Sony Xperia Pro: Premium-Smartphone für Kreative kommt nach Deutschland

Sony schubst ein neues Smartphone nach Europa: das Xperia Pro. Dieses Gerät dürfte eine sehr schmale Zielgruppe haben, denn der Name soll wirklich Programm sein: Man visiert als Käufer Videografen, Fotografen und Content Creator an. Da hat sich dann auch der Preis gewaschen, denn er liegt bei stolzen 2.499 Euro und macht somit manchem Foldable Konkurrenz.

Ein Alleinstellungsmerkmal des mobilen Endgeräts ist, dass ein dedizierter HDMI-Eingang vorhanden ist. Dadurch lassen sich etwa Kameras anschließen. Mit kompatiblen Live-Streaming-Anwendungen kann das Xperia Pro somit Videoinhalte von einer am HDMI-Eingang angeschlossenen Kamera an einen RTMP-Stream-Server oder direkt auf Social-Media-Plattformen streamen. Ebenfalls lässt sich das Phone so als externer Monitor nutzen, dafür ist bereits ein Feature im System integriert. Dabei verwendet das Xperia Pro einen Bildschirm mit 6,5 Zoll, 4K-Auflösung und AMOLED-Panel.

Die für das Xperia Pro entwickelte Network-Visualizer-Funktion bietet eine Visualisierung des Signalempfangsstatus, der Kommunikationsmethode und der -geschwindigkeit des Geräts, um Kameraleuten zu helfen, den besten Ort für eine Live-Übertragung zu finden. Darüber hinaus zeigt die Funktion den Empfangsstatus des verfügbaren 5G-Signals und gibt Auskunft über den Netzdurchsatz. An der Seite des Xperia Pro befindet sich eine dedizierte Taste, der eine häufig genutzte Funktion, wie beispielsweise eben der Network Visualizer, zugewiesen werden kann, um bei Bedarf schnell darauf zugreifen zu können.

Was die Kameras betrifft, übernimmt man hier übrigens den Aufbau des Xperia 1 II. Richtig gelesen, nicht des Xperia 1 III, denn das Xperia Pro wurde schon 2020 vorgestellt, kam dann aber später als gedacht auf den Markt. Es sind auch Features dabei wie der Echtzeit-Augenautofokus für Menschen und Tiere, RAW-Format-Unterstützung sowie eine Bedienoberfläche, die auf die Anforderungen professioneller Fotografen zugeschnitten sei. Videos lassen sich mit HDR in 4K und bis zu 60 fps aufzeichnen.

Mit dem Creator-Modus und einem speziell kalibrierten D65-Weißpunkt biete es angeblich die Farbwiedergabe der professionellen Farbmonitore von Sony. Das Xperia Pro ist zudem nach IP65/68 wasser- und staubgeschützt und auf der Vorderseite mit Corning Gorilla Glass 6 ausgestattet. Als SoC hält noch der Qualcomm Snapdragon 865 aus dem Vorjahr her. Für den Akku gibt Sony 4.000 mAh an

Preise und Verfügbarkeit

Das neue Xperia Pro ist ab dem 10. Mai 2021 für 2.499 Euro (UVP) bei ausgewählten, autorisierten Sony Händlern erhältlich. Es ist ab 6. Mai 2021 vorbestellbar.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Für den gedachten Einsatzzweck und die entsprechende Zielgruppe ein tolles Gerät.

    Allerdings Frage ich mich, warum jetzt erst?
    Das Xperia 1 III steht ja quasi schon in den Startlöchern und deckt nahezu alle Besonderheiten des Pro ab… zu einem (vermutlich) deutlich günstigerem Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.