Spotify startet mit Radio basierend auf Playlisten

Mit dem aktuellen Update hat Spotify eine neue Funktion spendiert bekommen. Es lassen sich nun basierend auf euren Playlisten Radios erstellen. Vorher war das schon a la Last.fm mit Künstlern möglich, basierend auf Playlisten ist das aber auch eine nette Sache, da man unter Umständen in den eigenen Playlisten völlig unterschiedliche Künstler hat. Da ist buntes Programm vorprogrammiert – man entdeckt einfach mehr 🙂 Zudem lassen sich nun die Songs schneller in soziale Netzwerke sharen oder einbetten. (via)

Und zum Schluss noch ein Tipp der etwas anderen Art: utubify ist ein Webdienst, der die Playlisten eines jeden Benutzers abgreifen kann, sofern dieses öffentlich sind. Aus diesen Playlisten generiert utubify mittels YouTube ein nettes, personalisiertes Musikfernsehen, auch wenn man selber gar nicht Spotify nutzt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Bin ja von Napster nach Spotify gewechselt. Und bin sehr erfreut. Freue mich über weitere Erneuerungen. Mal schauen wie das Playlist Radio gegenüber den normalen Künstler Radio anders ist.

  2. schön und gut, aber das als radio zu bezeichnen ist schon ne frechheit.
    unter radio verstehe ich nun mal nicht nur abgedudelte musik, sondern ein programm.
    damit meine ich keine moderation oder infos zum weltgeschehen. aber das hier sind playlisten die sinnlos abgedudelt werden.

  3. Und das beste ist, dass das ganze auch in der Linux-Version implementiert wurde 🙂 Schön zu sehen, dass Spotify die Linuxnutzer nicht vernachlässigt.

  4. 3lektrolurch says:

    @maddin
    Sag mal nicht dass Lokalradio was anderes ist als abgeduldelte (zufällige) Hitlisten. Wenn man dann seine persönlichen Hitlisten oder Playlisten abdudelt ist das dann auch Radio.

  5. Ein Programm hat das Radio von Spotify zwar nicht, trotzdem ist es eine echt tolle Sache! Aktuell wird der Premium für Spotify auch verlost, z.B. auf http://wirecurl.com/online-music-streaming-simfy-rdio-and-spotify/ gibt’s die Codes zu gewinnen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.