Sony PlayStation 5 kommt bereits auf ca. 7,8 Mio. verkaufte Einheiten

Die Sony PlayStation 5 hat sich nach den aktuellen Quartalszahlen von Sony zu urteilen bereits ca. 7,8 Mio. mal verkauft. Seit Januar 2021 seien demnach ca. 3,3 Mio. Einheiten der Konsole über die Ladentheke gewandert. Sicherlich wären diese Zahlen noch deutlich größer, wenn die PS5 breit verfügbar wäre. Allerdings ist es seit dem Launch im November 2020 extrem schwierig, eine PlayStation 5 in freier Wildbahn zu entdecken.

Viel verpasst habt ihr aus meiner Sicht bisher aber (noch) nicht: Das exklusive Spieleangebot für die PS5 ist überschaubar und ein richtiger System-Seller fehlt aktuell noch. Zumal Sony auch versprochene Features wie ALLM, VRR und die 8K-Signalausgabe, welche auf dem Karton beworben wird, noch nachreichen muss. Ich selbst nutze die PlayStation 5 aktuell hauptsächlich für die Abwärtskompatibilität. Fairerweise muss man sagen, dass es an der Xbox Series X aber ähnlich aussieht. Die beiden Next-Generation-Konsolen lassen exklusive Spielekracher, die ihr technisches Potenzial ausschöpfen, momentan noch vermissen.

Gaming steht in der Corona-Krise bei vielen Menschen hoch im Kurs, da es ein Hobby darstellt, dem man sicher in den eigenen vier Wänden nachgehen kann – selbst wenn man sich Multiplayer-Partien hingibt. Rund 47,6 Mio. Menschen haben aktuell PlayStation Plus abonniert und innerhalb der letzten drei Monate sollen laut Sony 109 Mio. Anwender das PlayStation Network verwendet haben. Die Spieleverkäufe sind allerdings im neuen Quartal gesunken. Das überrascht jedoch nicht, sind sie zu den Feiertagen im vierten Quartal traditionell stets höher als zu Anfang eines neuen Jahres.

Sony muss nun natürlich zusehen, dass man mehr Einheiten der PlayStation 5 in den Handel bringt. Denn nur, wenn die Konsole sich mehr und mehr in den Wohnzimmern etabliert, lohnt es sich für Entwickler die Hardware mit exklusiven Titeln zu beglücken, statt weiterhin Cross-Generation-Spiele zu veröffentlichen. Microsoft gab da ja leider erst zu Protokoll, dass die Xbox Series X mindestens bis Ende Juni 2021 schwer zu bekommen sein werde. Um die PS5 dürfte es wohl nicht besser stehen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Gefühlt sind die Konsolen zu früh erschienen. Features sind in der Software noch nicht vorhanden, bei MIcrosoft hätte der Gamepass auch noch etwas Vorlauf gebraucht und allgemein gibt es aktuell auch schlichtweg nichts. 2021 oder 2022 hätten die kommen sollen. Jetzt kommen bald die Spiele und dann ist die Konsole schon wieder alt und die Hardware die es gibt, ist neuer als das was in den Konsolen verbaut wurde. Schlechte Zeit ausgesucht und Lieferschwierigkeiten und Corona-Probleme gibts auch noch.

    Find ich iwie schade. Mag es immer sehr, wenn die Events knallen, die Grafik einen Schritt macht und große Spiele angekündigt werden. Aber da ist ja GAR NICHTS. Demons Souls fand ich toll, aber es ist halt nen Remake.

    • André Westphal says:

      Es gab ja wegen der Pandemie auch viele Spieleverschiebungen, was die Lage natürlich verschlimmert hat. Die Xbox Series X halte ich aktuell durchaus für die ausgereiftere Plattform, denn da gab es von Anfang an viele Features, die der PS5 bis heute fehlen – etwa ALLM, VRR und die 1440p-Ausgabe. Auch in Sachen Verarbeitung wirkt die Series X wesentlich hochwertiger. Wenn man den Speicherplatz erweitern möchte, ist man bei Microsoft ebenfalls besser aufgehoben.

