Sony Alpha 1: Das ist das neue Kamera-Flaggschiff für 7300 Euro

Sony hat mit der Alpha 1 eine neue Kamera für Enthusiasten und professionelle Fotografen parat. Mit einem aufgerufenen Preis von knapp 7300 Euro dürfte das Modell wohl ohnehin etwas für jene sein, die ordentlich tief in den Geldbeutel greifen. Ab März 2021 soll die Alpha 1 auch hierzulande vertrieben werden – Grund genug auf ein paar Details zur neuen spiegellosen Kamera aus dem Hause Sony einzugehen.

In der Alpha 1 befindet sich ein 50,1-Megapixel-Vollformat-Bildsensor (Exmor RS, Stacked). Besonderheit des Bildsensors: Jener ist mit einem integrierten Speicher ausgestattet. An Bord ist mit dem BIONZ XR auch eine verbesserte Bildverarbeitungs-Engine. In Verbindung aus diesen zwei Komponenten sind 30 Bilder in der Sekunde möglich: Auch der Autofokus kann da noch mithalten: Die spiegellose Kamera erlaubt bis zu 120 Autofokus-Berechnungen in der Sekunde. Damit sollen auch schnell bewegende Motive kein Problem sein. Spannend in dieser Hinsicht: Man unterstützt „KI-basiertes“ Real-Time-Tracking. Hierzu arbeitet man mit Daten wie der Farbe, Mustern (Helligkeit) sowie Informationen zur Motiventfernung (Tiefe).

Auch die Belichtung passt man binnen 0,033 Sekunden an neue Gegebenheiten an. In Sachen Videos bietet man 8K mit 30 FPS mit 10-Bit (4:2:0) an. Ordentlich Kritik musste die Canon R5 aufgrund der Überhitzungs-Thematik seitens Sony-Liebhabern (wie auch Canon-Fans) einstecken: Bei der Alpha 1 ist 8K 30FPS für ca. 30 Minuten kontinuierlich möglich, bevor zu viel Hitze entsteht. In 4K sind dann bis zu 120 Bilder in der Sekunde möglich, 60 Bilder pro Sekunde, wenn man mit 10-Bit (4:2:2) aufnimmt.

Ebenfalls erwähnenswert: Der elektronische Sucher. Der unterstützt eine Bildwiederholrate von 240 FPS. Zum Einsatz kommt hier ein hochauflösendes OLED-Display mit etwa 9 Megapixeln. So viel in Kurzform, ausführliche Details finden sich derzeit zum Beispiel an dieser Stelle.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Es gibt viele Dinge die bei mir einen „Haben wollen“ auslösen, diese Kamera gehört nicht dazu. Klar ist sie für Profis und vielleicht brauchen sie die 50Mpixel tatsächlich aber ich bevorzuge eine VF Kamera mit weniger Auflösung da diese mehr „available light“ Reserven hat. Das ist für mich viel interessanter als 50Mp bei guter Ausleuchtung.

    • da habe sie wohl etwas den Anschluss wegen Desinteresse verloren. Die neuen Generationen der Sensoren stehen den „wenig Auflösung – tolle Lichtausbeute“ Sensoren schon lange nicht mehr oder nicht mehr viel nach. Den Rest lösen IBIS und Stabi im Objektiv, Verrechnung der Bilder in der Kamera und Postprocessing schon lange. Und das bisschen rest, dass sie vll noch bei den LowRes Sensoren als „besser“ empfinden, das wiegt die Vorteile einer neuen Kamera schon lange nicht mehr auf.

  2. Kann sie nicht auch mit externem. Recorder in 16 Bit HDR aufnehmen?

    • Für den Preis sollte sie auch noch Kaffee kochen und ans Telefon gehen können…

      • Naja, du bist halt auch nicht die Zielgruppe!

        Bei professionellen Sportfotografen kann Auflösung und vor allem Aufnahme- und Autofokusgeschwindigkeit über viel Geld entscheiden. Da lohnt sich vermutlich die Investition.

      • Verstehe ich nicht + brauche ich nicht = muss schlecht sein. Cool…

  3. Respekt, beeindruckende Leistungsangaben. Alleine der EVF schiebt die Messlatte ordentlich nach oben.

    Was ist eigentlich mit der Alpha 7000 oder wie auch immer sie tatsächlich heißen mag, als zeitgemäße Aktualisierung der APS-C-Reihe? Da sollte mal was kommen, hat man nun aber länger nichts mehr von gehört?

    • Das teil ist schon ein Biest, zugegeben. Aber eben auch Profi-Klasse.

      Die APS-C bekommen wohl auch einen Refresh und man munkelt sogar von erstem Quartal diesen Jahres. Einige wollen von Updates im Bereich Sucher, Monitor und Menü wissen. AF soll ebenfalls besser werden. Das ganze sozusagen aus dem A1 Bereich, nur eben abgespeckt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.