Sony WH-CH710N: Kabelloser Over-Ear-Kopfhörer mit ANC

Sony hat einen neuen, kabellosen Over-Ear-Kopfhörer vorgestellt: den WH-CH710N mit ANC. Der Kopfhörer setzt auf jeweils ein nach vorn und ein nach hinten ausgerichtetes Mikrofon, was laut dem japanischen Hersteller die aktive Geräuschunterdrückung verbessere. Es ist sogar NFC an Bord, was dafür sorgen soll, dass mit einer Berührung quasi sofort das Streaming losgeht. Außerdem setzt das Headset natürlich auf Bluetooth für drahtlose Verbindungen zu mobilen Endgeräten und Co.

In der Größe sind die Sony WH-CH710N anpassbar, dafür kann man den Bügel ein- und ausfahren. Zum Transport lassen sich die Ohrmuscheln auch einklappen. Mit einer Akkuladung sollen bis zu 35 Stunden Musikgenuss drin sein. Dank Schnellladung könnt ihr in nur 10 Minuten wieder Saft für eine Stunde Musikhören tanken. Die Aufladung erfolgt via USB Typ-C. Wer möchte, schaltet zudem den Ambient Sound Modus zu, der dann wichtige Alltagsgeräusche durchlässt – kann etwa für Durchsagen an einem Bahnhof oder Flughafen nützlich sein.

30-mm-Treiber sollen für einen satten Sound mit tiefen Bässen sorgen. Per Knopfdruck können zudem Sprachassistenten wie der Google Assistant aufgerufen werden. Auch die Musikwiedergabe lässt sich über die Ohrmuscheln steuern. Telefonieren kann man mit den Sony WH-CH710N natürlich ebenfalls.

In Deutschland werden die kabellosen Kopfhörer mit ANC im Übrigen 149,99 Euro kosten. Sony listet sie bereits auf seiner deutschsprachigen Website, verschweigt aber noch die restlichen, technischen Daten. Jene werden dort in Kürze nachgetragen. Wer also an den neuen Sony WH-CH710N Interesse hat, sollte die Produktseite (siehe Quelle) einfach im Auge behalten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Wenn ich auf die 149,90 noch etwas drauflege, bekomme ich schon einen richtigen Kopfhörer – allerdings würde ich nicht auf den Gedanken kommen, mit diesem Klopper auf den Ohren raus zu gehen und am Straßenverkehr teilzunehmen.

  2. Ich sehe irgendwie auch keine wirklichen Bedarf an solchen Kopfhörern. Zu Hause braucht man sie in aller Regel wohl nicht, da ist da ja oft etwas ruhiger ist. Auf der anderen Seite würde mir auch nicht einfallen, mit so einem Teil auf dem Schädel in der Öffentlichkeit rumzulaufen. Aber gut, jeder wie er mag …

    • In Bus und Bahn sind solche Kopfhörer äußerst praktisch gegen den Lärm. Und damit meine ich nicht die Fahrgeräusche des Fahrzeuges, sondern die tücksichtslosen Mitmenschen.

      • André Westphal says:

        Sehe ich ähnlich, solche Kopfhörer sind z. B. was für Pendler oder Menschen, die viel reisen müssen – wer mal so ein Teil im Flugzeug genutzt hat, merkt schnell, dass sich die Ausgabe schon für einen Langstreckenflug lohnen kann :-D.

    • Genauso in Flugzeugen und Großraumbüros. Auf der Straße würde ich mit solchen Teilen auch nicht rumlaufen.

    • Zu hause ist es ruhig? Meine Nachbarn saugen Staub, mähen den Rasen, probieren den Hochdruckreiniger an allem aus usw. Allgemein helfen bei hellhörigen Wänden keine normalen Kopfhörer, um den Lärm zu überspielen. Diese Kopfhörer sind auch für alle, die einfach in einer lauten Umgebung wohnen und ihre Nervern schonen wollen.

      • Jepp, das war bei mit auch der Hauptgrund für die Anschaffung der WH1000X M3. Aber unterwegs sind sie auch ganz praktisch. Im Zug eigentlich noch wertvoller als im Flugzeug.

  3. Die technischen Daten stehen in der Bedienungsanleitung, die man auf der verlinken Seite downloaden kann. Codecs: Nur SBC und AAC

  4. Würde mich nun nur interessieren wo die von der Soundqualität einzuordnen sind. Sie haben nicht so Schnick-Schnack wie die WH1000X mit den Touchoberflächen, das würde mich nicht stören.

    • Das ist bei Sony sowieso immer so ne Sache. Ich habe hier beispielsweise noch die ZX770. Neupreis war irgendwas um 90 Euro. Das Noisecanceling ist da bestenfalls rudimentär integriert, aber vom Klang her sind die deutlich besser als meine WH1000X M3. Kann man eigentlich nur ausprobieren und vergleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.