Spotify ab sofort mit Android Wear-Unterstützung

IMG_8300

Ende Mai hatte Spotify angekündigt, dass der Client auf der Android-Plattform die Unterstützung für Android Wear bekommt. Bedeutet logischerweise, dass ihr mit eurer Smartwatch das Geschehen in Sachen Musik auf eurem Smartphone steuern könnt. Kann praktisch sein, wenn ihr keinen Kopfhörer mit einer Fernbedienung habt, so müsst ihr nicht immer das Smartphone aus der Tasche zerren, um die Lautstärke zu regeln oder um den nächsten Song anzuspringen. Das Update ist ab sofort im Play Store zu haben. Nach der Installation findet ihr Spotify allerdings nicht als App auf eurer Smartwatch vor. Stattdessen könnt ihr das Geschehen über eine Karte regeln.

IMG_8299

Hier habt ihr nicht nur die Möglichkeit einzelne Songs zu überspringen oder die Lautstärke zu ändern, auch andere Funktionen lassen sich erreichen. So könnt ihr beispielsweise eure Playlisten durchsuchen und auch die mit Spotify Connect kompatiblen Geräte können angesprochen werden, das könnten zertifizierte Receiver oder eben die Spotify-Installation auf eurem Rechner sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Habe die Beta seit ein paar Tagen drauf.
    Die Steuerung läuft soweit gut,was ich halt schade finde ist, dass man die Musik nicht auf der Uhr speichern kann.

    Habe mir für den Sport extra Google Play Musics holen müssen, damit ich mein Handy im Spint lassen kann. (Uhr ist auch ein klasse Notfall Musik Player wenn der Handyakku leer ist :D)

    Hoffe Spotify zieht da bald nach – aber dürfte sicherlich Rechtliche Gründe haben 🙁

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.