Android 5.0 Lollipop macht die Nutzung von SD-Karten sinnvoller

Die Nutzung von SD-Karten zur Speichereweiterung war für viele immer das Killer-Argument für Android-Smartphones oder auch Tablets. Mit Android 4.4 KitKat änderte Google die Berechtigungen, Apps konnten nicht mehr beliebig auf die SD-Karte zugreifen. Das führte dazu, dass Datei-Manager nicht richtig funktionierten oder Medien-Apps nicht auf alle Inhalte zugreifen konnten. Man sagte Google sogar nach, dass die Unterstützung für SD-Karten eingestellt werden soll. Android 5.0 Lollipop sagt aber das Gegenteil, SD-Karten lassen sich dank neuer Berechtigungsregeln wieder besser nutzen.

Lollipop Forest

Jeff Sharkey, Software-Entwickler bei Google, erklärt diesen neuen Umgang mit Apps, die auf SD-Karten zugreifen, in einem Google+-Post:


Es wird unter Android 5.0 Lollipop also so aussehen, dass man bei der Erstnutzung einer App angeben kann, auf welche Bereiche diese auf der SD-Karte zugreifen kann. Das kann dann die ganze Karte sein, oder auch nur bestimmte Ordner, zum Beispiel mit Musik oder Filmen. In den Ordnern, auf die Zugriff gewährt wird, kann die App dann lesen und schreiben, sprich Dateien ablegen, ändern, löschen oder eben nutzen.

Während dies ein recht guter Kompromiss zwischen Sicherheit und Funktion zu sein scheint, sollte man als Nutzer dennoch genau darauf achten, welcher App man welchen Zugriff ermöglicht. Ist im Prinzip nichts anderes als die Berechtigungen, die man bei einer Installation häufig ungelesen wegdrückt.

Bis man das Feature in Aktion sehen wird, wird es wohl noch ein Weilchen dauern. Die Nexus-Geräte, welche das Android 5.0-Update zuerst erhalten werden, kommen ohne Unterstützung für eine SD-Karte. Man muss also abwarten, wann der erste Hersteller mit einem Gerät, das SD-Karten unterstützt, ein Update ausliefert. Schätzungsweise dürfte dies ein Motorola-Gerät sein, da Motorola aktuell mit zu den schnelleren Updatern gehört.

Auf jeden Fall sollte dies eine gute Nachricht für Android-Nutzer mit Speicherproblemen sein, da SD-Karten nun wieder besser unterstützt werden. Und auch das Ende der SD-Karte in Android-Geräten dürfte damit vom Tisch sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

20 Kommentare

  1. Das ist eine der schönsten Nachrichten, die ich in der letzten Zeit gelesen habe. Jetzt bin ich gespannt auf erste Erfahrungsberichte.

  2. Gilt das auch für den internen Speicher? Die Zugriffsrechteverwaltung auf einzelne Ordner?

  3. @Dominik
    Wer lesen kann ist im Vorteil trolliger Typ haha

  4. Wieder sowas halbgares. Warum nur auf der Karte? Warum nicht auch intern? Dann wäre endlich mal Schluss mit dem Zumüllen des Speichers, indem jede App seinen Ordner erstellt, was mich seit Tag 1 nervt.

    Und ich will wieder einen echten Massenspeicher. Dieses abgerotzte MTP geht mir sowas von auf den Nerv x.x

  5. Ich will das jetzt sofort auf meinem S4 und Galaxy Tab 4 haben! Endlich wieder den ES Datei Explorer in vollem Umfang nutzen zu können wäre schon klasse.

  6. Jawoll!

  7. @Patrick:
    Der Nachteil vom Massenspeicher ist, dass die Partition nur in einem Gerät eingebunden sein kann. So muss es immer aus Android ausgekoppelt werden, damit es am PC eingebunden werden kann.
    Da das für die System-Daten ungünstig wäre, müssen diese von den Nutzer Daten getrennt sein und es muss genug Platz für diese freigehalten werden. Dadurch hat man noch weniger Speicherplatz für eigene Daten.
    Einfachste Lösung des Problems: MTP

  8. bin schon gespannt. Bei KitKat war das ja wirklich eine schlechte Nachricht mit den reduzierten Rechten.

