Speechify: Suchen per Sprache

Google Chrome unterstützt via HTML5 das Annehmen von Sprachbefehlen. Hatten wir ja gestern erst. Ich meine – Spracheingabe am Computer ist ja eigentlich echt Asbach, hat der eine oder andere von euch ja sicherlich schon vor 10 Jahren genutzt… nun ja, jetzt mal zum Ausprobieren könnt ihr Speechify nutzen. Die Chrome-Erweiterung nimmt Sprachbefehle an und sucht dann direkt und instant auf diversen Seiten (Google, Hulu, Amazon, Youtube…) Das ist übrigens nicht die erste Erweiterung dieser Art, etwas ähnliches realisiert Voice Search, die Erweiterung hatte ich bereits letztes Jahr vorgestellt.

Das Ganze ist natürlich noch buggy und nicht wirklich produktiv benutzbar. Um das Mikrofon anzuklicken, den Sprachbefehl einzugeben und die Analyse abzuwarten benötigt man mehr Zeit, als es von Hand einzugeben. Des Weiteren sind Hintergrundgeräusche wie Radio und Co häufig mit falschen Ergebnissen verbunden. Aber wie ich gestern sagte: man darf nicht immer von sich selbst ausgehen. Es gibt sicherlich Menschen, die aus irgendwelchen Gründen eben nicht mit beiden Händen schnell tippen können…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Weiss noch wie ich damals vorm Rechner gesessen hab und „IBM Via Voice“ ausprobiert hab …

    Schaltfläche Start … STACHT …. SSTTAARRTTT …Programme … Moto Racer … MOTO RACER … MOOOTOOOOO RAAACCEERRR …. (Taschenrechner geht auf) … SCHEISSSE!

  2. >>Montgomery "Scotty" Scott says:
  3. Bis es soweit ist, das man den ganzen Computer mit Sprache steuert benütze ich lieber weiter die Tastatur und Maus.
    Aber wie du sagtest: ,,Man darf nicht immer von sich selbst ausgehen“

  4. JürgenHugo says:

    Anstatt „Tiger“ kam „cbr“ – aaber: „Sex“ hats gleich erkannt! Sicher hab ich das besonders „sörgfältig“ ausgesprochen! :mrgreen: Ooder das Tool ist auf sowas hin optimiert…

    Ich habs übrigens mit „Blackle“ probiert, die nutzen ja auch die Google-Suche.

  5. Für das iPhone gibt es eine offizielle App von Google (Name: Google App) die dies bereits unterstützt und bestens umsetzt.

  6. JürgenHugo says:

    Äähem – oben bei: Name (Pflichtfeld), Email (Pflichtfeld) usw. sind jetzt auch überall kleine Mikrophone – die hören auch zu.

    Aaber nich wirklich richtig (oder ich hab ne zu raue „Zigaretten-Stimme“?

    GESAGT hab ich: „JürgenHugo“

    VERSTANDEN wurde:“yo liverpool“ – das wurde auch getreulich dahin geschrieben. Hmm, hmm – das Tool is wohl noch nuanciell verbesserungswürdig… :mrgreen:

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.