Spotify: Apollo für die Apple Watch fliegt aus dem Store

Das kommt nicht ganz überraschend. Kurz bevor Spotify mit der eigenen Apple Watch-App ums Eck kam, machte sich Apollo auf, die Herzen der Nutzer zu erobern. Und ja, Apollo ist bereits in der ersten Version besser gewesen als das, was Spotify abliefert(e). Ein Entwickler gegen das Spotify-Team. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Spotify findet Apollo übrigens nicht so toll wie die Nutzer, nicht einmal zwei Tage hat es gedauert, bis die App aus dem App Store von Apple nach Beschwerden von Spotify verschwand. Der Grund für die wohl berechtige Beschwerde ist die nicht autorisierte Nutzung der Spotify-API auf der Apple Watch und somit verstößt man gegen die Bedingungen für Entwickler.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Funktioniert die App dannn auch nicht mehr, wenn man sie schon runtergeladen hat?
    Ich hab sie mir gestern schonmal runtergeladen, aber erst nächste Woche die Möglichkeit sie auszuprobieren.

    Warum bekommt Spotify das nicht so hin? Oder wollen sie nicht?

  2. Einfach nur peinlich.

    • Frage mich was du machen würdest wenn es um deine Produkte geht?!
      Sich zu beschweren ist wohl Legitim und gutes Recht von Spotify. Ob das nun besser ist oder nicht.

      War bei Whatsapp+ nicht anders nur kamen noch klagen hinterher…

  3. Oh man. Hätte ich sie mir mal doch vor ein paar Tagen runtergeladen -.-

  4. Stefan Weiss says:

    Entwickler einstellen. Ordentlich bezahlen und gut ist.

    • Haben sie doch schon mal gemacht und es ist nichts draus geworden … Spotify ist einfach ein Graus, was Front-end Software und Design angeht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.