Start: Alternativer Startscreen für Android

Der kleine Hinweis für alle, die ihr Android-Smartphone mit einem alternativen Startscreen aufwerten wollen: Start. Kostenlose App, die euren Android-Startscreen (also nicht der Launcher) mit mehr oder weniger nützlichen Dingen aufrüstet. So lassen sich schnell beliebige Apps starten, denn Start verfügt über einen anpassbaren App-Launcher:startEin Grund warum ich solche Launcher oder Startscreen-Ersatzgeschichten nicht nutze: die nützliche Funktion des schnellen Startens ist nicht mehr so nahtlos, wenn man sein Smartphone schützt. Ich habe einen Schutz, der mich auffordert, per Muster mein Smartphone zu entsperren. Logischerweise greift dieser Schutz auch bei Start – ich muss mich also vor dem Start von Start authentifizieren, oder wenn ich eine App starte.start2Start bietet eine Vielzahl von Plugins direkt ab Werk an, so lassen sich Feeds einrichten, das Wetter, YouTube, Facebook oder aber auch Twitter. Start bietet ferner die Möglichkeit an, ein alternatives Theme auszuwählen und selbstverständlich ist auch ein eigenes Bild hinterlegbar, wie meine Screenshots sicherlich zeigen.

start3Wie erwähnt: für mich ist es nichts, aber vielleicht für euch – wenn euch die App gefällt, dann schmeißt dem Alex ein Dankeschön in die Runde, von dem kommt der Tipp nämlich.

[appbox googleplay com.celltick.lockscreen]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Weiß hier vielleicht jemand, warum diese App kostenlos ist? Ich habe den Eindruck, dass das eine sehr professionelle Arbeit ist, die ziemlich sicher nicht in irgendeinem Hinterzimmer entstanden ist. Hofft man hier lediglich darauf, von Google entdeckt und gekauft zu werden? Bei solchen systemnahen Tools mit naturgemäß allerlei Berechtigungen sehe ich es eher kritisch, wenn ich das Geschäftsmodell nicht erkennen kann. @Caschy: sowas wäre vielleicht in solchen Fällen auch mal eine Recherche wert, nur so als Vorschlag. Ansonsten trifft die Pattern-Unlock Problematik auf mich leider genauso zu.

  2. @Troy: Schau doch einfach mal auf die Seite der Entwickler, da wirst du schnell fündig:

    http://www.celltick.com/products/

  3. Ich höre immer von meinen jüngeren Arbeitskollegen, ach die Apps kosten doch nichts, dann versuche ich zu erklären: „Nix im Leben ist umsonst“, versteckt sind die Dinge, auch wenn ein ISP gewollt durch Werbung zu mehr online Konsum verleitet.
    Und wenn es dann noch *mein Getränk* ist, umso besser.
    Nix is umsonst 😉
    LG
    DetLutz

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.