Star Trek – Picard: Erster Teaser-Trailer veröffentlicht

Sir Patrick Stewart hatte seinen letzten großen Auftritt in dem Marvel-Film Logan und ist vor allem durch seine Rolle als Captain der USS Enterprise Jean-Luc Picard bekannt. Nachdem wir bereits im August letzten Jahres von einer separaten Serie zu Picard auf CBS All Access erfahren haben, stellte sich Mitte Mai heraus, dass wir hierzulande über Amazon Prime an der ersten Staffel teilhaben dürfen, 10 Folgen sollen es wohl werden.

Nun veröffentlicht CBS den ersten Teaser-Trailer zu der Serie, der einen gealterten und abgedankten Picard zeigt, der sich seinen Ruhestand als Weinbauer aufhübscht. Im Hintergrund ist eine Stimme zu hören, die Picard befragt, warum er die Sternenflotte denn verlassen habe, das Ende zeigt das Gesicht von Stewart, der sich anscheinend in einer Befragung befindet.

Die erste Folge von Star Trek – Picard soll noch 2019 bei CBS All Access zu sehen sein und wird 24 Stunden später über Amazon zu sehen sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

50 Kommentare

  1. chris1977ce says:

    Bin echt gepsannt.
    Discovery war ja nicht so der bringer (Storymäßig total flach – nur CGI-Gedöns).
    Zur Überbrückung lass ich mich erstmal von der 2. Staffel The Orville überraschen, die erste war schon besser als die beiden Discoverystaffeln.

    • Sehe ich anders, der Start war holperig. Aber flach war die Story auf keinen Fall.

      • Fand Discovery beide Staffeln sehr gut. Flach war die Story auf keinen Fall.

        • Fand Discovery beide Staffeln so mittel. Lag wahrscheinlich an der flachen Story.
          Das einzig gute war Cpt. Pike. die komische Spockschwester mag ich eigentlich nicht mehr sehen in einer 3. Staffel.

          • Jaja, die Michael. Hier war nicht nur der Name seltsam, auch die Verhaltensweisen des Charakters ging mir sowas von auf die Nerven. Und was die Story angeht: wenn Discovery nicht den Bonus des Star Trek Universums gehabt hätte (Anspielungen auf Handlungsstränge, Charaktere, Rassen, Technologie usw.), kein Hahn hätte nach der Serie gekräht. Jeder hätte sich gefragt was das sein soll und die Serie wäre nach einer Staffel eingestellt worden. Ich schaue mir lieber zum 20. Mal „Ship in a bottle“ an, als mir auch nur noch eine Folge Discovery zu geben. Grauenvoll!

    • +1 wobei die Story an sich m. E. gar nicht mal so übel war. Allerdings hatte diese für meinen Geschmack bis auf Namen etc. wenig mit Star Trek zu tun.

      Bin sehr gespannt auf „Picard“ – schon alleine weil ich Stewart für einen der besten Schauspieler dieser Zeit halte. Ich hoffe mal auf viel TNG „Flair“.

      • Wieso sollte sie nichts mit ST zutun haben? Kläre mich auf, oh weiser des übermächtigen StarTrek Lore.

        PS: Spar dir Abhandlungen über Spock Zeitreisen und warum er so versessen darauf war / ist.

    • Vergleich bitte nicht eine Serie die x-mal gezeigt wurde und 7 Staffeln seit über 20 Jahre abgeschlossen hat mit einer die gerade mal die 2te Staffel beendet hat.
      Ich hab mir in letzter Zeit alle 7 Staffeln von ST-TNG gesehen, da dies nicht so aufeianderbaut wie DS9 (geklaut mit dem Roten Faden von Babylon 5) oder gar Discovery, kann man sagen das ST-TNG platt ist von vorn bis hinten. Es hat 7 Staffeln gedauert bis man etwas schlauer wurde, aber Tiefgründig war keines der Folgen da sie selten aufeinander aufbauen. Somit gewinnt Discovery haus hoch hierbei.

  2. Geil! Geil! Geil! 🙂

  3. Michael Beissel says:

    Das wird auf jeden Fall ein must see.

    Bereits im Trailer sehe ich zudem einen Ansatz, sich kritisch mit aktuellen Themen auseinander zu setzen. Versprühen von Glyphosat per Drohne. Oder auch nicht, falls Bayer die Produktion gesponsert hat. 😉

    Mir hat Discovery bisher gut gefallen.

