Sony stellt Android M Developer Preview für zahlreiche Xperia-Smartphones zur Verfügung

Google hat für die aktuelle Nexus-Geräte (Nexus 5, Nexus 6, Nexus 9 und Nexus Player) bereits während der diesjährigen Entwicklerkonferenz die Developer Preview von Android M bereitgestellt. Nun können auch Besitzer eines Sony Xperia-Smartphones die Developer Preview testen. Als täglichen Begleiter sollte man die von Sony bereitgestellte Version allerdings nicht nutzen, wie Sony mitteilt, sind weder Modem noch Kamera in dieser Version nutzbar.

Sony richtet sich mit der Preview an Entwickler, die ihre Apps testen wollen. Unter anderem wegen der neu eingeführten Rechteverwaltung für Apps. Die Liste der unterstützten Geräte ist lang, auch ältere Smartphones wie das Xperia Z oder Z1 Compact sind vorhanden. Für die Installation ist zudem ein Bootloader-Unlock nötig. Diesen bietet Sony zwar an, allerdings verliert man dadurch die Kompatibilität mit DRM-geschützten Inhalten.

Für den normalen Nutzer wird die Preview alleine schon wegen der fehlenden Kamera und des nicht funktionierenden Modems uninteressant sein, dennoch großartig von Sony, hier eine Möglichkeit für App-Entwickler zu schaffen, die so ihre Apps auch mit Android M testen können, ohne ein Nexus-Gerät besitzen zu müssen.

Alle Informationen, die Downloads und die Anleitung, um Android M auf kompatible Xperia-Devices zu bringen, findet Ihr direkt in der Sony Developer World.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

8 Kommentare

  1. Sehr vorbildlich, Samsung, HTC usw. könnten sich davon ne Scheibe abschneiden.

  2. Datafreak says:

    Respect. Sony wir mir immer sympathischer.

  3. Weder Modem noch Kamera. Sorry, dann kann man es gleich lassen und direkt das Image aus dem Android SDK nehmen. Was sicher die meisten Entwickler auch tun, wenn sie nicht schon ein Nexus Gerät haben…

  4. großartig

  5. @lupus Es ist schon etwas anderes, wenn man mit einem richtig Gerät testet.

  6. Sony leistet hier mittlerweile vorbildliche Arbeit. Vor allem, dass auch ältere Geräte berücksichtigt werden, ist für den Kunden ein großer Mehrwert. Ich hoffe, das Sony hier diese Strategie weiter verfolgt. Das wird in einer guten Kundenbindung Erfolg bringen.

  7. Oha, ich bin ja vom iPhone 5s auf das Z3C gewechselt und mit Android M habe ich nicht gerechnet, gut gemacht Sony 🙂

  8. Japs, Sony wird immer sympathischer und mein „nextes“ Gerät wird ein Sony Tablet sein und kein Nexus mehr.

    Warum? Da Sony schneller & sorgfältiger mit dem Lollipop Update, als Google mit Nexus Geräten war. Hier habe ich mit meinem Nexus 7 (2013) leider eine Odyssee erlebt, da es auf das Lollipop Update nicht nutzbar war (freezes, reboots).

    Außerdem habe ich heute noch trotz aktuellem Update mit meinem Nexus10 unglaubliche Probleme mit dem Memory Leak. Obwohl das Nexus 10 mit 2GB RAM verkauft wurde, sind leider nur 1GB RAM drinnen und das führt zu diesem Memory Leak Bug.

    Wegen dem Memory-Leak (trotz xposed fix) treten immer noch folgende Probleme auf:
    – Apps closed randomly, Apps werden hier zufällig geschlossen (Tastatur, Browser, aufgerufene Apps …)
    -Tabs im Browser müssen & werden komplett neu geladen, obwohl man Browser nicht verlassen hat und auch nur 2 Tabs geöffnet sind
    -switch to prevously App: wenn man auf vorherige Apps wieder zurückswitcht, müssen diese ebenfalls komplett neu geladen werden

    Deshalb macht es für mich keinen Sinn mehr auf Nexus Geräte zu setzen. Und hier sind Firmen wie Motorola und Sony vorbildlich. Deshalb werde ich mir dieses Wochenende ein Sony Tablet zulegen.

    PS
    Wenn Microsoft den Launch auf Windows 10 für alle Geräte (PC, Notebooks, Tablets, Smartphones) geschafft hätte, dann wäre ich wohl umgestiegen. Schade, das MS hier nicht den Release Date verschoben hatte, das wäre ein RElease gewesen, oder nicht?