      Dafür war es bei den Dev-Kits wohl genau umgekehrt, die sollen von Microsoft sehr spät zur Verfügung gestellt worden sein, sodass deswegen viele aktuelle Games besser für die PS5 optimiert wurden. Das ist dann auch unschön für diejenigen, welche die Xbox wegen der Mehrleistung gekauft haben. Generell merkt man eben, dass es noch eine sehr frühe Phase für beide Plattformen ist.

      • Das mit der Speichererweiterung kann ich nicht ganz nachvollziehen:
        Bei MS bist du auf proprietäre Hardware angewiesen, wobei du bei der ps5 auf Standard PC Hardware setzen kannst.

        • André Westphal says:

          Bei der PS5 kannst du aktuell auf gar nichts setzen – eine Erweiterung des internen Speicherplatzes zum Installieren / Starten von PS5-Spielen ist nicht möglich. Du kannst PS5-Spiele nur extern auf USB-Laufwerken archivieren – zum Starten und Spielen müssen sie aber auf dem internen SSD liegen.

          Immerhin gibt es bei Microsoft ab Launch eine Möglichkeit den internen Speicherplatz zu erweitern – und die Lösung funktioniert auch tadellos.

          • Finde da die Lösung von Sony deutlich besser kompromisslos auf schnellen Speicher zu setzen. Mal sehen wie lange es dauert, bis für Microsoft daraus ein Flaschenhals wird und User dann doch zu den offizellen externen Insellösungen greifen müssen. Entwickler müssen bis dahin ggf. sogar einen Fallback einplanen, falls ein System bei einem User Daten nicht schnell genug liefern kann.

            • André Westphal says:

              Das SSD ist für Spiele die unwichtigste Komponente, einen Flaschenhals sehe ich da bei weder der PS5 noch der Xbox Series X. Der erheblichere Unterschied liegt dann technisch in der GPU- und RAM-Mehrleistung der Series X – was aktuell aber ja noch weitgehend brachliegt.

              Das wahrscheinliche Szenario ist, dass die PS5 auf lange Sicht minimal kürzere Ladezeiten hat (da reden wir von ein paar Sekunden) und die Series X dann die etwas höhere Auflösung bietet. Aktuell passiert in der Praxis weder das eine noch das andere: Viele Spiele laden an der Series X schneller, haben aber an der PS5 stabilere Framerates.

              Generell überwiegen aber ohnehin zwischen den beiden Konsolen mehr die Gemeinsamkeiten als die Unterschiede.

        • Seit dem ersten großen update letzte Woche habe ich keine Probleme mehr mit der Ps5. SDR/HDR Umschaltung funktioniert für Spiele (Streaming Apps nutze ich auf der Konsole nicht).
          Auch die W-Lan Verbindungsabbrüche mit 5 Ghz. sind weg.

          Natürlich ist es schön wenn dann (endlich) noch VRR, ALLM & die SSD Erweiterung kommen und es wäre auch schön gewesen das bei einer „next-gen“ Konsole gleich zum Start zu haben.
          Das macht die Konsole für mich nun aber nicht schlecht, da alles andere wunderbar funktioniert.
          Gerade Controller und die schnellen Ladezeiten machen echt Freude.

          • André Westphal says:

            „Schlecht“ ist die PS5 ja auch nicht, das würde ich selbst auch nie sagen – sie ist aber meiner Ansicht nach definitiv unausgereift auf den Markt gekommen und immer noch eine Baustelle. Es gibt da ja auch andere Punkte, die noch überarbeitungswürdig sind – etwa auch die Verwaltung von Next-Gen-Updates, das ist im Vergleich mit Smart Delivery an der Xbox sehr umständlich gelöst. Ist aber ein Feature, das auf lange Sicht nicht mehr ganz so wichtig sein wird, wenn die PS4 eh „zurückgelassen“ wird.

