Anzeige

Sonos: Zwei neue Einträge bei der FCC aufgetaucht

Erst vor wenigen Tagen hieß es seitens Sonos, dass ab Juni eine neue App, sowie ein neues Betriebssystem vorgestellt werden würden, was natürlich den Gedanken nahelegt, dass da ziemlich zeitnah auch entsprechend neue Hardware kommen könnte. Zwei nun aufgetauchte neue Einträge bei der FCC stützen diese Annahme zumindest sehr. So recht viel geht aus den dortigen Informationen aber noch nicht hervor, nur dass es wohl Wi-Fi- und NFC-Unterstützung geben wird.

Vielleicht auch ein Nachfolger für den Sonos Play:5? Wir werden es vermutlich bald erfahren, denn bekanntlich tauchen die ersten Informationen zu neuen Geräten nicht so viel später nach deren FCC-Filings auf. Zumindest versprach Sonos zuletzt „höher auflösende Audioformate für Musik und Heimkino“, weshalb eine Verbindung mit Dolby Atmos naheliegt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Es gibt laufende Beta Tests für eine neue Soundbar, aber…psst. Gerade heute kam eine Mail, die daraufhinwies, dass äußerste Geheimhaltung zu wahren ist.

  2. Der_Hanseat says:

    Es ist doch so, dass mit neuer Sonos-Hardware das bestehende System, das natürlich auch aus „alten“ Lautsprechern besteht, zwangsläufig getrennt werden muss. Der angekündigte gemeinsame Betrieb „ohne Updates“ ist ausgeschlossen.

    Damit bestraft Sonos mich ja für den Erwerb neuer Hardware.

    Ob das so durchdacht ist?

  3. Wie auch immer man zum mißglückten „Trade-In“ und „hardware-Abschaltungs“-programm von Sonos steht: Wir Verbraucher sind hier wieder mal unehrlich zu uns selber: laufend wird im Sonos-Nutzerforum dies und das und jenes neue Feature gefordert. Hochauflösend, also mehr als 16 Bit wortbreite bei 48KHz Samplingrate steht da schon urlange in den „We -want-it“-Listen. Weiter sind Bluetooth , DTS und so weiter jahrelange wunschzettel-inhalte. Wie soll das alles auf vorhandene hardware nur per Software- bzw. Firmware-Updates gebracht werden `? Wer z. B. bluetoth will wird einen neuen Speaker kaufen müssen der diesen Funkstandard auch hardware-seitig kann. Wer HighRes-Audio streamen möchte muß eine hardware haben die diese Signale durch die ganze Verarbeitungskette durchreichen kann. Wer also Innovation fordert – und das tuen Sonos-Kunden sehr vehement , muß sich gefallen lassen daß irgendwann mit alter hardware nicht mehr alles neue gehen wird. Nur sind zum teil die Nutzer, die laut „mehr mehr “ schreiben, die gleichen die dann laut „steinigt sie!“ rufen, wenn vorhandene hardware auf einmal „Legacy-„-Status bekommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.