Sonos: Die neue S2-App ist da

Sonos hat heute wie versprochen seine neue App vorgestellt, die auf den Namen Sonos S2 Controller hört. Die alte App hat man nun umgetauft und mit dem Zusatz S1 versehen, sie soll auch nicht mehr mit Updates versorgt werden. Zudem ist sie auch nicht kompatibel mit den neuen Produkten ARC, FIVE und dem neuen Sub. Dazu muss nun die neue S2-App hergenommen werden, das bestehende System kann in die neue Plattform migriert werden.

Falls ihr nur ältere Sonos-Hardware nutzt, so könnt ihr diese mit bekannter App weiter nutzen – es bleibt also alles so wie es ist, lediglich die App wurde umbenannt. Wie bereits zuvor bekannt war, wird es in dieser Konstellation jedoch nur noch mit einzelnen Fehlerbehebungen und Sicherheitspatches versorgt. Unterstützungen für Musik- und Sprachdienste will man so lange wie möglich funktionell aufrechterhalten.

Weiter habt ihr die Möglichkeit, das System in zwei Teile zu trennen. Ihr betreibt dann quasi ein Setup mit S1-Controller und eines mit S2-Controller getrennt, wobei beim S1-Setup oben genannte Einschränkungen gelten. Möglich ist es dann jedoch nicht mehr Lautsprecher aus den beiden Systemen miteinander zu gruppieren. Sonos hat dazu auch eine entsprechende Support-Seite.

Die neue App bietet neben einem nutzerfreundlicheren Design auch die Möglichkeit Dolby Atmos und andere hochauflösende Technologien auf die Geräte zu schmeißen. Sie kann ab sofort aus dem Play Store oder App Store geladen werden.

 

Welche Produkte sind mit der neuen S2 App kompatibel?

Play:1
Play:3
Play:5 (2. Generation)
Playbase
Playbar
Connect (2. Generation)
Connect:Amp (2. Generation)
One (1. Generation)

One (2. Generation)
One SL
Beam
Amp
Port
Boost
Symfonisk
Move

Sub (1. Generation)
Sub (2. Generation)

+ Neue Features
+ Zukünftige Produkte

Welche Produkte sind mit der neuen S2 App nicht kompatibel?

Zone Players
CR200
Bridge
Connect (1. Generation)
Connect:Amp (1. Generation)
Play:5 (1. Generation)

?Sonos
?Sonos
Entwickler: Sonos, Inc.
Preis: Kostenlos
Sonos
Sonos
Entwickler: Sonos, Inc
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. André Teich says:

    Die ui ist und bleibt der gleiche Schrott wie leider auch schon vorher :-/ So schön die Produkte sind, so schlecht sind die UXler im Hause Sonos

  2. Vielen Dank – gibt es auch z.b. eine APP für den MAC / WIndows?

  3. Statt der „neuen“ App ohne nennenswerte Fatures hätte man lieber endlich mal die Kalibrierungsfunktion von iOs auf Android bringen können.

    Es ist wirklich ein Armutszeugnis, dass daran nicht gearbeitet wird. Und bitte kommt mir nicht mit „aber bei Android nutzt jeder Hersteller andere Mikrofone“. Selbst das sollte man softwareseitig mit Soundtests vor der Kalibrierung einstellen können…

    • bmhamburg says:

      Ich wollt gerade sagen, Sonos wird doch wohl in der Lage sein, die Maingeräte der Hersteller zu besorgen und diese zu Testen. Auf der anderen Seite verstehe ich nicht, warum nicht schon ein Android Hersteller mit Sonos eine Partnerschaft eingeangen ist dafür.

      Ich glaube Sonos hat in ihrem Sektor (Preis / Kundschaft) einfach zu wenig echten Wettbewerb das man sich diese Kosten nicht machen muss.

    • Zumal ich mir auch nur schwer vorstellen kann, das Apple selbst in einem Modell stets das gleiche Mikrofon verbaut und das in allen Chargen komplett identisch ist.

    • Oder einfach mal ein gescheites Handy kaufen

  4. Wie kommt man für iOS an die neue App? Im App Store finde ich nichts….

  5. Michael Stodt says:

    Wie sieht es denn im Mischbetrieb aus, alte Play:5, Connect 2. Generation und One aktuelle Generation? Derzeit kann ich alle mit der alten App bedienen, wenn ich auf die neue App wechsle, dann geht wohl mein Play:5 nicht mehr. Hoffentlich kann ich dann wenigstens dauerhaft die alte App nutzen, ohne das Sonos hier auch noch für den Verlust der Funktionalität sorgt.

  6. Andoirds S2-App meint, in meinem System (bestehen aus Playbar, Sub, Play:1 und Play One) seien nicht kompatible Geräte, ohne diese näher zu benennen. Sollte den obigen Listen nach nicht so sein, oder übersehe ich etwas?

    Hat da jemand ähnliche Probleme, dass eigentlich kompatible Geräte als inkompatible angezeigt werden?

  7. Habe mein System jetzt aufgrund zweier Play 5 Gen 1 getrennt. Auf dem Handy funktioniert alles reibungslos mit zwei Apps. Auf dem Windows PC (der per Line In an einem Play 5 hängt) habe ich den Windows Controller zurückgesetzt und kann nun das alte System steuern (Ist am wichtigsten). Hat jemand eine Ahnung wie ich jetzt einen zweiten Windows Controller für das S2 System installieren kann? Kann derzeit nur den bereits installierten Controller neu installieren, neues System einrichten und dann das S2 hinzufügen, dann ist allerdings das wichtigere S1 wieder weg…

  8. Ich habe gerade mit dem Sonos Support telefoniert.
    Mein Sonos Connect der 1. Gen funktioniert mit S2 da dieser nach 2015 Produziert wurde. Nämlich 2017. Ich habe gerade mein ganzes System auf S2 geupdated und es funktioniert tatsächlich. Auch das Gruppieren mit anderen Räumen funktioniert.

