SoftMaker Office 2008 jetzt generell kostenlos

Alle Jahre zu Weihnachten gab es von SoftMaker die SoftMaker Office Version kostenlos. Dabei handelt es sich um ein schlankes und schnelles Office-Paket, welches natürlich auch Textverarbeitung und Tabellenkalkulation intus hat. Startet sauschnell. Ausserdem kann man direkt aus dem Startmenü heraus eine portable Version für den USB-Stick erstellen. SoftMaker Office 2008 bekommt ihr übrigens für Windows und Linux. Die Software, die es sonst nur zu bestimmten Aktionen für umme gab, ist jetzt generell kostenlos zu haben.

Also, wer ein einfaches aber mächtiges Programm für die Verwandtschaft oder den eigenen Gebrauch benötigt: Zuschlagen. Die entsprechende Seriennummer gibt es nach einer kurzen, schmerzlosen Registrierung. Trashmail funktioniert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. JürgenHugo says:

    Na, da bin ich fast „immun“ gegen. Das bißchen, was ich schreib…da bleib ich bei OO, das startet bei mir auch „sauschnell“. :mrgreen:

    Auf jeden Fall würd ich „um die 2 Sek.“ so bezeichnen. Für mobile, nicht so starke Hardware ist sowas sicher überlegenswert – hab ich aber eben nich. Und wenn, würd ich da sicher keine „langen Listen“ mit verfassem…

  2. Besser / Schlechter als Openoffice?

  3. besser! Hat einen hervorragenden Import- Export zu MS Office.
    Kann ich nur empfehlen.

  4. sehr schöne Officesuite, bloß nicht zu empfehlen, wenn man unter Win7 seinen C:\Users Ordner per Junction auf eine andere Partition umgeleitet hat…

  5. Sehr schön, danke für den Hinweis, wird gleich mal heruntergeladen.

  6. lässt sich sicher ne schleanke portable mit basteln 🙂

    @Torsten:
    Du glaubst garnich wie viele Programme dann ebenfalls rumheulen. Sowas ist halt nicht standart vorgesehen 😉

  7. Novo, ich bin zwar nicht so der extreme Softwaretester, aber bisher hat noch sonst kein anderes Programm, welches ich benutze, mir so das System nach der Installation zerhauen. Ich finds halt echt schade, weil mir die Suite ganz gut gefiel und endlich ein würdiger Nachfolger von meinem Office2k wäre 😀

  8. hm, sieht interessant aus. funktioniert mit dieser charity version das upgrad paket auf 2010? wenn ja, dann hätte man ja für sage und schreibe 29 euro das neueste office paket von softmaker. geniale sache!

  9. Wie gut das Dingen denn mit dem (inzwischen ja garnicht mehr soo) neuen Office-Format umgehen (docx, pptx…)?

    Falls man doch mal ne Präsi annem Fremdsystem halten muss, wär da ne portable aufm Stick vielleicht ne Rettung. OOo will da nie so recht. Gleich ma schaun, ob es auch so eine portable gibt, ohne sie erst zu installieren….

  10. Definitiv besser als Open Office, ganz besonders was die Kompatibilität mit MS Office Dokumenten angeht.

  11. @Torsten: dann probier mal die Comodo Firewall aus. Ich hatte zu XP-Zeiten auch meinen Benutzerordner mit Junctions so verschoben. Nachdem ich die Firewall mal eingerichtet hatte und bisschen mit der Konfiguration spielte, war nach 20 Minuten das System im Eimer. Ich konnte neu installieren …

    Seit Windows7 spar ich mir das. Soviele große Dateien liegen nicht im Benutzerordner. Das sind ja eher viele Einstellungen, Textdateien etc. Es wird regelmäßig gesichert, und im Fall der Fälle kann man das vor(!) einer Neuinstallation auch schnell mal kopieren.

  12. Schade. Leider fehlerhafte Debian Datei.

    „The installation of a package which violates the quality standards isn’t allowed. This could cause serious problems on your computer. „

  13. yellowshark says:

    Ich schreibe gerade einen Text mit dem Schreibmodul von SoftMaker Office 2008, und ich bin sehr zufrieden mit der Handhabung und dem Verhalten des Programms. Ich werkle ja immer noch auf einer lahmen Gurke von PC (1,7 Ghz, 500 MB RAM) und da läuft SoftMaker Office sauschnell und unauffällig. Open Office ist mir einfach zu schwerfällig. Ich habe auch berufsbedingt MS Office 2010 auf meiner Kiste und kämpfe immer noch mit dem neuen Interface. Von wegen intuitiv. Gegenüber Word ist Textmaker die pure Erholung. Sogar der direkte PDF-Export ist in der 2008er Version schon drin, wie ich erst kürzlich entdeckt habe.

  14. Diese kostenlose Version ist übrigens upgradefähig auf die aktuelle 2010-Version. Günstiger kann man kaum zu einem so großartigen Office kommen.

    Bis OpenOffice (das ich sonst durchaus gut finde) auf meinem ältesten PC startet, habe ich mit TextMaker den Brief schon fertig 😉

  15. Ich kann mit der Version 2008 keine .docx Dateien öffnen. Gilt die von euch angepriesene MS Office-Kompatibilität für die aktuelle Version von Softmaker Office oder auch für die 2008er?
    Und meine OpenOffice-Dateien kann ich damit auch nicht öffnen. Also irgendwie ist das Programm nichts für mich.

  16. Nach Installation des Service-Packs kann ich odt-Dateien öffnen, aber keine .ods. Schade

  17. d a n k e
    genau diese info’s sind es, die u.a. diesen blog so interessant machen.
    ich kann nur bestätigen, SoftMaker Office 2008 ist eine sehr brauchbare office-alternative, die sich mehr auch wesentliche funktionen besinnt und deshalb kompakt ist und vor allem findet man sich im gegensatz zu ms office sehr schnell zurecht UND dazu noch nativ portable, ohne großen aufwand. ms office bietet das z.b. nur für die starter version -auch gratis- an, die doch arg kastriert ist.(nur word + excel)

  18. @Keule
    Die .docx-Handhabung von Open/Libre-Office ist z.B. auch Lichtjahre entfernt davon, perfekt zu sein.: z.T. fehlerhaft, z.T. gar keine Darstellungen…!

    Und bedenken sollten einige 😉 mal, dass
    1. das Erscheinungsjahr nun kostenlosen Softmaker Version 2007 war
    2. das ja verständlicherweise das neueste Produkt auch noch etwas mehr können soll(te) als das kostenlose 🙂

    Ich halte sowieso nur sehr bedingt was von den .docx ZIP-Paketen(!): sehr viele (u.a. kaum ein MAC User) können diese Dateien grundsätzlich nicht lesen – nicht nur wg. oben beschriebener fehlerhafter Umsetzung bei der Darstellung!

    Aber mach ich mal hier Schluß mit weitergehenden interna 😉

  19. StarOffice spielt durchaus in einer ähnlichen Liga wie OpenOffice. Wer sich aber einmal an die Ribbon Oberfläche von MS-Office gewöhnt hat, will nicht mehr zu diesem 90er Jahre Style zurück. Zumindest ist es bei mir so 😉

  20. taudorinon says:

    @Novo

    Im Programm ist ein Tool dabei, welches eine portable Version generiert.

  21. mein angesprochenes Problem mit der Ordnerumleitung per Junction tritt unter Softmaker Office 2010 übrigens nicht mehr auf, also warten bis es die kostenlos gibt 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.