  4. Picar sieht in dem kurzen Moment echt fertig aus. Sogar ein bisschen zittrig im Unterkiefer?
    Ich bin sooooooo gespannt!!!!!!!!!!11111einself

  5. Was für ein inhaltsloser Trailer. Da hätten die auch das Werbevideo des Deutschen Weinbauverbands nehmen können und den Stewart am Ende kurz einblenden können. Bin ja mal gespannt, wie viele Staffeln es geben wird. Opi muss mit seinen 78 (fast 79) Lenzen ja durchhalten, bis die Kuh ordentlich gemolken ist.

    • Was für ein inhaltsloser Kommentar…
      Wenn man die Rolle des Picard kennen würde, dann versteht man auch den Trailer…

      • Schon klar: Opi ist in Rente und geht gemäß der Tradition der Familie der Winzerkunst nach. Aber was hat das mit dem Inhalt der Serie zu tun? Werden zukünftige und intergalaxtische Rebsorten vorgestellt? Sehen wir in einer Doppelfolge inkl. Cliffhanger, wie Jean-Luc Trauben stampft? Naja, schreib irgendwo Star Trek dran, lass jemanden durch einen Weinberg gehen, und die Leute drehen durch.

      • Michael Lang says:

        Genau so ist es.

    • Peter Bruells says:

      Darum ist es auch ein Teaser Trailer. Wenn Du nach dem Wort konkrete Hinweise oder Innenaufnahmen erwartet hast, kann ich dir noch was inhaltsloses zeigen. 🙂

      • Warum so herablassend? Sollte ich einen so wesentlichen Teil deines Lebens beleidigt haben, tut es mir leid. Auf jeden Fall wurde hier gestern der Teaser Trailer der neuen Terminator-Serie gepostet. Das ist inhaltlich ein ganz anderes Kaliber.

        • Aber auch ein wenig traurig.

          Die Dame sieht halt auch ein wenig fertig aus und ein per CGI aufgehübschter Arni-Roboter macht das Ganze auch nicht sympathischer. Ganz zu schweigen von der brutalstmöglich neuen Idee, dass der böse Robbi aus einem Material ist, das nicht kaputt zu kriegen ist.

          Innovationen ohne Ende!

          Also ehrlich, DAS ist für mich das Melken der Kuh. Wie oft kannst Du eine simple Geschichte noch erzählen. Bei ST lässt man sich wenigsten (für gewöhnlich) immer wieder neue Geschichten einfallen.

        • Peter Brülls says:

          Verfolgungsjagd, Tricktechnik, Geballer, stoisch blickende Terminatoren, in diesem Fall ein Designmix aus T-800, T-1000 und im coolen Schwarz. WOW. Was bin ich überrascht. Nicht.

          Das mag dir besser gefallen, ist aber inhaltlich definitiv kein „ganz anderes Kaliber“. Soll halt nur das Interesse wachhalten, einen Vorgeschmack liefern, mit dem Ziel, dass man das Ergebnisse dann toll findet, weil man so lange drauf gewartet hat. Wie „Picard“ eben.

          Der Vollständigkeit halber: TNG ist in meinen Augen nicht gut gealtert, ich habe keinerlei Interesse daran, davon noch mal was zu sehen und habe ich die letzten Filme ausgelassen. Ich war wohl bei der Erstausstrahlung schon zu alt, um heute noch nostalgische Gefühle dafür zu haben, wie ich sie noch für TOS habe. Ich habe auch keine weitere Star Trek Serie jemals zu Ende gesehen, am weitesten bin ich noch bei DS0 gekommen. „Irgendwann“ werde ich wohl noch mal Discovery probieren. Vielleicht. Mal sehen. Genauso wie ich vielleicht irgendwann in „Picard“ hinschauen werde.

          Also nein, Du hast keinen wesentlichen Teil meines Lebens beleidigt, ich fand Dein Urteil komplett aufgrund seiner eigenen Qualitäten hirnlos.

    • dachte ich auch, vielleicht ist er aber nicht lange zu sehen und je nach Gesundheitszustand, muss man sich fast sorgen machen wenn man ihn in TNG vor wenigen Tagen gesehen hat, gar wie er in der Serie 25 Jahre später auf dem Weingut dargestellt wird (er springt durch die Zeiten). Notfalls wird man ein Prequel mit einem Jüngeren machen und die 25 Jahre aufholen 😉

  6. Wie geil wäre es, von dem Wein einen Kasten voll im Keller zu haben?

    Wenn du den anbietest (nein, würde ich natürlich nicht):
    Hier, ein Picard. Jahrgang? Sternzeit xy. 😀

    EDIT:
    Picard hat sich in Frankreich zur Ruhe gesetzt, um Wein anzubauen? Das Etikett sagt Bourgogne. Immer noch Stilvoll, der Gute.

