Spoticast wieder im Google Play Store: Streamt Spotify auf Chromecast

Während viele Musikdienste es bereits auf die Kette bekommen haben, eine Integration von Google Streamingstick Chromecast zu realisieren, verweigert sich der Streamingdienst Spotify noch. Anscheinend möchte man nicht, dass die Kunden auf den Stick streamen und so Musik über den TV oder etwaig vorhandene Audio-Dongles hören – eigentlich ein Unding für viele Nutzer, der Spotify sicherlich schon Kunden kostete.

Spoticast
Spoticast
Entwickler: NOP Developments
Preis: Kostenlos

Diese Lücke schloss dann die App Spoticast – sie klemmte sich zwischen Spotify und erlaubte es so, Inhalte von Spotify auf Chromecast zu senden. Die Freude währte nicht lange, denn Anfang Juli 2014 wurde die App aus dem Google Play Store verbannt, Google selber sprach von der Verletzung der Rechte am geistigen Eigentum und dass die App für Verwechslungen sorgen könnte.

Spoticast

Die Macher der App haben aber nun nach all den Monaten jemanden bei Google gefunden, der die ganze Sache wohl aufklären konnte. Als Ergebnis dessen ist Spoticast ab sofort wieder im Play Store von Google und kann von euch genutzt werden, sofern ihr Spotify auf einen Chromecast schicken wollt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. So peinlich, das man eine Drittapp dafür braucht. Mir ist es unbegreiflich was in den Köpfen bei Spotify vorgeht.

  2. Ich denke, dass bei Spotify die eigene Schnittstelle (Spotify Connect) favorisiert wird und daher keine Konkurrenz unterstützt wird.

  3. Aber selbst Spotify connect wird nicht auf allen System z.b. SmartTV unterstützt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.