noch auf Windows XP – und das sind sicherlich oft die, die auf der Arbeit hier vorbeischauen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Ach krass. Das Windows 8.1 so verbreitet ist, hätte ich gar nicht gedacht. Ich hätte mit etwas um 5 % gerechnet.

  2. Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast… 😀

  3. Wundert mich nicht, Windows 8.1 ist bisher das beste Windows und es gibt kaum Gründe („Veränderung ist doof blabla“ mal außen vorgelassen) nicht zu wechseln.

  4. öhm wer surft denn da mit Win98?! Das sind Fakes oder?

  5. Hier im blog ist Windows immer auf dem Vormarsch, deswegen les ich auch andere blogs…Mann sollte news immer aus mehren Quellen einordnen, und auch hinterfragen… Ich sag nur „größte disco nord-mittel-west-deutschlands“ , wer die Analogie versteht ;+)

  6. @bloginiho: Wenn du schon so klug bist, mehrere Quellen zu lesen, dann lies doch wenigstens auch jede Quelle wirklich durch. Oder reicht es dazu kognitiv nicht?

  7. XP sollten mehr Seiten konsequent blocken oder zumindest darauf hinweisen, damit im Netz rumzueiern ist schon grob fahrlässig.

  8. Windows 8 gefiel mir aufgrund des Outlook.com Kontozwangs und der dämlichen Kacheln nicht. Ich hoffe Windows 10 wird besser und bis dahin bleibe ich bei 7.

  9. Insgesamt ist Windows 8.1 besser als Windows 7, aber die Kacheln halte ich immer noch für überflüssig. Gerade weil man die immer im Vollbildmodus bedienen musst. Das macht Multitasking auf dem Laptop so gut wie unmöglich.

  10. @NoNo Es gibt keinen Outlook.com Kontozwang.
    Ja, für den AppStore braucht man so ein Microsoft Konto, aber den muss man ja nicht benutzten, Windows 7 funktioniert ja auch problemlos ohne Apps.

  11. Einmal im Monat warte ich auf den immer gleichen bzw. ähnlichen Satz am Anfang.

  12. @NoNo: Das Microsoft Konto ist Freiwillig. Lässt sich überspringen. (Dazu anwählen das du ein neues MS-Konto erstellen möchtest. Dort kannst du Herunterscrollen zu „Lokales Konto“.)

    @Peter @NoNo: Die Fullbild-Apps müsst ihr ja nicht verwenden. Ich benutze die „Metro“-Oberfläche als Übergrosses Startmenü. Finde ich viel besser als das alte – langsam überholte – Klassische Startmenü mit Baumstruktur.

  13. Richtig, man sollte unterscheiden zwischen Apps, die sich auf dem Desktop wirklich in den meisten Fällen nicht gut machen (auch wenn es gute Ausnahmen gibt) und dem neuen Startmenü.
    Das Mini-Startmenü von Windows 7 und früher hat mich schon immer etwas genervt. Ich meine ich habe auf allen PCs mindestens FullHD Auflösung, da bedeckt das Ding gerade einmal einen kleinen Bruchteil des Bildschirms.

    Das ist wirklich paradox:
    Ich klicke auf das Startmenü um damit etwas zu machen und nicht um den Rest des Bildschirms zu bestaunen. Da verstehe ich absolut nicht wieso das womit ich gerade etwas machen will, winzig klein in der Ecke bleiben soll wie es ja viele fordern.
    Das ist als ob ich das Deckblatt eines Buches abreiße um damit den größten Teil der Buchseiten zu bedecken. Denn ich möchte zwar eigentlich diese Seiten lesen, aber dann sehe ich ja das Deckblatt nicht.

    Mit dem neuen Startmenü kann ich die Icons und auch ein paar Live-Apps schön gruppieren und die sind auch so groß, dass ich sie ohne zu zielen schnell treffe.

    Im alten Startmenü habe ich nur einen Bruchteil an Icons direkt verfügbar, alle anderen muss ich durch Menüs, Untermenüs und mit Scrollen suchen.

    Alternativ kann ich natürlich auch einfach Windowstaste + Suchbegriff eingeben nutzen, das geht allerdings im neuen Startmenü 1:1 genauso wie im alten, nur die Darstellung ist anders.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.