    • Peter Bruells says:

      Da liegt halt das Familienweingut. Staffel 4, Folge 2

      • Ach guck, danke für den Hinweis. So vertraut bin ich mit der Geschichte auch wieder nicht.

        • Peter Brülls says:

          Ich musste auch die Details nachgucken, aber dass er einen Bezug zum Weinanbau hat, kam öfter in der Serie vor.

          Wobei das aus meiner Sicht keinen Sinn ergibt, da mit der Replikatortechnik herkömmliche Produktion von Lebensmitteln witzlos geworden sein müßte.

          • Im Gegenteil, herkömmlich produzierte Lebensmittel sollten noch wertvoller sein. Schließlich werden durch die Replikatortechnik viele darauf verzichten. Allerdings haben „echte“ Lebensmittel auch ihre Vorteile und nicht nur sentimentalen Wert. Schließlich kann man sich damit besaufen, ohne von einer Maschine und deren Einstellung bevormundet zu werden. Siehe Kampf mit seinem Bruder, nach dem beide sich erstmal einen hinter die Binde gekippt haben.

            • Peter Brülls says:

              Die Replikatoren waren auch bei TNG durchaus in der Lage Alkohol zu erzeugen. Nur ist Synthehol wohl für für die meisten Benutzer einfach die bessere Wahl. Sich zu besaufen wäre also durchaus möglich. Aber dann kann man auch den weg nehmen, den The Orville zeigt: Da liefert der Replikator auch Joints, wenn man will sogar Zigaretten.

              Nein, beim gezeigten Stand der Technik haben herkömmlich produzierte Lebensmittel nur noch einen sentimentalen Wert, ein Ding der Nostalgie.

              Der Altnutzer und der Hipster mögen sich die alte Fassung schönreden – man sieht es ja gerade am Vinylmarkt – aber spätestens die Enkelgeneration hat keinen Bezug mehr dazu.

              Nicht nur, dass der Replikatortechnik eine ununterscheidbare Kopie herstellen kann, sie ermöglicht auch komplett neue Möglichkeiten, bei minimalen Aufwand. Es können Lebensmittel hergestellt werden, die die natürlichen Prozessen gar nicht oder nicht mehr liefern können. Silphium wäre wieder verfügbar.

              Und natürlich alles frei von ethischen Bedenken. Das betrifft nicht nur das Steak, das exakt so schmeckt wie das beste Wagyu-Rind. aber für das kein Rind sterben musste, sondern auch Käseprodukte. Ebenso Obst und Gemüse: Kann man es verantworten Wildtieren den Lebensraum zu nehmen, wenn man statt riesiger Felder und Plantagen nur einen emissionsfreien Fusionsreaktor im Orbit braucht?

              Klar, gibt heute auch noch Mittelaltermärkte und Lebende Geschichte, aber auch dort ziehen die meisten Mitspieler eine Grenze. Aber das ist eben in Bezug dazu zu setzen, dass es zwischen deren Produkte und den industriellen teilweise echte Unterschiede gibt und eben in beiden Fällen Tiere getötet werden. Da sind wir dann wieder beim Thema LP/CD. Dass die LP gerade zulegt und die CD abbaut hat ja nichts damit zu tun, dass die LP der CD in der Klangqualität überlegen sei, sondern dass die CD voraussichtlich das letzte physische Medium für Musikaufzeichnungen sein wird und nun komplett durch generischen Datenträger abgelöst wird.

              • Joints bei The Orville?

                Da war wohl der Wunsch der Vater des Gedanken.
                Ich habe beide Staffeln 2 mal gesehen, und es gab nur Filterzigaretten.
                Von Joints war da nie die Rede.

          • Replikatoren stellen nur Sintyrohl (schreibweise ungewiss) das zwar Alkohol immitiert aber man davon nicht betrunken werden kann.
            Wer die Chance hat echten Alk zu bekommen, der kann auch n ordentlichen Kater von bekommen.
            In DS9 Kommt Cisko auf der Erde zu seinem Vater der eine Restaurant hat und dort wird mit echten Lebensmitteln gekocht, schmeckt dann doch anders.
            Auch auf der Enterpreis wird immer wieder mal gesagt das es nur begrenzte nachamungen der Speisen gibt, diese nicht so detailiert im Geschmack, Geruch & Co sind wie diverse Variationen in Echt. Deshalb versucht sich Data in x-verschiedene Katzenfuttervarianten für Spot (seine Katze).

