Sonos: Neue Playbar mit HDMI im Anmarsch

Bei der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FCC (Federal Communications Commission) sind Dokumente aufgetaucht, die auf neue Hardware von Sonos hinweisen. Es handelt sich hierbei offenbar um eine neue Playbar, die der Hersteller von Multiroom-Lautsprechern auf den Markt bringen möchte. Rein technisch findet man nicht alles, was Sonos mit der neuen Playbar realisieren möchte, erwähnenswert sind sicherlich ein HDMI-Anschluss und die mittlerweile zum Standard gewordenen Touch-Bedienelemente, die man auch auf dieser Lösung finden soll.

Aus den Unterlagen:

„The EUT is 802.11 a/b/g/n (HT20) master device. The model S14 is a high-performance all-in-one home theater smart speaker and part of Sonos’ home sound system.“

Ebenfalls soll ein Mikrofon an Bord sein, hiermit kann man die Lautsprecher dann über Amazon Alexa nutzen – der Google Assistant wird ja derzeit noch nicht unterstützt. Die aktuelle Lösung in Sachen Heimkino ist bei Sonos die Playbase, die Playbar ist ja schon eine Ecke älter.

Wann genau die neue Sonos-Hardware auf den Markt kommt, ist bisher nicht bekannt, ebenso gibt es natürlich keine Informationen zum Preis. Dass etwas Neues kommt, das hörte ich von einer recht verlässlichen Quelle bereits im Februar 2018, da schrieb ich bereits über eine Playbar von Sonos mit HDMI. Wer in der letzten Zeit überlegte, in Sachen Playbar oder Playbase zu investieren, der sollte warten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

9 Kommentare

  1. brauner bär says:

    Ohne DTS ist das System weiterhin uninteressant.

    • Vielleicht hat Sonos ja dazu gelernt und die Playbar kommt mit DTS 😉

      • Biff Tannen says:

        Ich wäre da nicht so optimistisch. Die Relvanz von DTS nimmt immer mehr ab, da kein Streaming-Anbieter oder Fernsehsender DTS nutzt. Leider…

      • Bernd Bob says:

        Folgende Originalaussage von Sonos damals zum fehlenden DTS und HDMI:

        „For home entertainment, DTS content is only found on physical media such as DVD, Blu-ray and Laserdisc – no video streaming services such as Netflix or Hulu support DTS. Sonos is focused on modern listeners who predominantly stream and because most physical discs encode DTS at bitrates substantially similar to Dolby Digital, we have decided to not support DTS on PLAYBASE as we don’t believe it offers a better listening experience for the majority of owners.“

        “While newer HDMI standards such as HDMI ARC and CEC promise increased control functionality, they are unlikely to be found on TVs that are several years old and are still implemented in a fragmented way across newer TV models”

        https://www.theverge.com/circuitbreaker/2017/3/7/14828738/sonos-playbase-tv-speaker-soundbar-announced

        Das war damals schon ein richtiger Hieb in die Fr**** aller Kunden. Wer sich DTS bedienen will, ist also ein rückständiger Verbraucher. Man solle doch bitte die Streamingdienste nutzen, mit totkomprimiertem Video und Audio..

        Dazu keine 3.5mm Klinke, wie es jeder Badewannenlautsprecher heutzutage hat. Für mich war Sonos deshalb damals schon unten durch.

        • Biff Tannen says:

          So richtig Sinn ergibt DTS ja eh erst ab 5.1. Wer da dann auf Sonos setzt, hat wohl entweder zu viel Geld (und geringe Ansprüche an das Heimkino) oder absolut keine Möglichkeit Lautsprecherkabel zu verlegen. Da bietet Denon mit HEOS inzwischen aber auch eine Lösung an.

          Ein Sonos 5.1 Set (1* Playbar, 4* Play:1, 1*Sub) kostet bei Amazon derzeit rund 2200€. Dafür bekommt man schon ein sehr gutes Heimkino-Setup inklusive AVR und Sonos Connect-Modul (um dass ganze ins Sonos System zu integrieren).
          Daher kann Sonos eigentlich wirklich getrost auf DTS verzichten, denn Sonos 5.1 Systeme dürften auch nicht sonderlich weit verbreitet sein…
          Der HDMI-Eingang sollte (wegen CEC) aber wirklich Standard sein…

          • Bernd Bob says:

            „So richtig Sinn ergibt DTS ja eh erst ab 5.1.“
            Um das volle Potenzial auszunutzen, ja. Aber ein Stereo Mixdown wäre doch immer möglich? Dadurch dass Sonos aber ganz den Decoder verweigert, sitzt jeder komplett ohne Ton da, der ein Video mit DTS hört. Und DTS (war bereits vor weinigen Jahren und ist auch heute) der Quasi-Standard unter den Tonformaten, Dolby wurde weitestgehend verdrängt.
            Ohne HDMI Eingang wäre selbst dann aber auch kein Decoding von DTS-MA Spuren möglich. Den haben sie jetzt anscheinend verbaut.
            Die 10€ für Lizenzkosten & HDMI-Buchse wären locker drin gewesen bei den Premiumpreisen ihrer Geräte.

            Und das sogar bei einem Produkt, das sie auf ihrer Homepage großspurig folgendermaßen bewerben: „Playbase – WLAN-Soundbase für Fernseher“ sowie „Großer Kino-Sound und Musikstreaming für freistehende Fernseher.“

            Ich weiß noch, wieviele verdutzte Gesichter es gab (und gibt), wenn man von jemanden liest, der das Ding auch tatsächlich wie beworben benutzen wollte.

            Also wenn das nicht marketingtechnisch kein Fail ist, weiß ich auch nicht. Der Schritt zu dieser Enscheidung erschließt sich mir keinesfalls.

  2. Noch keine Sekunde lang hab ich DTS vermisst…

  3. Ich auch nicht, aber nur dank der Umrechnung der Abspielgeräte. Trotzdem muss ich Bernd Bob recht geben. ein Schlag ins Gesicht ist es alle mal, wenn man die Art des Konsums vordiktiert bekommt.

  4. Der sollte warten oder eben jetzt die aktuelle playbar kaufen. Wenn man denn kein integriertes Mikrofon haben möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.