Starlink: Satelliten-Internet für Wohnmobile

Das Unternehmen Starlink verspricht Internet über eine Verbindung zu einem Satelliten. Starlink ist besonders gut geeignet für Regionen, in denen der Zugang zu einer Internetverbindung unzuverlässig oder überhaupt nicht verfügbar ist. Nun kann man Starlink auch regulär unterwegs im Wohnmobil oder anderen größeren Fahrzeugen nutzen, wobei man natürlich die Größe der Antenne bedenken muss.

Starlink für Wohnmobile sei laut Unternehmen ideal für Kunden, die an Orte reisen, an denen die Konnektivität unzuverlässig oder gar nicht verfügbar war.

Benutzer können Hochgeschwindigkeitsinternet mit niedriger Latenzzeit in Bereichen erwarten, die als „Verfügbar“ gekennzeichnet sind, und insbesondere langsamere Geschwindigkeiten während der Spitzenzeiten in Bereichen, die als „Warteliste“ gekennzeichnet sind, oder während Veranstaltungen mit vielen gleichzeitigen Benutzern.

In welchen Bereichen Starlink verfügbar ist, kann man auf dieser Seite gut sehen. Ganz günstig ist der Spaß aber nicht, die Antenne kostet in Deutschland 629 Euro, der Versand liegt bei 73 Euro – und in Nutzungszeiten ist man mit 124 Euro im Monat für den Service als solchen dabei. Man zahlt quasi dafür, seinen Standort verändern zu können.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. An sich für Camper (oder Trucker) eine tolle Sache. Aber bei dem Preis warte ich dann doch noch ein paar Jahre …

    • Ich denke nicht, dass Satelliteninternet günstiger wird. Ich glaube, der jetzige Preis ist eine Werbeaktion von Starlink, Elon Musk bezahlt es quasi für die Abonnenten, denn die Antenne selbst kostet so um 2000€ – 3000€ und wenn man die ganzen Kosten und die angebotene Geschwindigkeit beachtet, wären 300€ pro Monat noch fair.

  2. Für mich ist vor allem der sehr hohe einstiegspreis abschreckend.
    Wenn ich vorher wüsste das es gut funktioniert währe das vielleicht anders.
    So versuche ich es einfach mit Mobilem Internet zu überbrücken, Starlink könnte eine bessere Lösung für unterwegs sein.

    • Die Hardware ist aufwendig und verbraucht auch viel Strom. Je nach Außentemperatur sind es gern bis 120Watt. Der normale User mit seinem Wohnmobil ist hier auch nicht die Zielgruppe. In Europa wird man wohl eher locker mit 4G/5G auskommen.
      Beste Grüsse

      • Der „hohe Stromverbrauch“ kommt wahrscheinlich durch die beheizte Antenne zustande. Eigentlich keine schlechte Idee, denn so ist die Funktion der fast waagerecht stehenden Antenne auch gewährleistet wenn mal Schnee fällt, der sich anders auf der Antenne ablagert.
        Sorry, wenn der „normale User mit seinem Wohnmobil“ nicht die Zielgruppe ist, wer dann? Der Bedarf an ordentlich funktionierendem Internet steigt überall und bei Allen.

    • Wenn man dem Link folgt erfährt man: „Testen Sie Starlink für Wohnmobile bis zu 30 Tage lang. Wenn Sie nicht zufrieden sind, senden Sie das Gerät zurück, um eine vollständige Rückerstattung der Hardwarekosten zu erhalten.“ – Wo ist dein Problem?

  3. Ein stolzer Preis, aber möglicherweise immer noch günstiger als die bestehenden Anbieter (Iridium etc)
    Muss halt jeder selbst entscheiden, ob er das wirklich braucht und Elon Musk noch (einfluss-)reicher machen möchte.

    • Ich gönne dem Elon seinen „Reichtum“. Sowas bringt ja auch gewisse Probleme mit sich.

  4. Sebastian says:

    Das ist halt schon ne coole Lösung wenn man im Urlaub in mehreren Ländern unterwegs ist (z.B. ein paar Nächte in Österreich, weiter in die Schweiz und nach Italien) und ggf. von unterwegs arbeiten oder einfach Streamen will etc.. Wenn man das mit dem Aufwand und den Kosten für jeweils landesspezifische Simkarten und Datenpakete vergleicht wird das auch sehr schnell teuer und übersichtlich.

    • Innerhalb EU-ropas sehe da Dank EU-Roaming wenig Herausforderung, hier hat die EU doch gute Regelungen durchgesetzt.
      Ausserhalb wäre es spannend, aber gerade da ist es ausweislich ihrer Karte mit Starlink recht mau.

      • Sebastian says:

        Nee sehe da auch innerhalb Europas Probleme weil die nationalen Datenpässe einfach nicht ausreichen um das exklusiv für mehr als ein paar Tage zu nutzen.

    • Das Argument zieht nicht. Erstens hat man da überall Empfang und selbst die teuersten Prepaidpakete in der Schweiz sind billiger. WLAN gibt es auch überall. Deutschland ist da locker zwanzig Jahre hinterher!

      • Sebastian says:

        Your mileage may vary aber wie gesagt ich finde das eine super Alternative. Es gibt genügend Camping Plätze die entweder kein WiFi haben oder nur so schlechtes bzw. teures das man es nicht benutzen will und je nach Anwendung muss man im fremden WiFi eh mit VPN arbeiten und das fiele hier dann weg.
        Es ist eben nicht nur das finanzielle sondern auch der Aufwand. Eine italienische SIM mit gutem Datenvolumen ist z.B. nicht mehr so einfach im Vorfeld zu bestellen, außerdem ist es ja gerade die Freiheit im Wohnmobil das ich auch auf der Reise entscheiden kann ob ich noch weiter fahre und wann und Starlink hilft mir hier mich halt nicht um Netzzugänge kümmern zu müssen weil ich alles dabei habe. Mir wäre das einen Aufpreis wert.

  5. Für ein paar Nächte in jedem Land reichen mir meine 14 Gb immer.. Und am Endpunkt kann ich mir für den Preis wie viele Simkarten leisten??

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.