            • Peter Brülls says:

              Der TNG Replikator kann echten Alkohol herstellen. Und wer zum Geier *will* einen „ordentlichen Kater“ bekommen? Außer natürlich um anzugeben.

              Und ja, gerade bei DS9 wird schon mal auf Einschränkungen der Replikatortechnik hingewiesen, aber es ergibt keinen Sinn und ist allein der Handlung und den Marotten der Autoren geschuldet. Die selben Replikatoren produzieren Medikamente, können prinzipiell transplantationsfähige Organe erzeugen.

              Die menschlichen Sinne sind nicht wirklich hochauflösend. Wir sind jetzt schon in der Lage, zig Moleküle künstlich zu erzeugen, die von der natürlichen Produktion ununterscheidbar sind. TNG-Technik, was ja hier der Maßstab ist, kann Energie in Materie verwandeln und beliebig rearrangieren. Die Abtastrate ist derart hoch, dass man einen Menschen scannen und speichern kann, nur wird darüber gerne hinweggesehen. Bei der Rematerialisierung kann man das Alter anpassen. Man baut Naniten, indem man einzelne Atome manipuliert.

              Ne, sorry, gibt keinen Sinn dass der Replikator Dinge produziert, die vom menschlichen Geruchssinn, um den es im wesentlichen geht, vom „Original“ unterschieden werden kann.

              Dann müßten wir die halbe TNG-Serie ignorieren.

              • Ich geb nur wieder was in der Serie gesagt wird, ob die Übersetzung dabei falsch ist???
                Sintyrol ist eben nur eine Nachamung das keine Wirkung hat und man freut sich über echten Alk wenn dieser vorhanden.

        • Ende Staffel 7 ist er 25 Jahre in der Zukunft auf sein Weingut zu sehen, ca. Aktuelle Zeit der Ausstrahlung der neuen Serie, würde also sogar in Real Live übereinstimmen, vor allem Maske unnötig weil past fast 100% zur Storyzeit.

  7. Star Trek & Kurtzman = Grütze

    Schon immer

  8. @Redaktion: Ist euch eventuell bekannt, ob die Serie auch in Österreich auf Prime zu sehen sein wird? Ich frage, weil bei dem von euch verlinkten Teaser die Meldung „The uploader has not made this video available in your country“ kommt, was, sofern kein Fehler, darauf hindeuten würde, dass da jemand anders die Rechte für Österreich hat.

    • Peter Brülls says:

      Soweit ich es anders gelesen haben ist es CBS in den USA, irgendwas anderes in Canada und ansonsten Amazon Prime.

      Gibt es denn bei den internationalen Sachen von Amazon Original unterschiede zwischen Deutschland und Österreich?

  9. Interessant… sieht aus wie ne NVIDIA-Demo oder das animierte Intro zu einem Star Trek-Spiel. 🙂

  10. Wer ein wenig nachträglich im Voraus gucken mag 😉 ich weiß klingt komisch ist aber so, weil in Staffel 7 in den letzten Folgen der Captain durch mehrere Zeitperioden hin und her springt (Q ist auch involviert) man diesen 25 Jahre (von dem Zeitpunkt der Staffel 7 aus gesehen) in der Zukunft sieht als Weinbauer. Dabei kommt Jordy zu ihm…
    Auch die Führung von Nr 1. mit übersicht über die Serie & Co ist empfehlenswert, da bekommt man auch einiges mit. Bin gespannt ob es dann anschließt und … ACHTUNG SPOILER
    .
    .
    .
    Nr.1 ein Admiral ist, der Doc selbst ein Captain ist und exFrau von Picard, Worf ein Governeur eines kleinen Klingonischen Außenpostens ist war ne Zeit lang im Hohen Rat, Data ein Professor ist…

  11. Picard. Ich fand den alten Mann damals schon zu alt für so eine Rolle.
    Er war irgendwie immer fad. Ichhabe die Serie fast nur wegen andere Charaktere geguckt.
    Habe mir trotzdem gerade nochmal TNG s06 und s07 reingezogen.

    Aber will ich jetzt dem alten Mann als Admiral beim Sterben zusehen?

    Ich hoffe er spielt nur eine Nebenrolle und wir erfahren mehr über das Trek Universe nach TNG.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.