            Es ist so das Gesamtbild, was besser hätte sein können – als ich damals die PS4 gekauft hatte, dachte ich z. B. direkt „Wow, was für ein schönes Gerät“. Bei der PS5 war meine erste Reaktion ein Kopfschütteln über den Billo-Ständer, für den sich mancher China-Shop schämen würde :-D.

            Das sind so viele kleine Dinge, bei denen man merkt, die Konsole wurde wohl auf Hochdruck rausgehauen, um im Release nicht hinter Microsoft zu liegen. Nichts davon ist für sich genommen ein Eklat, aber der Gesamteindruck leidet dann eben doch unter den vielen kleineren und größeren Macken der Plattform.

            Trotzdem bin ich froh, dass ich die PS5 gekauft habe, da ich sie aktuell viel für abwärtskompatible Geschichten nutze.

            • Ich empfand es bei der PS4 aber viel extremer: Die Release-Version der Software war – etwas überspitzt gesagt – gerade mal dazu gut auf der Konsole ein Spiel zu starten. Da ist die PS5 aber erheblich weiter und brachte sogar ein paar Neuerungen gegenüber der PS4 mit.

    • Also leistungstechnisch sind wir aber nicht mal ansatzweise am Limit. Das sind beides sehr sehr ordentliche Konsolen die locker bis 2025 ausreichen werden bevor es überhaupt Alternativen gibt

  2. Zumindest kommen mit Returnal und dem neuen Ratchet & Clank zwei Titel, die einen Ausblick darauf geben in welche Richtung es mit der Grafik gehen wird 🙂

    • André Westphal says:

      Das wäre dann aber auch etwas traurig, die reißen mich ehrlich gesagt beide nicht unbedingt vom Hocker vom bisher Gesehenen – sind allerdings auch grundsätzlich zwei Spiele, die nicht in mein Interessengebiet fallen. Finde ich technisch nun aber auch nicht sonderlich stark. Da setze ich dann in andere Spiele größere Hoffnungen.

      • Du bist bei den Ps Exclusives ja eig immer sehr verhalten, was ja auch ok ist. Bis auf Horizon gefielen dir die alle nicht so sonderlich oder? Ghost of Tsushima ggf. noch?
        Returnal hat eine tolle Atmosphäre und hat bisher auch wunderbare Wertungen erhalten, Ratchet & Clank Rift Apart wird technisch ein interessantes Spiel. Warte da gerne mal digital foundry usw. ab.
        Horizon 2 und GoW werden ebenfalls nochmal Kracher, aber mit Sicherheit kommen die nicht mehr in 2021.

        Allgemein hat man auf beiden Konsolen ja so viel Auswahl an Spielen, exclusives oder neue/alte Titel hin oder her.
        Ich habe z.B. auch noch Nier automata hier rumliegen von einem Kumpel. Komme halt leider nicht so richtig dazu :/

        • André Westphal says:

          Da ist dann ein falscher Eindruck entstanden: Ghost of Tsushima God of War, alle Uncharted, Horizon, Spider-Man, Days Gone, Little Big Planet, die inFamous-Reihe, Last of US und Sackboy schätze ich alle sehr. Für mich ist die PS4 z. B. aber auch wegen der vielen JRPGs sehr wichtig gewesen – Persona 5 oder Ni No Kuni etwa.

          Das ist vielleicht eher so rübergekommen, weil ich von den ersten PS5-Exclusives nicht so angetan bin – Returnal, Demon’s Souls oder Ratchet & Clank sind alle nicht mein Ding.

      • Warum muss es eignetlich immer GRAFIK GRAFIK GRAFIK sein?

        Finde FRAMES FRAMES FRAMES vieeeeeeeeel wichtiger. 🙂

        Man brauch kein Power House System um ein tolles Spielerlebnis zu haben. Fotorealismus ist eher ein Innovationskiller.

