Sony Xperia L4 vorgestellt: 21:9-Display für kleines Geld mit alter Android-Version

Sony hat ein neues Dual-SIM-fähiges Smartphone vorgestellt. Es hört auf den Namen Xperia L4. Sony setzt hier auf ein 6,2 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 720 × 1.680 Pixeln. Dies dürfte alle Fans des Formats 21:9 sicherlich freuen. Unter der Haube des Gerätes verrichtet ein MediaTek Helio P22 seinen Dienst, der Achtkerner taktet mit bis zu 2 GHz. Für kleine Spielchen dürfte die PowerVR GE8320 als GPU sicher ausreichen. Sony verbaut im Smartphone 3 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Speicher, welcher sich aber noch durch den Einsatz einer microSD-Karte erweitern lässt.

Drei Kameras verbaut Sony im Xperia L4 auf der Rückseite, eine auf der Vorderseite:

13,0 MP, 1080p, LED, f/2,0, AF

5,0 MP, f/2,2, AF

2,0 MP, f/2,4, AF

Frontkamera: 8,0 MP, 1080p, Display-Blitz, f/2,0

Der Akku des Xperia L4 ist fest im 71,0 × 159,0 × 8,70 mm messenden Smartphone verbaut, er hat 3.580 mAh Kapazität. Sony wird für das Smartphone, welches 178 Gramm wiegt, 199 Euro verlangen. Schräg: Der Hersteller setzt immer noch auf Android 9. Warum auch immer…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Liest sich bis auf das alte Android und das zu große Display ganz nett. Ich will Sony ja mögen, aber die machen es zumindest mir nicht gerade leicht…

  2. für Opi und Omi ja ganz nett, mehr aber auch nicht.

  3. seit wann macht Sony Einsteigersmartphones? Und das hier ist mir mal wieder zu groß

  4. Einmal Sony, nie wieder Sony und das eine Mal war ein High-End und enttäuschend und das hier ist „billig“, denke nicht, dass da auch nur etwas gut sein kann.
    Gut bei Sony war, es gab auf dem Monat konstant 2 Jahre lang Updates. Vielleicht deshalb 9? In 2 Jahren braucht man nur bis 11 liefern und spart sich 12. Nur eine Idee.

  5. Sony interessiert doch niemanden mehr im Smartphone Bereich. Wenn ich an das xz3 Compact meiner Frau zurückdenke. Es war ihr absolutes Wunschgerät: klein, wasserdicht und grün. Ich fand die regelmäßigen Updates toll. Was soll ich sagen? Das hat dauernd reboots aus dem nix hingelegt. Gerät getauscht: gleiches Problem. Zwischen 0 und 3 Reboots pro Tag. Außer der unheimlichen „3D-Kopfscan“-Funktion hatten sie meiner Meinung auch keine wirklichen Alleinstellungsmerkmale.

  6. Dachte da gab es eine Frist von Google die am 31.1.2020 ausgelaufen ist und neue Geräte das aktuelle Android nutzen müssen?

  7. Aber wenn Hersteller es schon vor der Frist zertifiziert haben ist das egal. Deshalb ist es ja nur ein netter Versuch von Google.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.