StartTV: Deutsche Telekom ab Mai mit neuem IPTV-Angebot für 2 Euro im Monat

Ab Mai gibt es bei der Telekom einen neuen IPTV-Einstiegstarif. Dieser bringt 100 Sender, 22 davon in HD, via Internetanschluss auf den heimischen Fernseher. Im Vergleich zu EntertainTV bietet StartTV aber einen sehr viel geringeren Funktionsumfang, richtet sich an Nutzer, die lineares Fernsehen via Internet empfangen möchten. Voraussetzung ist ein 16 MBit/s und der Media Receiver Entry, der entweder für 2,95 im Monat gemietet werden kann oder einmalig mit 79,99 Euro zu Buche schlägt.

Zum Einstieg wird es allerdings günstiger. 12 Monate lang erhalten sowohl Neu- als auch Bestandskunden StartTV und den Receiver kostenlos. Im Fall der Bestandskunden wurde auf der PK erwähnt, dass es für Single-Play und Double-Play-Angebote gilt, seinen EntertainTV-Tarif kann man anscheinend nicht „downgraden“.

Wie EntertainTV soll auch StartTV im Laufe der Zeit erweitert werden. Zum Start stehen EntertainTV Mobil sowie ein HD-Start Paket mit 24 HD-Sendern zur Verfügung, die aufgebucht werden können. Der Zeitpunkt ist in dem ganzen DVB-T2 Wirrwarr vielleicht gar nicht der schlechteste und wenn es tatsächlich nur um den linearen TV-Zugang geht, kann sich das Angebot auch preislich mit anderen messen lassen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Jetzt mal ernsthaft, „normales“ Fernsehen ist doch nicht mal mehr einen Pfennig wert.
    Bekomme jedes Mal Aggressionen, wenn ich mal aus Versehen bei meinem Fernseher den falschen Knopf drücke und damit bombardiert werde. Das wenige Sehenswerte landet in Mediatheken. Die gute Unterhaltung findet längst auf Netflix, Amazon Video und Konsorten statt. Dafür zahle ich gerne.

  2. Cooles Angebot!
    Nachdem meine ganze älteren Verwandten zumindest im Schlafzimmer seit ein paar Tagen kein DVB-T mehr schauen können wäre das eine relativ kostengünstige Alternative.

  3. Lineares Fernsehen will ich nicht missen. Einfach einschalten und laufen lassen oder sich auf einen Film oder eine Serie freuen. Wenn man natürlich bei jedem Müll einen Schlaganfall bekommt, sollte man vielleicht mal überlegen, ob man selber ein Problem hat. (Bin Mitte 30, Informatiker und nutze auch Streamingdienste, wobei Kino immer noch das Beste ist)

  4. Kurz gefreut, dann gesehen „Receiver“ und das Thema ist für mich beendet. Nie wieder unnötige Klötze im Wohnzimmer (und sind sie noch so schlank). Bleib ich bei Magine/Zattoo.

  5. Wahrscheinlich eine dumme Frage, aber muss hierfür der Internetanschluss von der Telekom sein oder geht ein anderer Provider?

  6. Warum steht in der Pressemitteilung ‚bis zu 16 MBit/s‘. Das kann doch eigentlich nur ein Fehler sein. Ausserdem wäre eine Senderliste nützlich, aber das kommt bestimmt noch. Die Testmöglicheit für 12 Monate ist aber nett.

  7. Wurde schon gesagt, ein receiver ist nötig. Wozu? Siehe zattoo, das Plugin für Kodi tut es super. Mehr braucht es nicht.

  8. Naja, für Kodi brauchst du auch ein vernünftige Kiste, sonst macht es keinen Spaß und dann musste es wohl auch konfigurieren (können). Das ist nicht für jeden was. Ich erlaube mir einzubinden, dass mit einem Receiver mehr Leute klarkommen und weniger Probleme zur Laufzeit haben.

  9. @Kalle: Mein 6-Jahre alter Samsung TV hatte im Samsung Store Apps für Zattoo und Magine, die liefen genauso schnell, wie auf meiner Shield TV bzw. meinem 2016er Sony.
    Und dann frag mal Leute, ob sie eine App mit maximal 3 Funktionen wollen oder eine komplette zweite Fernbedienung mit den gleichen unnötigen Tinnef-Tasten, wie die erste… 😉

  10. @SteveF: Also mein 2 oder 3 Jahre alter Samsung (6490) ist eine verdammte Krücke in Sachen Apps. Gibt nichts Schlimmeres. Von daher haben wir wohl unterschiedliche Auffassung von Performance. Zudem sind die Sony Android TVs endlich stabil oder stürzen die immer noch so oft ab? Zudem habe ich eine Logitech Harmony und liebe die DVR-Funktion meines MR303.

  11. Ich habe mal auf einem 2016er Sony kodi installiert. Absolut nicht benutzbar, da viel zu ruckelig

  12. @Leonard: hab nen 49xd8005 und KODi läuft tippitoppi.

  13. @Kalle: hab gelogen, waren 5 Jahre. ES-Serie aber trotzdem lief alles.
    Bzgl. Sony: noch nicht optimal aber für meine Ansprüche ok. Magine und Kodi laufen, Emulatoren gehen auch. Google Cast mault ab und an sodass ich oft neustarten muss. Ich bin erstmal zufrieden aber hoffentlich lässt Sony nicht nach.

  14. Receiver? Wenn ich also in drei Räumen die Möglichkeit haben will, es zu nutzen, brauche ich drei zusätzliche Geräte für je 2,95 Euro im Monat? Wenn schon in jedem Raum ein Android TV steht? (und bei anderen Leuten Fire TV etc.)
    Die Telekom hat einen an der Waffel.

  15. @Kalle: Habe einen 6470 und ja, die sind so lahm bei sämtlichen Anwendungen, das ist ne Qual. Nicht zu benutzen.

    Zu den Kosten: Wenn ich bedenke, dass ein Kabelanschluss (Einzelhaus) zwischen 17 und 21 im Monat kostet, und das ohne HD-Option, haben sich die Kosten für 2 Receiver nach ca. 8 Monaten amortisiert. Für mich auf jeden Fall ein gutes Angebot wenn Sat nicht möglich ist und Kabel zu teuer.

  16. @Kalle: Über Performance schwadronieren und dann mit nem MR303 kommen, ernsthaft?

  17. @Stephan: Das Ding ist zwar nicht die beste Erfindung in Sachen Benutzerfreundlichkeit, aber da ruckelt nichts. Tausend mal besser als jedes Kodi auf nem Raspberry Pi.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.