Star Trek: Neue Serie mit Patrick Stewart als Jean-Luc Picard angekündigt

Überraschende Nachrichten für alle Fans und Interessierten an Star Trek. Eine der beliebtesten Figuren wird im Rahmen einer neuen Serie auf die Leinwand (ok, eher TV via Streaming-Dienst) zurückkehren.

Es ist niemand anderes als Patrick Stewart, der als Jean-Luc Picard die Reihe „Das nächste Jahrhundert“ in 178 Folgen zum Kult machte. Ganz schön lange ist das her, in den USA startete „Das nächste Jahrhundert“ 1988 und 1994 schloss man mit Staffel 7 dieses Kapitel ab. Bis 2002 entstanden noch vier Kinofilme.

Nun also die Rückkehr von Picard. Man hält sich relativ bedeckt mit dem, was da kommen könnte. Für Patrick Stewart sei es eine unerwartete, aber erfreuliche Überraschung, dass er als Jean-Luc Picard zurückkehre, so der sympathische Schauspieler via seiner sozialen Netzwerke.

Was er nicht konkret kommunizierte, übernahmen dann die Verantwortlichen des Twitter-Accounts zu Star Trek: Discovery. So wird sich die Geschichte auf „das nächste Kapitel“ von Picards Leben beziehen. Da kann man nur spekulieren, was das sein könnte. Ob die Verantwortlichen sich auf alte Folgen beziehen und vielleicht was in Richtung Botschafter oder so machen? Man weiß es nicht, ich bin aber sehr gespannt.

Ich denke, dass wir uns wahrscheinlich nicht auf eine ganz große, noch Jahre produzierte Serie mit Jean-Luc Picard freuen dürfen. Es gab schon einmal Gerüchte, dass es neue Miniserien aus dem Star Trek-Universum geben werde. Verantwortlich für die noch namenlose Serie zeigt sich CBS. Die sorgten auch für Nachschub aus dem Star Trek-Universum durch Star Trek: Discovery.

Einen Termin für die neue Serie gibt es noch nicht. Aber ich weiß jetzt schon, dass sie auf meine Watchlist kommt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Vielleicht dürfen wir ihm ja beim Weinstöcke binden in Frankreich zuschauen 🙂

  2. Beste Szene in „Der erste Kontakt“
    Bis hierher und nicht weiter!
    https://www.youtube.com/watch?v=RtsWv8h7uog
    Picard ist einfach der Beste 🙂

  3. Ich hoffe er hat noch irgendwo den X-Men Rollstuhl rumstehen. Der jüngste ist er nicht mehr.

    • Der wird nicht älter. Punkt!

      • … von wegen „er wird nicht älter“: ich wußte gar nicht, daß Q jetzt auch schon Zellaktivatoren verteilt – war das nicht ne andere Superintelligenz smile ? Hoffe dann auf mindestens einen Ilt in Startrek, so oft wie deren Transporter ausfällt , braucht man einfach einen Gucky!

    • Obwohl er auch heute noch sicherlich zu den „Junggebliebenen“ gehört, war er schon damals nicht mehr der Jüngste, nicht nur der Schauspieler, sondern auch in seiner Rolle. In einer Szene hat Picard mal geäußert, dass man irgendwann an einen Punkt kommt, an dem einem bewusst wird, dass man mehr vom Leben hinter als vor sich hat.

  4. Knud Aagaard says:

    Endlich passiert etwas.

  5. Endlich Facepalm-Screenshots in HD

  6. Ohje einfach nein…als Star Trek Fan kann ich echt drauf verzichten eine neue Serie mit Patrick Stewart zu sehen, sie sollen lieber weiter moderne Serien bringen.

  7. Ich denke, manchmal wäre es besser, die Dinge einfach so zu belassen, wie sie sind. Auch „Star Trek: Discovery“ war irgendwie kein richtiges Star Trek, so wie damals auch schon „Star Trek: Enterprise“, genauso wie die neuen Star Wars-Filme auch kein richtiges Star Wars mehr sind. Das ist alles nicht schlecht und handwerklich solide gemacht, aber vom Charme der Originale kommt dabei nichts mehr rüber. Aber natürlich wird es auch seine Anhänger finden, und als Gelddruckmaschine reicht das Label ja auch immer noch, und ich bin der letzte, der irgend jemandem vorwerfen würde, Geld verdienen zu wollen. Und natürlich werde auch ich mir diese neue Serie anschauen, wenn sie verfügbar ist.