    • hansikraus says:

      stark. wo sehe ich denn das datum..
      mfg

      • Sehe im Browser im Account nur das Registrierungsdatum. Ende 2017.
        Und sehe in der App die Revision. 1.22.1.4-2.1.
        Produktionsdatum hat mir der Support genannt nach der Diagnose. Hatte nur gefragt da mein Sonos Account im Browser anzeigt: Modernes Produkt
        Und wenn S2 nicht geht, hätte ich jetzt erwartet das da was anderes steht. Und nach der Installation der S2 App hat er mir vorgeschlagen zu Updaten. Hatte dann Sorge die Räume nicht mehr verbinden zu können wenn ich Update. Denn ich habe die weiße 1. Gen. Der Support wusste es auch nicht. Hat mich dann ewig in die Warteschleife geschickt und meinte dann, dass Gen 1 die nach 2015 Produziert wurden funktionieren. Und habe es dann probiert und es geht.

  9. Puh, also, die App ist eine Enttäuschung. Grad auf dem Windows-System – danke @Felix für den Link, bei Sonos hat mit den Link nicht gefunden.

    Habe mit einem merkbaren Refresh gerechnet. Grad nach der Anküdigung vor Wochen oder wie z. B. auch hier in dem Text – wo ist denn das „nutzerfreundlicheren Design“?

    Da hat man Erwartungen aufgebaut, die überhaupt nicht gehalten werden konnten. Auf den meisten Seiten steht eigentlich nur, was nicht mehr funktioniert und was die S1 App braucht bzw. was nicht. Also, alles was schon x Wochen bekannt ist.

    Wo kann ich denn überprüfen, ob und welches bessere Audioformat genutzt wird?

    • Ziemlich „ungünstig“ ist die Situation, wenn man sein System in S1 und S2 aufsplittet und dann merkt, dass man mit Alexa nur eines der beiden Systeme steuern kann.

      • Ja, das ist natürlich doof.

        Ich finde das Thema (bzgl. Langlebigkeit) bei Smart Devices alles andere als ideal. Sonos hat da ein Versprechen gemacht, was irgendwann überholt werden musste.
        Man ist bei Audio-Produkten bzw. Boxen andere Zyklen gewohnt.

        Was wäre die Alternative? Z. B. Ein HW-Abo-Modell. 4 € pro Device pro Monat, aber dafür die Sicherheit / Garantie, dass die HW immer aktuell bleibt.

        Oder selber bauen und mit Open-Source betreiben, was halt meist dann mehr Zeit kostet.

      • Kann ich bestätigen. Witzigerweise wird aber auch das „alte“ S1 System leiser wenn ich mit Alexa spreche (die aber nur S2 steuern kann)… So ganz sauber getrennt hat Sonos da noch nicht, aber soll mir recht sein.

    • Ist für Screenreader -Nutzer durchaus besser bedienbarer geworden, die Controls werden jetzt z. B. mit nVDA unter Windows 10 erkannt und sind navigierbar , das war mit der S1-Software nicht für alle elemente der Fall . Was für „Sehlinge“ vielleicht altbacken“ aussieht ist zumindest für mich ein Gewinn – das hat man als blinder Anwender nicht bei jedem Software-Refresh . Gut gemacht !

  10. Also ich würde im Moment vom Update abraten. Mir hat es mein 5.1 aus Beam, Sub und zwei Play:3 zerschossen.
    Alles reseted, aber Surround lässt sich nicht wieder einrichten.
    Bin ziemlich angezickt

  11. Sebastian says:

    dieses Beige ist sehr … schwierig.

  12. Wollte meinen Symfonisk Lautsprecher auf S2 wechseln, aber dort wird mir gesagt, dass er „Inkompatibel“ sei. Entweder die Ankündigung, welche Geräte unterstützt werden, sind falsch oder die App hat da noch einen Fehler

    • Habe 3x Play:1 und eine Symfonski.
      Hat alles wunderbar funktioniert.

      Eventuell vorher mit der alten App noch mal die Hardware updaten?

      • Habe heute früh nochmal in die S2 App geschaut und nun ist der Lautsprecher nicht mehr als „Inkompatibel“ gelistet. Nun kann ich ihn unter S2 nutzen.

  13. Ich habe 5 x Play:1 (2 Paare und 1 einzelne), 2 x Play:3 (als Paar) und eine Bridge. Nun steht ja im Artikel, das alles bis auf die Bridge mit der neuen S2 App funktionieren soll.
    Aber warum kann ich keine Sonos Boost bsi Sonos kaufen?

  14. Der Artikel suggeriert, dass die neue App den Zusatz S2 im Namen trägt, da die alte mit dem Zusatz S1 versehen wurde. Habe im Playstore nach Sonos S2 gesucht und war etwas irritiert. Es gibt lediglich die alte App mit dem Namen „Sonos S1 Controller“, die neue heißt einfach nur „Sonos“. OMG!

  15. Weiß jemand ob die Sonos/Spotify-Integration nach Update noch funktioniert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.