    • Freue mich auch sehr darauf. Technisch und optisch sehr beeindruckend und Ratchet & Clank war auch spielerisch immer sehr gut umgesetzt und hat richtig Spaß gemacht. Hoffentlich gibt es auf der PS5 wieder mehrere Teile dieser Serie. 🙂

      Returnal muss sich erst noch beweisen, aber ansonsten ist es schon sehr vielversprechend. Eigentlich war aber auch schon Daemon Souls sehr gut, das liegt aber zum Teil auch an dem starken Original, mit seinem beeindruckenden Level- und kreaturen-Design. Das wirkte mit der deutlich aufgeborten Grafik natürlich um so mehr beeindruckend. ^^

      • Demon Souls sah auch genial aus.
        Ich traue mich an diese Souls Spiele nach Bloodborn aber nicht mehr ran. Ich bin nun wahrlich kein Anfänger was Gaming angeht, aber Bloodborn war nur frustrierend für mich. Bin da kaum zum ersten Speicherpunkt gekommen… ein Trauerspiel 🙁 absolut nicht mein Spielstil… leider!

    • Returnal fand ich erst richtig gut, was ich gesehen hatte, mittlerweile warte ich erstmal ab mit dem Kauf. Die letzten Trailer fand ich irgendwie nicht mehr so spannend. Ich fand das es aussieht wie wenn es fertig werden musste. Ratchet und Clank ist auch immer ganz gut, aber jetzt kein Titel auf den ich gewartet habe.

  3. Habe mal gelesen das Tripple AAA+ Titel sich erst ab 60 Millionen verkaufte Konsolen lohnt, wird also Pandemie bedingt dann frühsten ende 2022 wohl eher 2023 mit PS5 / XSX/S exklusiven Titel von dritt Herstellern.ALLM, VRR und die 8K-Signalausgabe hatte sich Denon auf seinen YouTube Channel verplappert das kommt wohl im Sommer da gibts wohl schon entsprechende Alphas der entsprechende Systemsoftware. Das mit der zustätzlichen intrigierte Festplatte wird wohl nicht so schnell kommen, so wie ich es verstanden habe hat Sony mit den bisher am Markt erhältlichen SSD´s Probleme mit der Abwärme die los zu bekommen

    • Ich hatte mir das Denon Video auch angesehen und konnte da beim besten Willen und viel Fantasie keine Aussage zu einem Ps5 Beta Update mit den genannten Funktionen erkennen.
      Das Thema 8K in Verbindung mit Ps5 und auch SX kann ich nicht nachvollziehen. Ich halte das auch für relativ dumm von Sony, dass das so prägnant auf der Verpackung angebracht wurde.
      Was erhofft man sich davon? Es wird keinen aufwändigen Titel geben der in einer schönen Framerate da nur annähern in 8K drauf läuft. Womöglich wird die UI Konsolen in 8K gerendert werden oder es gibt einfache 2D Indie Titel in 8K – das war es dann aber auch.

      Wenn jeder der sich auf diese 8K bezieht wirklich so einen Fernseher zuhause hätte, dann wären die Verkäufe für diese Geräte schon deutlich höher.

  4. Pandemie und immer schlechtere Verfügbarkeiten (sogar noch schlechter als bei der PS4), sehr schlechte Verkaufszahlen in Japan und Sony will trotzdem die Zahlen der PS4 im ersten Geschäftsjahr übertroffen haben? Entweder ist das ein Marketing-Gag oder zur Beruhigung der Investoren. Glaubhaft erscheint das jedenfalls nicht.

  5. Wenn man sieht, dass ein Leistungsmäßig vergleichbarer PC im Moment im Grunde auch nicht zu kaufen ist, oder zu Mondpreisen die das Dreifache der Konsolenpreise leicht reißen können, werden die Konsolen noch eine ganze Weile für viele die erste Wahl sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.