    • Naja wenn man danach geht dann wird es niemals wie damals. Das ist aber bei allem so. Früher fanden die „alten Hasen“ Raumpatrolie Orion voll hipp. Heute ist das nur noch …. naja …. selbst für eingefleischte Liebhaber 🙂

  8. Alles nach Raumschiff Voyager war Mist.

  9. plerzelwupp says:

    Vielleicht ein hoher Sternenflottenfunktionär. Oder man holt ihn für eine bestimmte Mission als Berater oder als „Macher“ …. so wie das auch immer bei Bruce Willis der Fall ist. 😉

  10. Schauen wir es uns an. Wenn das aber nur so eine Minirolle wird wie mit Spok bei den letzten 3 Kino Filmen mit Chris Pine als James T. Kirk, dann wissen wir das Jean-Luc Picard bald das Zeitige segnet. Ob das dann toll ist, Hmmmmm?

  11. Nach der Katastrophe, die ST:D ist, bin ich mir nicht sicher, ob ich das noch sehen möchte… 🙁

    • Deliberation says:

      Das habe ich mir auch gedacht.

      So wie es aktuell aussieht, bedient sich die zweite Staffel von Discovery Teilen des Erfolgsrezepts des unerwarteten Konkurrenten „The Orville“. Leider schlecht, außer man findet es witzig, wenn ein Alien einen Kollegen im Aufzug anrotzt. Das Bessere ist eben der Feind des Guten und mehr war Staffel 1 von Discovery eben nicht – wenn überhaupt das.

      Dass die Rolle des Picard NG zum Kult machte, ist so aber keineswegs korrekt. Die Rolle war wichtig und ausgezeichnet, ja. Aber NG lebte auch von „Number One“, Beverly, Worf, Geordi und vor allem Data sowie der Interaktion zwischen den Figuren. Dazu kommt dann auch noch der wesentliche Teil, nämlich die Erforschung des Weltalls. „Seltsame neue Welten, neue Lebensformen, neue Gesellschaften“, eben solche, die man nie zuvor gesehen hat. Wissenschaft, Soziologie, Politik – das waren schon die Zutaten für die Classic Series. Eine neue Serie muss das für mich haben, sonst ist es kein Star Trek (im wahrsten Sinne des Begriffs).

      Eine neue Serie mit Patrick Stewart kann nur nach seiner Zeit als Captain der Enterprise sinnvoll sein. Selbst in X-Men war Stewart nur noch maskenhaft vertreten, weil man ihn nur noch mit Zentimetern an Schminke und CGI in das korrekte Alter hieven konnte. Das bleibt uns hoffentlich erspart.

  12. Klasse!

    Patrick Stewart ist einer der besten Schauspieler unserer Zeit!

    Ich hoffe CBS verspielt diese Chance nicht wie bei Discovery.

  13. *Sir* Patrick Stewart…

  14. Nach Urlaub wollte ich eigentlich nur den Artikel MusicBrain Picard finden, und dann diese geile Nachricht. Auch wenn TNG weitaus mehr als nur aus Picard bestand, wie oben schon jemand schrieb, aber nach der Schändung durch Discovery ist das auf jeden Fall die beste TV-Nachricht seit langem 🙂

  15. Alex Kurtzman – das ist der Vogel der mit JJ Abrams 2009 Star Trek für die Leinwand erbrochen und uns dann auch noch Discovery in die Wunden gestreut hat, zeichnet auch für dieses Rezitorial verantwortlich. Und jeder Trekki (wie auch Star Wars Fan) weiß, dass Abrams wie auch Kurtzman die vollkommen falschen Typen für derartige Kultsachen sind.

    Das Ganze sollte von Tarantino übernommen werden. Der ist Fan, Visionär und dazu auch noch handwerklich großartig. Die Regie würde ich Seth MacFarlane geben, der mit The Orville zeigt (so man über anfangs der Staffel über manchen echt dümmlichen Kalauer hinwegesehen mag) wie Star Trek wirklich geht.

    • Danke ür die Ernüchterung. Ich hofe nur, daß Stewart da ein Wörtchen mitreden kann um so schlimmeres zu verhindern. Das Zugpferd der Serie dürfte ämlich er sein und zum Glück hat er genügend Geld um nein zu sagen. Eigentlich ist er also in einer sehr guten Position um Druck zu machen, den Kurtzman ist ersetzbar in einer Serie über Jean-Luc, der Captain selber aber nicht. Die Hoffnung stirbt zuletzt

  16. Hoffentlich wollen die verblödeten Amis die Welt nicht wieder mit so einer unerträglichen, schleimigen Moralinsoße wie in der letzten Serie mit Stewart zukacken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.