Sony Pictures Entertainment will IMAX Enhanced mit Hunderten von Titeln vorantreiben

Sony Pictures Entertainment (SPE) hat angekündigt seine Partnerschaft mit IMAX zu intensivieren: Man wolle „Hunderte von Titeln“ innerhalb der nächsten zwei Jahre veröffentlichen. Allerdings bewerte ich das nicht als allzu großen Grund zur Freude, da IMAX Enhanced bisher eine reine Marketing-Aktion ohne greifbare Mehrwerte geblieben ist.

Vorgestellt wurde IMAX Enhanced erstmals Ende 2018. Sony zählt zu den engagiertesten Unterstützern. Jedoch blieb die Kommunikation um IMAX Enhanced seit jeher vage und frustrierend. So schwadronierte man viel davon, dass IMAX Enhanced die Titel mit der besten Bildqualität auszeichnen solle, genaue Richtlinien kennen wir aber bis heute nicht. Etwa bieten einige Filme mit IMAX Enhanced HDR10+, andere reguläres HDR10 und auch sonst ist keine klare Linie erkennbar.

Zudem sollten die Inhalte eine spezielle Abwandlung des objektbasierten Soundformats DTS:X verwenden, doch auch dazu rückte man dann nie konkrete Angaben heraus. Aus meiner Sicht ist IMAX Enhanced daher eine reine Luftnummer, die für Zuschauer vollkommen irrelevant sein sollte und nur dem Marketing dient. Nun denn, SPE will jedenfalls allein innerhalb der nächsten zwölf Monate mindestens 100 Titel mit IMAX Enhanced veröffentlichen. Ob das außer Sony selbst und IMAX jemanden interessiert, sei mal dahingestellt.

Die entsprechenden Releases sollen jedenfalls in Europa, Asien und Nordamerika vertrieben werden. Bisherige Veröffentlichungen, die IMAX Enhanced bieten, sind beispielsweise „Spider-Man: Homecoming“, „Bad Boys For Life“ oder auch „Venom“. Allerdings ist das alles ein ziemlicher Wildwuchs. Beispielsweise liegt „Spider-Man: Far From Home“ teilweise im digitalen Vertrieb als IMAX-Enhanced-Version vor, dann auch in vielen Szenen mit erweitertem Bildformat, nicht aber auf Ultra HD Blu-ray.

Ihr lest es heraus: Ich halte von IMAX Enhanced wenig, da nie klar kommuniziert wurde, worin denn nun für Verbraucher die Mehrwerte liegen sollen. Auch wenn sich Sony, DTS und IMAX da also nun gegenseitig auf die Schulter klopfen, kann ich da nicht mitgehen. Habt ihr da eine andere Meinung?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Die Vorteile sollen ein anderes remastering die Verwendung von dts ( für deutsch wichtig) und das geänderte Bild Format sein. Nichts besonderes aber nehme ich…

  2. Mittlerweile hat man den Eindruck das die Konzerne einen nur noch Veraschen wollen. 10 verschiedene Versionen des gleichen Teils. Auch LG hat ja Mist gebaut und ihre zig Versionen der aktuellen TVs nicht informativ an den Kunden gebracht sondern erst im nachhinein (Artikel hier im Blog https://stadt-bremerhaven.de/lg-4k-oleds-des-jahres-2020-bieten-kein-vollwertiges-hdmi-2-1/).
    Da frage ich mich ob es nicht sinnvoller ist 1-2 Modelle nur zu machen mit allem schnick schnack, das es dann über die Masse günstiger wird trotzt voller Techladung statt dutzende die man teils künstlich kastriert, x-fach Produktionslinien dafür aufbauen muss, mehrere Versionen suporten usw. Ähnlich bei Filmen, wiso nicht nur 1 Version mit allen existenten Tonspuren auf Blu-Ray (max version) inkl. Directors Cut und bla bla @ll inklusiv. Der Zuschauer wählt dann was er davon angucken will und wann. Die Preise sollen dann höher sein und auch länger nicht redutiert werden. Glaub so würde man mehr geld machen und die Kunden wären glücklicher mit einem Vollwertigen Produkt.

    Fühl mich recht verarscht wenn man x-Varianten raus bringt und dann durch schluderein, wissen wir das bei den Konzernen die Abteilung kein Plan hat was die Abteilung nebena macht, alles mehr versauen als es richtig machen. Da sind die Produkte erlich gesagt ganz egal.
    Ich weiß wie schlampig und schlecht Weltmarktführer arbeiten, war bei einigen angestellt und kenne auch diverse internas die natürlich nicht ausgeplaudert werden. Hat seinen Grund, man würde sich nur bloßstellen. Dann bekomm ich teils solche Infos das der Konkurent im Ausland auf Platz 2 katastrophal ist in der Entwicklung, Herstellung und Vertrieb. ??? Dennoch auf Platz 2 und ich weiß was aber intern, quasi bei Platz 1, so für Schrott gemacht wird. Da ich nicht nur 1-2 solcher Firmen war brauch ich mich nicht mehr fragen wie es sonst bei anderen läuft, höre ich doch auch Freunde die anderswo waren.
    Mein resüme: Alles scheiße, alle wollen uns verarschen und nur das Beste von uns haben. Das wissen aber auch viele ander das es so läuft. Dumm nur, das man ja auch immer Konsument ist. Also wird man auch selbst x-fach am Tag verarscht von anderen.
    Macht man es deshalb? Oder weil man es einfach nicht ordentlich machen kann weil man zu dumm ist oder zu faul? Oder ist es nur wie meistens wegen dem Preis? Dann müsste aber auch alles wesentlich billiger sein, denn man produtiert für lau aber verlangt unsummen die bei der Qualität sich einfach nicht wiederspiegeln. Da ist es für den Kunden, also für jeden, ein reines Glückspiel das am wenig schlechteste Produkt aus der ganzen Müllhalde der Produzenten herauszufinden. Dazu wird die Umwelt dermaßen versaut durch die niedrigen Lebenszeiten der Produkte… früher hielt alles irgenwie länger. Auto 30 Jahre, kein Ding, TV 15 Jahre, kein Ding… Heute mußt schon fast nach 3-4 Jahren TV austauschen, nicht ganz so schlimm wie bei den Smartphones aber warten wir es ab…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.