    Funktioniert dann der SFTP Zugriff wieder mit lesen / schreiben?

    Hoffe, Sony liefert bald das Update für mein SONY Xperia Z, Android 4.4.4, Model C6603, 64GB MicroSD-Card – versprochen wurde es ja.

  9. SD Karten ind Android sind nicht drin WEIL Microsoft Kohle haben will, NICHT weil google das nicht programmieren will …. BTW, nur so am Rande

  10. @gogola
    MS will für Fat32 (das Dateisystem bzw exFat) Geld sehen. Das ist nicht zu wenig (ich glaube mal was von 1-2€ gehört zu haben). Da es ja leider kein freies Dateisystem gibt was unter Windows unterstützt wird ist man dann irgendwann auf MTP umgestiegen was ich persönlich nicht so prickelnd finde.

  11. @Greg4b: Q1 2015 will Sony anfangen. Das erste Z wird da sicher ganz unten auf der Liste stehen. Rechne da mal nicht vor Q2 2015 mit einem Lollipop-Update für das Z.

  12. Super. Google hört auf die Wünsche der Nutzer.

  13. „Der Nachteil vom Massenspeicher ist, dass die Partition nur in einem Gerät eingebunden sein kann. So muss es immer aus Android ausgekoppelt werden, damit es am PC eingebunden werden kann.“

    Multimound (PC und Handy gleichzeitig) geht schon Jahre lang!
    Passender XDA Link habe ich nicht zur Hand aber selbst der Playstore spukt dazu was aus:
    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.rafoid.multimountsdcard.widget&hl=de

  14. Was habe ich als Windows Phone 8.x-User verpasst? 😉

  15. Wie sieht’s mit den App-Berechtigungen in Lollipop aus? Kann man die wieder wie in 4.3 einzeln killen?

  16. In der Preview afaik nicht. Das Rechtevergabesystem ist immer noch Murks.

  17. @smoo

    Ich befürchte, dafür braucht man in 5.0 auch nicht, wie in 4.4 Rootrechte. Finde ich auch sehr schade, fand ich das Killerfeature bis 4.3. Allerdings kann es von App-Hersteller nicht gewünscht sein, dass man einem Spiel, welches sich über Werbung finanziert, den Zugriff auf das Internet verbietet, und damit werbefrei gestaltet. 🙂 Und so bleibt es nur, dass ich mich auf Android weiterhin ohne Root-Rechte nicht heimisch fühle.

  18. Mittlerweile haben wir Februar 2015 und das Problem mit der SD-Karte unter Lollipop wurde noch immer nicht gelöst.
    Quickpic hat unter der Version 4 ein Menüpunkt bekommen, damit auf die SD-Karte zugegriffen werden kann. Aber nach 2-3 Tagen ist diese Einstellung automatisch weg.
    Auch einige Dateimanager die mit dem neuen MaterialDesign im Playstore zu finden sind, zeigen noch nicht einmal die Karte an.
    Was sich da Google erlaubt hat, ist schon eine Frechheit. Was nutzt mir ein Smartphone, wenn ich kein vollen Zugriff auf meine Karte habe?
    Schon allein das Unterbinden, das ich mein Gerät Rooten will, leuchtet mir nicht ein. Das Handy gehört mir und ich will damit machen was ich will. Oder will Google verhindern, das man die Spionagedateinen der NSA aufspürt? ..das Google mit der NSA zusammenarbeitet, müsste ja jetzt jeder wissen. Die Berichte darüber stehen ja im Netz.
    Wenn sich das nicht irgendwann ändert, dann werde ich Android den Rücken kehren.
    Und damit bin ich nicht alleine.